Dragonis und Albs 3D Dungeon

Viele User haben Dungeon Projekte, Miniaturengalerien usw... Hier sind alle diese Galerien zusammengefasst

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 973
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Dragonis » 05.06.2014 12:20

So ich mache mal einen eigenen Thread auf von unseren Dungeonplänen um die übersichtlichkeit zu wahren.
Alb und Ich hatten nach dem Treffen im Auto eine sehr intensive Diskussion welche dazu führte das wir alte Pläne wieder rauskramten und mit dem auf dem Treffen gewonnen Eindrücken und Ideen vermischten.
Zum einen planen wir einen klassischen Dungeon für Heroquest etc. und dann noch einen sehr Steampunklastigen.

Schlussendlich haben wir nun zwei Ideen für das Wand Stecksystem und zwei Ideen für die Feldergrösse.

Generell wird der komplette Dungeon steckbar mit einem Nut und Feder System wobei wir noch experimentieren ob die ecken eine feder oder eine Nut haben werden.

Generell weden die Türen auch steckbar in dem selben system , nur steht noch nicht fest, ob wir dann die kompleten Türen also offen und geschlossen tauschen oder ob wir das Türblatt nach oben aus dem Rahmen herausziehbar machen um offen und geschlossen darstellen zu können.

Generell werden die platten einzeln gebaut und dann auf der Grundplatte befestigt, einzig die Plattengrösse ist noch nicht genau festgelegt, denn wir haben auf der einen Seite 3,2 cm welche genau einem Legostein entspricht und wir haben 3 cm welches genau durch die grundplattenstärke von 3 mm teilbar ist.

deswegen habe ich zur besseren erläuterung mal beide Systeme als Demo zusammengebaut, aber nicht wundern, denn wir haben auf Wandstruktur etc. verzichtet da es sich aktuell nur um Teile handelt welche gebaut wurden um euch das System besser erklären zu können.

------------------------------------------------------------------------------

Folgend seht ihr den Dungen mit Nuten in den Ecken, vorteil ist, das ich dadurch mit 2 3 mm Platten eine Stabile Wand bekomme und inen ohne Raumverlust eine schöne Struktur mit der letzten Platte setzen kann, auch ist es einfacher Türstecksysteme zu verwenden (beide oben genannten
Varianten sind möglich) allerdings ist ein teil der Nut immer sichtbar, welche dann Struktiriert wedrn muss, im aktuellen Beispiel Balken.

Feld und Höhenberechnung mit 3,2 cm Plattengrösse

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Figuren dienen zum grössenvergleich, es sein noch angemerkt, das die Wandhöhe ebenfalls so berechnet wurde, das ein aufstocken mit den teilen immer möglich ist und es keine passschwierigkeiten gibt.

------------------------------------------------------------------------------

So hier nun die Ecken mit Feder, vorteil die Wand schliest bündig im Eck ab, Nachteil, ich muss generell mit 3 Platten als insgesammt 9mm Wandstärke arbeiten. Strukturieren und auch Vertiefungen sind natürlich möglich eben in dieser Stärke.

achso hier habe ich auch ein 3mm Stecktiefe design verwendet, hat den Vortei, das ich seh leicht abschliesen, verbinder für Gänge etc bauen kann aber immer noch die komplette bodenplatte frei ist.


Bild

Bild

Bild

------------------------------------------------------------------------------

So nun zum abschluss, um den Räumen und Gängen eine Stabilität zu geben nehmen wir verbinder, zum einen werden die Räume mittels der Türen verbunden, einfach ein Doppel Nut stecksystem.

und die Gänge genauso, allerdings haben diese dann einen oben angelegten Querträger der Stabilität wegen.

Dafür habe ich leider noch keine Bilder aber diese folgen.

------------------------------------------------------------------------------

ich hoffe ihr habt das nun soweit verstanden, Masse usw. gebe ich bekannt wenn wir uns für ein System enschieden haben, sonst würde ich euch nun mit Berechnungen und Zahlen hier zumüllen und keiner hätte mehr den überblick.
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Iwanhoa » 05.06.2014 12:53

So bekomme ich Doch einen deutlich besseren Eindruck davon was Du mir genau mit der Zahlenwolke die mich gestern durchs Telefon angefallen hat, sagen wolltest.
Generell gute Idee, die ich aber gleich mal mit einem Haufen ABER belegen muss.

1. Die Teile werden mit der Zeit deutlich an Spannkraft verlieren, ob Du willst oder nicht. Dh. die Gesamstabilität in den Ecken etc. wird mit der Zeit nachlassen, das tun Magnete halt nicht.

2. ich liebe diese Hobbyplatten, allerdings neigen sie mti der Zeit einfach über die Fläche hin sich zu verziehen wenn sie nciht sauber mti was stabilen verklebt sind. Inwiefern das damit schon unterbunden werden kann, das man 2 Lagen mit einander verklebt weiss ich nicht muss man ausprobieren.

3. Das die Türen Teil der Wandhalteung sind macht ein "einfaches" austauschen offen gegen zu unkomfortabel und wrd im Praxisbetrieb zu immer mal wieder zu komplett verschobenen Dungeons führen weil man beim Trennen zu viel Gas gegeben hat und sich alles kreuz und quer verschiebt. Die Variante Türe oben rausziehen ist damit also mMn. fast schon Pflicht.

4. Das ist alles mMn. nur bedingt Variabel, denn gehst Du auf den 1 Feld Abstand runter sieht das aus wie ein Zebrastreifen mit den Nuten und Federn. Einzige Alternative 3 Platten Starke Wände, die wie Panele zusammengesteckt werden. Dann aber die Frage warum die Nut nicht generell in die Bodenplatten einlassen und oben die bereits angesprochene Randnut rumlaufen lassen. Da haste am meisten Variabilität bei wenig Stress wenn was ausgetauscht werden muss.

5. AUFWAND: Alter Verwalter, und ich dachte mein System wäre aufwending. Bei dem da wirds aber kräftig bis man das alles gebaut hat !
Bild

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 973
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Dragonis » 05.06.2014 13:03

mit den türen hast du recht, wir werden das rausziehsystem nehmen, zum aufbauen, mhm ein Raum besteht aktuell aus 4 Teilen die sehr leicht steckbar sind, also gehts recht flott.
und das bauen ansich, geht auch recht einfach, wenn man die Maschinen hat und nicht alles mit dem Cutter machen muss.

Stabiltät, die eckteile werden abgegossen, somit ist ein verziehen denke ich nicht möglich, ausserdem ist mir aufgefallen, das sowie man mit acryllack bemalt die schwazen platten aushärten.

bei meinen anderen Bauprojekten haben sich bis dato keine Platten verformt, allerding sind da meist 2 aufeinander um 6 mm breite zu erhalten hier habe ich mitunter bis zu 9 mm breite.

eine Nut unten habe ich schon am anfang überlegt, aber damit verliere ich die variationsmöglichkeiten und kann keine mehreren Räume zu einem grossen zusammenfassen, für das Türsystem währe es natürlich eine zusätzliche Stabilität wenn unten ein Querträger ist.

mhm muss ich drüber nachdenken.


übrigens hatte ich vergessen, man kann einfach ein Bild auf die Platten kleben und spart sich das Miodelieren aber verliert halt den 3d effekt oder man kann mit Styrodur etc. eine Struktur aufkleben und letztendlich müssen es nicht die schwarzen Platten sein, es geht auch mit depron generell oder mit diesen Rückwänden von Schränken oder mit Holzplatten.

Für mich sind die schwarzen Platten wegen der leichten bearbeitbarkeit was Struktur reindrücken etc. und des aushärtens durch acryl, immo die beste Variante, aber der ein oder andee hat eben ein anderes Lieblingsmaterial.
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 973
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Dragonis » 05.06.2014 13:14

achso noch zu deinem Punkt 3

der Dungeon ansich wird duch die Türrahmen verbunden (Bider folgen noch) wenn ich nun das Türblatt zusätzlich noch nach oben ausziehbar mache, hat der Dungen insgesammt eine gute verbindung und es verschiebt sich kaum etwas.

Aber weiter her mit den "abern", denn eine Idee kann nur wachsen und sich entwickeln wenn es Kritik gibt oder andere Vorschläge.
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
Luegisdorf
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 863
Registriert: 16.09.2008 18:53

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Luegisdorf » 05.06.2014 13:49

Oha - da braut sich was zusammen.

Zu den Türen: Lass doch das Türblatt wie bei einer richtigen Türe aufschwenken. Mit einer Achse im Türblatt sollte das möglich sein: Das gibt zusätzlich einen Realitätsgewinn. Wenn's der Stabilität wegen sein musst, passt du das Türblatt so ein, dass es einen Rahmen darum gibt (die Heroen müssen halt ihre Füsse heben, wenn sie durch eine Tür gehen :wink: ).

Bin ja gespannt wie es weiter geht.
Bild

Benutzeravatar
Skullhamma
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 12.07.2010 08:17

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Skullhamma » 05.06.2014 14:03

Ein vielversprechender Anfang, bin schwer auf die Bemalung gespannt! :)
Wenn man einem Feind den Schädel vom Rumpf schlägt, dann ist es barbarisch. Macht man daraus ein Trinkgefäß, dann ist es Kultur.

http://skullhamma.tumblr.com/

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1680
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Sidorion » 05.06.2014 14:04

Ich weiß garnicht, wo ich da anfangen soll.............Am besten in der Ecke.

Wenn die Ecken mit den Räumen fest verbunden sind (System 1, Nut), kann man keine beliebige Raumform erhalten, die 'Säulen' werden immer stören. Falls nicht (System 2, Feder sieht danach aus), frage ich mich, wie die Eckteile mit den Räumen (Bodenplatten) verbunden werden sollen, ohne, dass es wegrutscht.

Wie halten einzelne Bodenkacheln aneinander? Gut, in den Räumen, sagst Du, über die Türe, aber was ist mit Gängen?

Die Wände sind zu dick, in beiden Varianten. Die Wände rutschen zu dicht an des Spielgeschehen heran, Du wirst Schwierigkeiten haben, Deine Minis ordentlich zu bewegen. Kleine Minis ragen bis zu 10mm aus den Feldern heraus, Gargoyle und Oger noch weiter (Darum sind meine Wände nur 3,5cm hoch, da können die dann drüberlangen). Du hast aber bei beiden Varianten nur 6mm Platz zwischen Feld und Wand.
Außerdem musst Du davon ausgehen, dass das ja immer nur die halbe Wand ist, d.h. wenn der Dungeon aufgebaut ist, verdoppelt sich die Dicke (zwei Wände Rücken an Rücken). Du hast fast zwei Zentimeter Wand :shock: Ich überlege bei meinen Wänden sogar auf 3mm runterzugehen, habe aber Angst, dass der Polymergips dann bricht.

Es wird immer eine Fummelei sein, die Wände aufzubauen. Die verkanten beim Reinschieben, man muss den Schlitz treffen, man mus darauf achten, die Eckpfeiler nicht aus ihrer Verankerung zu reißen usw. Ich bau meinen Dungeon nicht zuletzt deswegen neu, damit der Eiertanz beim Wiedereinsetzen der herausgenommenen Wandsegmente beim Abbau aufhört.

Türen. Warum nach oben abziehen? Da kommt doch, wenn man die Türe aufmacht, von der anderen Seite die zweite Hälfte des Türrahmens dran, oder? Dann kannst Du doch das Türblatt einfach nach hinten wegnehmen, bevor Du da den anderen Raum hinstellst.
@Luegi: Aufklappbare Türen mögen Realismus bringen, aber (so schön Deine auch sind) man verliert weiteren Platz zum Figurenstellen. Das ist bei einem 3D-Dungeon viel wichtiger, als bei einem flachen Brett.


Ich könnte mir vorstellen, dass so ein System sehr empfindlich auf Fertigungsungenauigkeiten reagieren wird. Das hab ich bei meinem Dungeon gemerkt. Man kann noch so sorgfältig arbeiten, am Ende passts nicht. Darum werd ich auch die Bodenplatten und Wände gießen.

Ich werde das Projekt auf jeden Fall mit Neugier weiter verfolgen, für mich aber bei der Magnetvariante bleiben.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 973
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Dragonis » 05.06.2014 14:31

das mit den Gängen verbinden ist ganz einfach, denn dadurch das in den ecken diese säulen sind, kann ich mit einem blinden verbinder arbeiten, habe ich als test hier liegen, mache nachher fotos davon.

ursprünglich wollte ich keine Halbfelder machen, eben wegen der Wanddicke, aber mit allen meiner Figuren kann ich problemos arbeiten im aktuellen Raumsegment da ich reht grosse felder ansich habe 3cm macht schon viel aus und ich habe ja im endeffekt 4,2 cm als raum für die Figur selbst wenn ich einen einer Gang machen würde. da passen sogar meine Oger locker rein.

zur Breite, max. 1,8 cm Wandbreite im Türbereich dann je nachdem wie ich es gesalte 2,4 cm ist für einen Dungeon noch realistisch in diesem Masstab.
aber ich gebe dir recht wirkt im ersten moment recht klobig, wenn ich aber in die Höhe gehe, brauche ich genau diese Breite da ich so einen teiler habe der dreidimensional verfügbar ist.

und leider sind die Platten nur in 3mm erhältlich.
Ihr müsst euch auch vorstellen das gerde bei den Steampunk platten doch mindesten 3mm Struktur kommt mit Stahlträgern z.B. oder ich bei den Dungeon Platten Problemlos Nischen setzen kann ohne an Stabilität zu verlieren sogar bis zu 6mm tiefe für zum Beispiel Grabnischen, usw.

Ich werde mal eine Wand in der Art machen zur Veranschaulichung.


Achso
das ganze ist immer noch in der Findungsphase also immer her mit euren Einwänden etc. auch wenn ich was zu euren Einwänden schreibe so soll das nicht bedeuten ich will mich verteidigen. Die Breite und Höhe der Wände ist mir durchaus bewusst und ich nehme sidorians Einwände z.B. wahr bzw. versuche auch da eine andere Lösung zu finden bzw. eure Lösungen zu verarbeiten.
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
robert
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 619
Registriert: 14.01.2005 17:16
Wohnort: Berlin

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von robert » 05.06.2014 14:45

ohaaa du hast zuviel zeit oder?da hast du dir ja echt was vorgenommen .für mich sieht das nach irre viel friemelarbeit aus. warum willst du die wände unbedingt austauschbar machen. ganz ehrlich ich bau mir da lieber den raum 4x das geht schneller als tipp es gibt fertige leisten zukaufen für den fall das du mit nut und feder weiterarbeiten möchtest das spart irre viel zeit.
ich bin ja mal gespannt wie es weiter geht -also her mit den fotos :D
gruss robert

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Topquest » 05.06.2014 15:46

Hy Dragonis !Viel Spaß beim basteln.
Schade dass man auf Deinen Fotos fast nichts erkennt.Sind etwas zu dunkel geraten.

Ein Tipp von mir.
Lade dir unbedinngt Picasa runter und bearbeite Deine Fotos damit.
Seit ich das nutze ist alles viel besser geworden , nutze es fast täglich zur Zeit.
Ein super Bildbearbeitungsprogramm super einfach in der Anwendung und kostenlos!

:D Grüße Topquest

Benutzeravatar
Luegisdorf
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 863
Registriert: 16.09.2008 18:53

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Luegisdorf » 05.06.2014 17:20

Aufklappbare Türen mögen Realismus bringen, aber (so schön Deine auch sind) man verliert weiteren Platz zum Figurenstellen. Das ist bei einem 3D-Dungeon viel wichtiger, als bei einem flachen Brett.
Na na, das lässt sich doch auch lösen: meine Türen kann man ja bis 180° aufschwenken (man platziert die Scharniere einfach ausserhalb des Rahmens :wink: ).

@Topquest: Vergiss nicht, Dragonis zeigt uns hier WIP, dafür ist die Bildqualität volkommen ausreichend
Bild

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1024
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von HQ-Killy » 05.06.2014 18:03

@ Dragonis: Du hast dir nicht etwa diesen geilen Alb geholt???!!!! :x
Hast du auch die anderen Minis dazu?? Or Mann, ich bin total neidisch,
obwohl - ich hab´doch replacements... :roll:

Bei Eurem Dungeonbau will und kann ich nicht rein- oder mitreden.
Das is mir echt zu hoch!!
Das können die Profs mal schön unter sich ausmachen...
Dennoch, viel Erfolg bei Eurem Vorhaben.

Trotzdem denke ich, ihr seid alle ein bissl crazy in der coconut! :kloppe:

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 973
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Dragonis » 05.06.2014 18:44

jo habe mir alle 4 geholt, aber das Gesicht und die Highlights muss ich noch machen

ansonsten, auch wenn du nicht sowas baust, ist mir deine Meinung wie auch die aller anderer sehr wichtig, denn vileicht hast gerade du eine Idee die mir weiterhilft.
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
SirDenderan
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 784
Registriert: 26.10.2006 11:03
Wohnort: Ende der Welt....SI
Kontaktdaten:

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von SirDenderan » 05.06.2014 20:42

mhhh

ich hab da eine idee....

mal sehen was ich über pfingsten schaffe...
________________________________________________________

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage ?
________________________________________________________

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 973
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Dragonis und Albs 3D Dungeon

Beitrag von Dragonis » 29.06.2014 15:40

aktuell stehen wir hier vor dem Problem das es doch eine millimeterarbeit ist und kleinste abweichungen dann unschön wirken,
also fahren wir paralell noch einen anderen Versuch, Bilder kommen die Tage
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste