Ole Einar sein Dungeon

Viele User haben Dungeon Projekte, Miniaturengalerien usw... Hier sind alle diese Galerien zusammengefasst

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Benutzeravatar
Ole Einar
Vasall
Vasall
Beiträge: 97
Registriert: 28.12.2009 21:51

Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Ole Einar » 22.07.2013 18:38

So mein Hq Modular hat jetzt auch seine ersten Schritte in Richtung 3d hinter sich. Alles in allem sind meine Höhenmodulsteine zwar recht grob mit ihren 2*2 Feldern, aber ich denke da die Gänge auch 2 Felder breit sind ist das zu verschmerzen. Schliesslich sollen sie ohne Magnet oder Stecksystem auskommen und trotzdem im Spielbetrieb sicher stehen.
Bild
Die Löcher in den Holzteilen sind übrigens einfach nur zur Verhinderung von Rissen beim trocknen des Holzes. Das Holz ist ein alter 7x7 Zaunpfosten nach Behandlung mit der Kappsäge.
Verbaut sieht das dann so aus..
Bild
Wie man im oberen Bild sehen kann hat der größte Teil nur 2 Seiten mit Mauermuster. Ich werde die schwarzen Seiten dann nach bedarf verschieden aufbereiten, z.b: Felsen für Aussengelände, Eishöhle oder alles was dann gebraucht wird.
Man kann sie dann auch als Burgverteidigung stellen, wobei ich noch keine Burgtore oder Zinneneckstücke gebaut habe. Nur diesen einen Prototyp.
Bild
Bild
Viele Grüße Ole
Es bedarf großen Geschickes, eine Flasche mit einem Kriegshammer zu öffnen.

Benutzeravatar
Ole Einar
Vasall
Vasall
Beiträge: 97
Registriert: 28.12.2009 21:51

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Ole Einar » 22.07.2013 18:52

So nun im eigenen Threat.
Also: Die ersten Sachen die ich gemacht hatte waren schlichte Treppenteile im Format 2*3 Felder. Die unterste Stufe hat die selbe Höhe wie meine Gänge und Räume 8mm. 3 Stufen bis auf 22 mm. Also ist das erste Unterlegteil Treppe 22 hoch. Folgerichtig der für die nächste Treppe 44.
Damit ist die höhere Ebene 66mm höher. Natürlich oberkante Räume. Und damit ich nicht soviele Höhenmodule brauche lege ich aus denen nur einen Rand und packe eine schwarze Hartfaserplatte mit den üblichen Feldmarkierungen drauf. Die ist bei mir 3 mm dick ergo sind die Module bei mir 55 hoch. Bei dem System muss ich zwar gelegendlich passende Etagenplatten schneiden aber der Aufwand hält sich in Grenzen. Mal sehen wie standfest das im Spielbetrieb ist :lol2:
Ole
Übrigens Brückenbögen wird es wohl auch geben.
Es bedarf großen Geschickes, eine Flasche mit einem Kriegshammer zu öffnen.

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1508
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Wehrter » 22.07.2013 19:01

Hallo,
Ihr kriegt mich nicht :mrgreen:

Bild

Ich habe mich in dieses Bild verliebt :oops:

Sehen erste Sahne aus!
Freue mich über Deine nächsten Bilder und Berichte ;)

Benutzeravatar
Skullhamma
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 12.07.2010 08:17

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Skullhamma » 22.07.2013 20:20

Wer noch mit Püppchen spielt, darf auch noch mit Klötzchen spielen. ;)
Originelle Idee, find ich gut!
Wenn man einem Feind den Schädel vom Rumpf schlägt, dann ist es barbarisch. Macht man daraus ein Trinkgefäß, dann ist es Kultur.

http://skullhamma.tumblr.com/

Benutzeravatar
Saruman
Heroe
Heroe
Beiträge: 348
Registriert: 01.09.2005 17:35
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Saruman » 31.07.2013 15:47

Groooooßes Kompliment! :dafuer:

Sieht super aus! :ok:

Bei den Treppen fällt mir eine alte Regeldiskussion wieder hier ein.
Hat der Angreifer bei dir einen Vorteil, wenn er "weiter oben" steht ?!?

:D
"Sein Blick durchbohrt Wolken, Schatten, Erde und Fleisch...!"

Neue Quests: HeroQuest goes Mittelerde!
oder hier:
Download Komplett-Paket

Benutzeravatar
Ole Einar
Vasall
Vasall
Beiträge: 97
Registriert: 28.12.2009 21:51

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Ole Einar » 03.08.2013 14:09

Oha eine Regel für Treppen? :shock:
Das ist mir bisher noch nicht eingefallen. Aber von der Idee her muss ich auf jeden fall mal darüber nachdenken. Gibts da nen Thread drüber?
Ich hatte mir nur gedacht das jeder Schritt wegen der zusätzlichen Höhenunterschiede 2 Laufschritte braucht. Und wenn man seitlich z.B: mit nem Seil hochgeht 20 Schritte benötigt werden. Und natürlich kann man sich im Seil hängend nur schwer verteidigen. Was das Risiko eines Absturzes mit sich bringt. Im Moment bastel ich einen Prototypen für Felswand. Mal sehen wie sich das Ganze im Spielbetrieb bewährt. Als erstes werde ich eine angepasste Modulversion vom Xanon-Pass (Barb Quest) spielen. Erfahrungsbericht folgt.
Ole
Es bedarf großen Geschickes, eine Flasche mit einem Kriegshammer zu öffnen.

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1508
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Wehrter » 03.08.2013 15:05

Ich weiß jetzt nicht, ob dies das einzige Thema dazu ist, daher bitte ich um Rückmeldung, wenn es noch weitere Themen zur Treppenregel gibt!

Jedenfalls hätte ich dieses Thema anzubieten:
Treppen bei Karak Varn

Benutzeravatar
SirDenderan
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 784
Registriert: 26.10.2006 11:03
Wohnort: Ende der Welt....SI
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von SirDenderan » 03.08.2013 22:55

hmmmm....


mein Nachbar hat auch einen Holzzaun....
________________________________________________________

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage ?
________________________________________________________

Benutzeravatar
Ole Einar
Vasall
Vasall
Beiträge: 97
Registriert: 28.12.2009 21:51

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Ole Einar » 04.08.2013 12:30

Also..
nach einigem Nachdenken werde ich das schlicht so spielen das jemand auf dem niedrigeren Feld der Treppe mit einem KW weniger verteidigt.
Frei nach der Regel ''wer in einer Fallgrube steckt'' da ist auch ein Höhenunterschied drin. Ausserdem wird es so sein das der '' durch die Wand "- Zauber nicht auf höhere oder niedrigere Level führen kann. Da bewegt man sich immer auf einer Ebene sonst würde man ja auch durch den Boden rutschen.

Eben ist der erste Versuch zur darstellung von Felsen fertig.
Bild
Für innen als Felswand gedacht und natürlich für Aussenmissis.
Bild
Das Felsendekor soll die beiden freien Seiten der Mauermodule schmücken damit man diese für beides verwenden kann. Die Felsenkronen werden dann bei Bedarf angefertigt man weiß ja nie was für welche und wieviele man dann braucht.
Viele Grüße
Ole
Es bedarf großen Geschickes, eine Flasche mit einem Kriegshammer zu öffnen.

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1681
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Sidorion » 04.08.2013 16:02

Das Felsdekor an den Stützelementen ist genial. Sieht aus wie echt. :ok: Kannst Du bitte beschreiben, wie Du das so hinbekommen hast, damit wir abkupfern können?

Die Krone ist dagegen einige Qualitätsstufen niedriger und passt auch nicht zur Felswand. Sie ist viel zu zackig und es fehlt die Struktur, die Du bei der Wand so prima hinbekommen hast. Es sieht so aus, als hättest Du keine Lust mehr gehabt :wink: (kenn ich von mir. Wenn das Herz nicht dabei ist, kommt Murks raus. Hab heute z.B. 20 gleichsteitige Dreiecke mit acht statt neun Zentimetern Kantenlänge geschnitten :roll: )
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Ole Einar
Vasall
Vasall
Beiträge: 97
Registriert: 28.12.2009 21:51

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Ole Einar » 04.08.2013 17:53

Das magst du glauben oder nicht. Die Felsenkrone hat viel mehr Arbeit gemacht. Besteht aber im Prinzip nur aus ein paar Stückchen Hartfaserplatte. Die Struktur des Höhenelements hab ich nur Wahllos ein bisschen mit nem Holzbeitel reingeschnitzt und das ganze dann mit der Bohrmaschine mit Drahtbürste geglättet. Dann beide Teile getupft und gewischt.
mal sehen vll Styrodur für die Krone.
ole
Es bedarf großen Geschickes, eine Flasche mit einem Kriegshammer zu öffnen.

Benutzeravatar
Falkos
Krieger
Krieger
Beiträge: 125
Registriert: 17.01.2005 20:35
Wohnort: Schloß Falkenstein zu Bünde
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Falkos » 11.09.2013 22:14

Sah letzten Sonntag gut aus ... habs ja nur leider nicht geschafft mitzuspielen... :(
Gruss
Falkos der Paladin Bild

Bewache deinen Traum, er ist das einzige was dir bleibt!

www.heroquest.de

Benutzeravatar
Ole Einar
Vasall
Vasall
Beiträge: 97
Registriert: 28.12.2009 21:51

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Ole Einar » 29.09.2013 11:44

Erster Erfahrungsbericht.
Letzen Sonntag haben wir Barb Quest 2 Kampf im Eis gespielt. Das ganze in Modular und mit den " Bauklötzen".
Bild
Das Ganze war für mich als Spielleiter noch etwas anspruchsvoller als erst gedacht. Die Spieler hatten nämlich gleich die Eisrutschbahn entdeckt. Danach musste ich gleich am anderen Ende der Spielmatte den Raum mit dem Ausgang platzieren. Beide Teile des Dungeons sollten eigentlich irgendwie im Laufe des Spiels wieder zusammenfinden. - Was sie aber nicht taten. :lol3: - Nach einigem Geschiebe hat es dann aber doch gepasst. Seit gestern hat meine Spielmatte jetzt ein ABC - 123 Raster wie auf dem Schachbrett. Jetzt sollte jeder Punkt auf der Matte mit seinen Koordinaten schnell und sicher zu bebauen sein. Dieses Raster wird sich ab Jetzt auch auf meinen Spielplänen befinden.
Alle mit der Farbe orange markierten Felder befinden sich auf der oberen Etage.
Wir spielten mit 3 Spielern (Nordlandbarbarin; Paladin; Druide im Experimentalstadium und SL. Dann kamen noch ein Samurai im Experimentalstadium und ein Großmeister hinzu. Start und Ende waren im Aussenbereich links unten. Als die Helden den Raum mit der Rutsche entdeckt hatten trennten sich ihre Wege. Druide und Samurai gingen über die Rutsche und fingen an das Abenteuer von der Seite aufzunehmen.
Bild
Der Paladin ging durch den Eisfluß dann links weiter.
Bild
Als dann der Großmeister feststellte, das er Wasserscheu ist, folgte er den anderen doch durch die Rutsche.
Die Nordlandbarbarin bewegte sich, nachdem der Chaoswächter mit der 3KW Armbrust, beseitigt war durch den Eisfluß zur Brücke. Dort packte sie den ERKLIMMER, eine Armbrust mit Enterhaken aus und spielte auf der Brücke weiter.
Bild
Auf Feldern mit angenzendem Abgrund spielen wir im Moment: Bekommst du im Kampf was ab, wirfst du für jeden Schadenspunkt einen KW.
Schädel: alles wie immer; Heldenschild: du fällst hin und rappelst dich in deiner nächsten Aktion wieder auf; Monsterschild: du rutscht über den Rand und kannst dich nur noch knapp an der Kante festhalten. Von jetzt ab verlierst du in jeder Runde einen KK-Punkt bis dich jemand rettet oder du keine Punkte mehr hast .....
In der nächsten Mission steht was von einer Chaosfestung. Mal sehen wie ich die umgesetzt bekomme.
Grüße
Ole
Es bedarf großen Geschickes, eine Flasche mit einem Kriegshammer zu öffnen.

Kane
Heroe
Heroe
Beiträge: 274
Registriert: 11.03.2005 18:37
Wohnort: Dortmund Kirchlinde
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Kane » 29.09.2013 21:04

Ja was soll ich sagen das sieht schon verdammt gut aus mit den beiden Etage! Respekt könnte mir auch gefallen aber ist mir wohl zu viel Arbeit und zeit die dabei drauf geht.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Falkos
Krieger
Krieger
Beiträge: 125
Registriert: 17.01.2005 20:35
Wohnort: Schloß Falkenstein zu Bünde
Kontaktdaten:

Re: Ole Einar sein Dungeon

Beitrag von Falkos » 29.09.2013 21:20

Die Nordlandbarbarin hat den Erklimmer benutzt und dem Paladin blieb dann keine andere Wahl als allein durch den Eisfluss zu latschen ...
Gruss
Falkos der Paladin Bild

Bewache deinen Traum, er ist das einzige was dir bleibt!

www.heroquest.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste