Killys HQ

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1036
Registriert: 01.03.2010 13:44

Killys HQ

Beitrag von HQ-Killy »

Hallo mal wieder. Lange nichts von mir hören lassen. Allerdings war ich nie untätig. Poste eigentlich alles an Figuren (außer meiner eigenen - Fremdschutz geht vor) bei Insta (@tensenkane) oder in der Gruppe HeroQuest Eigenbau bei FB.
Dennoch möchte ich mir vielleicht auch hier ein paar Anregungen abholen.
Ich arbeite derzeit wieder intensiver an meiner Variante oder Interpretation von HQ. Ziel soll es dabei sein, von den Questheften wegzukommen (Allerdings möchte ich die Abendteuertexte dennoch als Grundlage einer Queste nehmen) und dafür einen zufälligen modularen Dungeon mithilfe von Karten zu generieren. Diese sehen dann z.B. so aus.

Bild

Auf den Karten sind verschiedene Symbole zu sehen.
In meiner Variante soll ein Spielzug folgendermaßen ablaufen. Das übliche Aktion-Bewegung oder Bewegung-Aktion-Prinzip wird beibehalten. Schätze können in einem LEEREN Raum einmal gefunden werden. In jedem Raum gibt es dann ein Ereignisfeld. Ereignisse finden je nach Spiellevel statt:
Das Ereignisfeld
Das Ereignisfeld wird durch das ? - Symbol dargestellt. Um das Ereignis eintreten zu lassen, muss das betreffende Feld durch einen Spieler betreten (die Bewegung endet hier) werden. Das Ereignisfeld kann jederzeit betreten, aber nur 1x aktiviert werden. Ein Spieler darf in seiner Runde nach einem Kampf das Ereignisfeld nicht passieren. Der Spieler, der das Ereignisfeld betritt, wirft einen W12, um zu ermitteln, welches Ereignis eintritt (siehe Ereignistabelle). Ein Ereignis gilt als Aktion, danach ist die Runde dieses Spielers beendet. Monster dürfen das Ereignisfeld nicht „besetzen“, jedoch sich über dieses bewegen.

Bild

Bild

Räume und Gänge:
Welche Räume und Gänge aufgestellt werden, wird durch Kartenziehen entschieden. Auf den Karten sind Räume oder Flure zu finden (Flure sind immer 2 Felder breit). Auch sind Ein- und Ausgänge markiert. Wird ein Raum gezogen, werden alle Ausgänge (Türen) aufgestellt. In Fluren werden anstatt der Türen, Pfeilmarker auf die Felder gelegt, auf denen dann (ja nach Kartenzug) ein Raum oder ein weiterer Gang angelegt wird.

Bild

Monster und Gegner:
Auf den Karten sind Zahlen von 1-5 zu sehen. Mehr als 5 Monster wird es in einem Raum nicht geben. Öffnet ein Held eine Türe so würfelt er je nach Spiellevel einen Würfel für die ANZAHL der Monster im Raum. Der Spielleiter (der man auch selbst sein kann, wenn man ganz allein spielt), würfelt dann welche Monster im Raum nach und nach auf die markierten Felder gestellt werden. Hier möchte ich es so machen, dass bei gleichen Gegnern diese dann unterschiedliche Eigenschaften haben.

Bild

Bild

Beispiel. der Zufall will es, dass in einem Raum 5 Gegner angetroffen werden:
1. Wurf Goblin
2. Wurf Ork
3. Wurf Ork
4. Wurf Goblin
5. Wurf Ork
Um die Unterschiedlichkeit dazustellen, möchte ich es so regeln.
1. Goblin - Nahkampfwaffe
2. Goblin - Speer
1. Ork - Nahkampfwaffe
2. Ork - Speer (diagonal)
3. Ork - Bogen (fern)
Alle Helden und Monster bekommen Sonderregeln (z.B. können Squigs den Gegner umschubsen, dadurch kann dieser sich dann schlechter verteidigen, was sich in einem Malus ausdrückt, Goblins klauen Münzen usw. Da hab ich schon einige Gimmicks im Kopf)

Über Geheimräume hab ich mir folgendes überlegt.
Sonderräume

Lager: Du entdeckst ein Lager der Monster. Ziehe solange Karten aus dem „Hallen und Höhlen“ -Stapel bis die nächste Raum-Karte erscheint. Dieser Raum wird behandelt, wie ein normaler Raum. In dem Raum findest du W6 Kräuter, W10 Reißzähne und W6 Mixturenzutaten.

Schatzkammer. Du entdeckst eine reichlich gefüllte Schatzkammer. Ziehe solange Karten aus dem „Hallen und Höhlen“ -Stapel bis die nächste Raum-Karte erscheint. In diesem Raum werden keine Gegner platziert und auch sämtliche Ausgänge auf der Karte entfallen. Das Ereignisfeld bleibt bestehen. In diesem Raum findet jeder Spieler, der den Raum betritt W100 Gold.

Speisekammer: Du entdeckst eine reichlich gefüllte Speisekammer. Ziehe solange Karten aus dem „Hallen und Höhlen“ -Stapel bis die nächste Raum-Karte erscheint. In diesem Raum werden keine Gegner platziert. Allerdings wird ein Ausgang der Karte nach Wahl im Raum aufgestellt. Das Ereignisfeld bleibt bestehen. In dem Raum findest du W6 Speisen.

dunkler Flur: Du entdeckst einen dunklen Flur. Ziehe solange Karten aus dem „Hallen und Höhlen“ -Stapel bis die nächste Raum-Karte erscheint. Dieser Flur wird behandelt wie eine normale Flurkarte. In diesen Fluren gibt es keine Gegner und auch keine streunenden Monster (Ereignis wird neu ausgewürfelt) Du kannst dich hier nur 2 Felder pro Runde bewegen. Alle weiteren angrenzenden Flure werden nach den gleichen Regeln behandelt.

Magier-Zimmer: Du entdeckst ein ziemlich chaotisches Zimmer eines Magiers. Ziehe solange Karten aus dem „Hallen und Höhlen“ -Stapel bis die nächste Raum-Karte erscheint. In diesem Raum werden keine Gegner platziert. Allerdings wird ein Ausgang der Karte nach Wahl im Raum aufgestellt. Das Ereignisfeld bleibt bestehen. In dem Raum findest du W10 Manasteine und 4 kleine Heiltränke 1 KKP.

Tiefes Loch: Du kriechst in eine Ritze in der Wand hinein.Allerdings findest du keinen Raum und keinen Flur, sondern stürzt in einen Hohlraum hinein. Du benötigst 2 Runden, um dort wieder herauszuklettern.

Dann brauche ich noch ne Gute Idee, wie das Missionsziel erreicht werden kann, wenn es keine Aufgaben mehr wie im Questbuch gibt. Dazu ist mir noch nix gutes eingefallen. Zum Beispiel, woher weiß ich, was Sir Ragnars Gefängis ist oder in welchem Raum sich Fanrax aufhält. usw.

Ich freue mich erstmal auf Euer Feedback.
hier mal noch meine Squigs... Danke Rainer!!!

Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1745
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Killys HQ

Beitrag von Sidorion »

Das sieht alles toll aus, die Karten finde ich super.

Um die ganze Würfelei beim Monsteraufstellen zu vermeiden habe ich in meinem Zufallsdungeon die Plätze, an denen Monster stehen können mit 'K', 'M' und 'G' markiert. Da steht dann ein kleines, mittleres oder großes Monster. Welcher Art diese jeweils sind, steht in der Questbeschreibung. So kann ich die Raumkarten unabhängig vom Schwierigkeitsgrad einsetzen.

Für das Missionsziel habe ich in meinem Stapel eine Karte mit einem großen Q drauf, das ist der Questraum. Für questspezifische Sonderräume gibt es noch Karten mit A-F für questspezifische Räume. Diese Sonderräume werden jeweils im Questbuch abgebildet und man baut sie dann nach dem Plan wie gehabt auf. Außerdem habe ich den Kartenvorrat je Quest beschränkt. In der Beschreibung steht dann, welche Räume in den Stapel gemischt werden sollen.

Ich habe auch Felder mit Fragezeichen drauf, allerdings kann man diese wie normale Felder passieren. Tut man das, muss man ein Fragezeichenkärtchen aus dem Sack ziehen. Dort sind dann Goldsäckchen oder Fallen oder Geheimtüren oder auch einfach nichts drauf. Das ist auch während des Kampfes erlaubt, allerdings mit dem Risiko, dass man evtl. seinen Zug beenden muss. Muss man halt abwägen, ob man das Wagnis eingeht, um an den letzten Ork ranzukommen.

Wenn Du magst maile ich dir den ganzen Quatsch mal zu....
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1036
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: Killys HQ

Beitrag von HQ-Killy »

Sidorion hat geschrieben:
16.01.2021 19:49
Das sieht alles toll aus, die Karten finde ich super.
Vielen Dank. Danke auch an das Internet für die feinen Grafiken usw. 😁
Sidorion hat geschrieben:
16.01.2021 19:49
Um die ganze Würfelei beim Monsteraufstellen zu vermeiden habe ich in meinem Zufallsdungeon die Plätze, an denen Monster stehen können mit 'K', 'M' und 'G' markiert. Da steht dann ein kleines, mittleres oder großes Monster. Welcher Art diese jeweils sind, steht in der Questbeschreibung. So kann ich die Raumkarten unabhängig vom Schwierigkeitsgrad einsetzen.
So wollte ich das eben nicht, da es meiner Meinung nach den Sack schon wieder zu sehr zumacht. Mein Plan ist es, die Monster nach Leveln zu staffeln. Im 1. Level wird ein W4 benutzt, um Anzahl und Art der Monster zu bestimmen. In Level 2 ein W6, in Level 3 und 4 ein W8, Level 5 ein W10. Hier muss ich aber bestimmt noch nachbessern. Mal sehen. Auch die Ereignisse reichen von W6 bis W20 (wobei sich hier auch Ereignisse doppeln)
Sidorion hat geschrieben:
16.01.2021 19:49
Für das Missionsziel habe ich in meinem Stapel eine Karte mit einem großen Q drauf, das ist der Questraum. Für questspezifische Sonderräume gibt es noch Karten mit A-F für questspezifische Räume. Diese Sonderräume werden jeweils im Questbuch abgebildet und man baut sie dann nach dem Plan wie gehabt auf. Außerdem habe ich den Kartenvorrat je Quest beschränkt. In der Beschreibung steht dann, welche Räume in den Stapel gemischt werden sollen.


Deine Variante geht aber von einem echten Spielleiter aus, der das Abenteur kennt und vorbereitet. Eine vorherige "Auswahl" determiniert ja schon eine gewisse Richtung im Spiel. Da sind wir aber schon wieder bei einem fertitgen Layout. Wenn Raum xY betreten wird, dann passiert AB. Das funktiniert ja nicht, wenn der Dungeon nach und nach durch das Ziehen der Karten zufällig entsteht. Ich weiß nicht, wie man dann "Sonderevents" geschehen lässt. Vielleicht nach einer bestimmten Anzahl besiegter Gegner, geöffneter Türen, ausgelöster Fallen usw. Keine Ahnung. Wer sagt mir, wann so ein Event eintritt, wenn es vorher keinen Plan gibt. Aber vielleicht liegt hier tatsachlich der Schlüssel in einer gut vorbereiteten Story.🤔
Sidorion hat geschrieben:
16.01.2021 19:49
Ich habe auch Felder mit Fragezeichen drauf, allerdings kann man diese wie normale Felder passieren. Tut man das, muss man ein Fragezeichenkärtchen aus dem Sack ziehen. Dort sind dann Goldsäckchen oder Fallen oder Geheimtüren oder auch einfach nichts drauf. Das ist auch während des Kampfes erlaubt, allerdings mit dem Risiko, dass man evtl. seinen Zug beenden muss. Muss man halt abwägen, ob man das Wagnis eingeht, um an den letzten Ork ranzukommen.
Ja, so läuft das bei mir auch. Es gibt feste Gewinne durch das "Ereignisfeld" und offene Gewinne, die aus dem Durchsuchen besiegter Gegen resultieren. (Kräuter, Steine, Münzen, Krimskrams) Ich habe jedem Helden eine Spezialfähigkeit verpasst, um mit diesen Funden was sinnvolles anzufangen.
Sidorion hat geschrieben:
16.01.2021 19:49
Wenn Du magst maile ich dir den ganzen Quatsch mal zu....
Das kannste echt mal machen. Ich brauche wirklich einfach nur Input, den ich dann in meiner Version verwurste.
Danke schon- und erstmal!!! Liebe Grüße.
und wenn der ganze Quatsch mal wieder ganz normal läuft, dann treffen wir uns mal!!

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1745
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Killys HQ

Beitrag von Sidorion »

HQ-Killy hat geschrieben:
16.01.2021 22:10
Deine Variante geht aber von einem echten Spielleiter aus, der das Abenteur kennt und vorbereitet. Eine vorherige "Auswahl" determiniert ja schon eine gewisse Richtung im Spiel. Da sind wir aber schon wieder bei einem fertitgen Layout. Wenn Raum xY betreten wird, dann passiert AB. Das funktiniert ja nicht, wenn der Dungeon nach und nach durch das Ziehen der Karten zufällig entsteht. Ich weiß nicht, wie man dann "Sonderevents" geschehen lässt. Vielleicht nach einer bestimmten Anzahl besiegter Gegner, geöffneter Türen, ausgelöster Fallen usw. Keine Ahnung. Wer sagt mir, wann so ein Event eintritt, wenn es vorher keinen Plan gibt. Aber vielleicht liegt hier tatsachlich der Schlüssel in einer gut vorbereiteten Story.🤔
Eigentlich nicht, das System ist komplett auf das Spiel ohne Spielleiter ausgelegt. Die Räume A-F und Q sind nur spezielle Karten, deren Vorderseite nicht auf der Karte selber, sondern im Buch abgebildet ist. Niemand weiß vorher, wann sie gezogen werden. Auf die Weise kann ich aber solche "Sonderevents" prima abbilden. Da gibts dann Truhen oder spezielle Monster usw. Die Bemerkungstexte stehen auch nicht direkt bei der Quest selber, sondern sind ähnlich wie bei einem Abenteuerspielbuch nummeriert und man liest nach der Aktion (z.B. Truhe öffnen) den entsprechenden Abschnitt hinten im Questbuch.
Auch bietet die Vorauswahl der Räume keinen festen Plan, sondern nur eine gewisse Wiederholbarkeit. Wählt man die Räume vorher nicht aus, so kann es vorkommen, dass die eine Gruppe nur auf 2x3 Räume stößt, die andere Gruppe lauter 4x4 und größer durchqueren muss. Ein fester Spielplan entsteht dadurch nicht. Ich habe auch jeweils viel mehr Raumlayouts, als in den Stapel gemischt werden.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1036
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: Killys HQ

Beitrag von HQ-Killy »

Dann würde ich sagen, muss ich mir das mal bei euch anschauen! Ich glaube aber, ich habs jetzt bissl durchstiegen, was gemeint ist..
Ich denke weiter darüber nach!

Benutzeravatar
Commissar Caos
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 608
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Killys HQ

Beitrag von Commissar Caos »

Moin Killy,
Schön mal wieder was von dir zu lesen. Leider kann ich die Grafiken nicht sehen. Außer den Squigs, die wirklich toll aussehen! Die Idee mit dem Zufälligen aufbau finde ich toll. So weit ich deine ausführungen verstanden habe, macht das ganze auch Sinn für mich. Vielleicht etwas zu viel gewürfel. Nicht das das den Spielfluss zu stark ausbremst?! Hast du dir schonmal den Editor von Advanced HeroQuest angeschaut. Da ist ja praktisch schon alles drin und der funktioniert ganz einwandfrei. Sollte auch kein problem sein, den Zufallsgenerator für HQ umzumünzen. Ist auf jedenfall einen Blick wert!

Grüße
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Antworten