die Künste des HQ-Killy

Viele User haben Dungeon Projekte, Miniaturengalerien usw... Hier sind alle diese Galerien zusammengefasst

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1025
Registriert: 01.03.2010 13:44

die Künste des HQ-Killy

Beitrag von HQ-Killy » 04.03.2013 22:03

So, dann will ich mir auch mal nen thread gönnen,
in dem ich dann sämtliche künstlerischen Outputs ausstellen werde.
Anbei ein Bild meines neunen "Systems"
Material: Laminat und Möbelrückwand und Holzleim

Bild

Es sind ein Haufen Teile geworden, die super aneinander passen.
Ein bisschen Arbeit kommt noch auf mich zu.
Die Felsrisse und andere Texturen müssen noch eingraviert werden.
Und nat. die Bemalung...
Zuletzt geändert von HQ-Killy am 04.01.2016 23:40, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Skullhamma
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 12.07.2010 08:17

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Skullhamma » 05.03.2013 07:05

Viel Spaß, ich weiß ja, was da noch auf dich zukommt! :mrgreen:
Wenn man einem Feind den Schädel vom Rumpf schlägt, dann ist es barbarisch. Macht man daraus ein Trinkgefäß, dann ist es Kultur.

http://skullhamma.tumblr.com/

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1049
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von ADS » 06.03.2013 15:22

Sieht schick aus die Platten, wie hast die denn bearbeitet? Einfach mit einem Messer die Fugen zwischen die Felder geritzt? Oder entsprechend das Laminat? auf Feldgröße zersägt und die einzelnen Felder dann auf die Möbelrückwand geklebt?
Und ist das nicht eine schweine Arbeit in das Laminat dann noch das Aussehen der Bodenplatten einzuritzen?
Oder hab ich das mit den Materialien da oben falsch verstanden?
Interessiert mich halt da ich wohl inzwschen der letzte hier bin der noch am Original (*hust* ok Doppelreihen 3x3) Brett festhält (und an der Tomb of Terror von Ivanoha). Und so langsam aufgrund transporterleichterung womöglich auch auf Modular umsteigen möchte. ^^

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1025
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von HQ-Killy » 06.03.2013 19:44

Die Möbelrückwand ist quasi die Steinplatte, die auf das Laminat aufgeklebt wurde. (diese ist also der bespielte Teil)
z.B. eine Lamiatplatte ist 12x12cm, die dazugehörigen 16 Rückwandplättchen haben eine Größe von 2,9x2,9cm.
Insgesamt habe ich ungefähr 650 Plättchen aufgeklebt.(das war in 2 Tagen erledigt)
Danach schneide ich die Fugen mir einer Säge nach, damit die auch gleich dich sind (ca. 1mm)
Jetzt kommt der Lidl Dreml zum Einsatz und die Fugen werden noch angefast und Steinplattenoptik und Risse graviert.
Dünn wird noch an einigen Stellen feiner Sand aufgeklebt und mit einem großen Schleifansatz wild diverse Vertiefungen in die Plättchen geschliffen.
Thats it...

Benutzeravatar
Commissar Caos
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Commissar Caos » 08.03.2013 10:54

Sieht super aus! und dabei wahrscheinlich außerordentlich robust!? Bin gespannt auf die Bemalung! :dafuer:
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1025
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von HQ-Killy » 09.03.2013 12:58

Danke Herr Commissar.
Das setzt mich jetzt aber nicht weniger unter Druck.
Ich habe mir für die Bemalung schon was überlegt, allerdings muss bis dahin erstmal schönes Wetter werden.
Auch die Türenbögen hab ich neu überarbeitet.
In der nächsten Woche kommen nochmal ein paar Step-by-Step-Bilder...
Und - robust ist es allemal. Also es wird kaum an einer Fuge auseinanderbrechen oder abplatzen.

Hier eine Step-by-Sep Bebilderung.
Ich denke, die Arbeitsschritte sind klar ersichtlich.
Die Steinrisse hab ich nat. nicht mit dem Bleistift gezogen!! :wink:
Dort kam auch nochmal der in Bild 3 sichtbare Ansatz zum Einsatz
Übrigens seht ihr auf jedem Bild diese graue Antirutschunterlage.
Kann ich wärmstens empfehlen!

Bild

und noch ein Umbau-Fanatic auf dem bereits besandeten Fußboden...

Bild
Zuletzt geändert von HQ-Killy am 17.12.2015 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Mophus » 11.03.2013 14:02

Die Fließen sehen toll aus und sind bestimmt sehr stabil, dennoch glaube ich persönlich, dass Du Dir eine Menge Arbeit ersparen könntest, wenn Du mit XPS-Platten arbeiten würdest. Trotzdem ist es interessant eine andere Technik bzw. den Einsatz eines anderen Materials beim Bau eines Dungeons zu verfolgen.

Benutzeravatar
Grün
Heroe
Heroe
Beiträge: 351
Registriert: 02.01.2008 20:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Grün » 11.03.2013 15:44

Zwar oftopic aber ich find den umgebauten Fanatic extremst geil!

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1025
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von HQ-Killy » 11.03.2013 17:51

@ Mophus: DANKE!
Sicher kann man irgendwie immer Zeit einsparen, ich wollte aber Materialien verwenden, die ich schon zu Hause habe und die auf jeden Fall stabil sind.
Ich glaube nicht, dass es bei XPS weniger Arbeitsschritte sind.
Sicherlich fällt das Kleben weg, aber die Fugen wollen auch gemacht werden.

@grün: DANKE!
So offtop isses ja gar nicht, weil es ja nicht nur um die Feldplatten geht...
Ja der Fanatic ist richtig cool (Eigenlob stinkt).
Die Idee dahinter war, das der Wicht nur mit übelster Mühe dieses Orkschwert schingen kann und dabei eher selbst herumgeschleudert wird. (übrigens meine ersten Greenstuff-Gehversuche)

Ach ja:
Kann mir mal noch jemand den Unterschied zwischen Dungeon und Modular näher bingen.
Ich glaub, ich hab´ grad ein Verständnisproblem... DANK im Voraus!

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Goregrinder » 11.03.2013 20:43

HQ-Killy hat geschrieben: Ach ja:
Kann mir mal noch jemand den Unterschied zwischen Dungeon und Modular näher bingen.
Ich glaub, ich hab´ grad ein Verständnisproblem... DANK im Voraus!
Grübel ... da müsste ich jetzt auch überlegen. Ein Dungeon kann modular sein. Dungeon ist auch der Ort, das Thema, das Setting. Es ginge ja auch Aussenbereich. Kurzum:
Beides sind unterschiedliche Begriffe. Hast Du einen modularen Dungeon so besteht er aus mehreren Teilen die Du aneinander legen kannst damit Du einen Dungeon bauen kannst. In dem Fall ist mit "modular" die Art und Weise gemeint. Eine andere Variante wäre ein Spielbrett, z.B. das HQ Spielbrett. Das ist nicht modular. Was meinen die anderen? Hat Dir das geholfen, HQ-Killy?
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1025
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von HQ-Killy » 12.03.2013 21:39

Na klar hilft das! :D
So in etwa sind auch meine Gedanken, nur sehe ich z.B. bei Sidorion (du seist hiermit aufgefordert, dich wieder AKTIV am Forengeschehen zu beteiligen!!), dass er den Fußboden incl. Wände macht, d.h. jeder Raum ist vom anderen durch eine Wand abgegrenzt.
Bei HQ-Modular (was ja das Wort "Modul" enthält - im Sinne von Baustein) finde ich die Variante von Stenny am schicksten, der die Wände nur andeutet, was es mir Wert war, dieses System zu kopieren...
Also kann man mit Modular auch einen Dungeon nachstellen?!
Bedeutet nicht, dass ein Dungeon automatisch MIT Wänden ist und Modular nur die Bodenplatten enthält!?!?!?
Eine weitere Frage wäre, wie man das Problem mit den Geheimtüren lösen kann...

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Goregrinder » 12.03.2013 22:49

Meiner Meinung nach kommt es ein wenig drauf an, was Du Dir vorstellen kannst zu realisieren. Ich habe mein modulares Dungeon so konzipiert, das man die regulären HQ-Questen spielen kann. Die Spieler sehen hierbei nur die Gangelemente, welche in der Sichtlinie sind. Die (Gips)Bodenplatten sind zwar mit ca. 3,8 cm (Hirstarts 1,5 '' Platten) recht groß, dafür bekomme ich alles unter. Wollte zuerst auch Wände einbauen, doch das macht das Spielfeld noch größer und man hat das Eckproblem beidem Raum in der rechten unteren Hälfte. Wie gesagt der Dungeon ist primär dafür ausgelegt, das Standart HQ-Board abzubilden. Trotzdem wollte ich auf Wände nicht verzichten und ich bin momentan am testen, wie sich ein simples Stecksystem bewährt. Folgende Grundüberlegungen gingen voraus: man sollte die Figuren noch sehen können und das System soll flexibel sein, damit man Öffnungen (Tür, Geheimtür) einbauen kann. Ausserdem sollte es nicht zu viel Platz benötigen, da mein Spielbrett gerade so auf die handelsüblichen (Ikea)Esstische passt. Eine platzsparende Lösung musste her, welche derzeit in einem Streifen Ökolit und einem Stück Pappe besteht. Ich denke, am besten kann man das mit Bildern erklären, siehe unten. Das System steckt noch in der Prototyp-Phase und bedarf noch einiger weiterer Ideen und Tests (z.B. was macht man mit Wänden, die nicht von beiden Seiten gestützt werden), doch ich denke das es grob in diese Richtung gehen wird.
Hoffe das hilft bei der Ideenfindung.

Bild
FlatModular 2D Steckwände Prototyp
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1025
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von HQ-Killy » 13.03.2013 08:58

Die Tiles sehen sehr sehr sehr schön aus!!
Das mit den Einsteckwänden hab ich mir auch mal durch den Kopf gehen lassen, aber da sie ja keinen richtigen Fuß haben,
scheint mir das eine sehr windige Angelegenheit zu sein.
Kaum kommt man ein wenig dran, schon hängt die Wand schief...
Allerdings spart man ne ganze Menge Platz.
Meine Wände sind jetzt einen Feldstein breit (sprich 3 cm)
Auch meine Türdurchgänge haben jetzt ein extra Feld....
Gute Überleitung zum Türenbau....

Material:
Mandarinen-Kiste
Erdbeerschachtel aus Holz
Pappe und diverse Stanzen (hab´ich auf Arbeit gefunden)
Holzleim

Bild

Bemalung
1: Braun
2: Schwarz Ink
3: Überbürsten mit Hellbraun
4: Trockbürsten mit leicht bräunlich getöntem Weiß
5: Beschläge Silber
6: Trockenbürsten dieser mit Dunkelbraun
7: Guck mal...

Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1699
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Sidorion » 13.03.2013 09:32

Da ich direkt angesprochen wurde:
@HQ-Killy: Erstmal großes Lob für die Türen, die sind endgeil! :dafuer:
Meine Räume sind zwar alle von Wänden umgeben, diese haben aber jede mindestens eine Aussparung, wo man ein Stück Wand durch eine Türe ersetzen kann. So kann ich auf jeder Seite mindestens einen weiteren Raum anschließen lassen. Ich habe auch darauf geachtet, dass diese Aussparungen immer an anderen Stellen sind. Dadurch können die Räume auch verschiedene Positionen relativ zueinander einnehmen. Zudem bin ich der Meinung, dass es total mumpe ist, ob die Türe nun ein Feld weiter links oder rechts in der Wand ist. Alles in allem bin ich mit den starren Wänden (fast) genauso flexibel wie ohne, habe aber weniger Fummelei beim Aufbauen.
Ich hab mich auch an Flints Raumaufteilungen gehalten und kann alle Modularquests fast 1:1 aufbauen (genau geht natürlich ob der Wände nicht), drum hab ichs ja frecherweise Modular3D genannt :mrgreen: Das einzige, was nicht geht, ist, die Seträume zu großen Räumen zu verbinden. Da bin ich aber gerade durch das neue Gangsystem dabei, Abhilfe zu schaffen.
Wir müssen uns echt mal treffen, du MUSST das mal life sehen (und ich unbedingt Deine Sachen auch *sabber*). Ich brauch 20 min. zu Dir, ruf einfach an, wenn Du Zeit hast, dann flieg ich los.

@Goregrinder: Ich sag nur T-Profil. Dann kannst Du die Wände zwar nimmer von oben reinstecken, aber i.d.R. baut man einen Raum doch mit Wänden auf und zu dem Zeitpunkt kann man die Lasche bequem unter die Platte schieben. Ich hab auch irgendwo Doppel-T gesehen, das stellst Du einfach an den Rand neben den Raum und steckst die Lasche zwischen die beiden hochstehenden Nippel.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Kringel
Knecht
Knecht
Beiträge: 37
Registriert: 14.02.2013 20:41
Wohnort: Rosengarten (bei Hamburg)

Re: die Künste des HQ-Killy

Beitrag von Kringel » 13.03.2013 10:02

Also ich muss sagen, die Türen gefallen mir sehr gut. Die kleinen Schnörkel (das sind die angesprochenen Stanzen?) finde ich sehr gelungen!

Und von deiner Beschreibung her wohl auch (relativ) leicht zu bauen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste