Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Viele User haben Dungeon Projekte, Miniaturengalerien usw... Hier sind alle diese Galerien zusammengefasst

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Rainusch
Vasall
Vasall
Beiträge: 51
Registriert: 20.12.2012 22:39
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Rainusch » 24.04.2013 11:12

@Sidorion: Vielen Dank für die Aufbauenden Worte! Trotz das schon so viel Zeit vergangen ist habe ich immer noch einen riesen Spaß beim Basteln! Werde mich nicht hetzen und langsam weiter machen so wie es Beruf und Familienleben her gibt.

@Mugazombi: Da bin ich auch sehr gespannt wie das ganze fertig aussehen wird. Derzeit bin ich dabei die Flure zu bemalen und die restlichen Wände fertig zu kleben.

Sobald ich wieder etwas vorzeigbares fertiggestellt habe werde ich mit Bildern berichten.

Rainusch
Vasall
Vasall
Beiträge: 51
Registriert: 20.12.2012 22:39
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Rainusch » 25.04.2013 23:06

Hallo Heroen,

ich hab gestern und heute nochmal ein wenig Zeit gehabt und wollte euch das Ergebnis nicht vorenthalten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1699
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Sidorion » 26.04.2013 08:22

Sehr schön. Du holst aus den langweiligen Hirstkacheln ganz schön tolle Sachen raus. Der Deutschherrensaal ist erste Sahne.



Nicht falsch verstehen, ich mag die Sachen von Bruce, setze sie auch selber ein, aber beim Dungeongestalten ritz ich lieber :wink:
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Rainusch
Vasall
Vasall
Beiträge: 51
Registriert: 20.12.2012 22:39
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Rainusch » 26.04.2013 10:53

Ich verstehe schon was Du meinst, das sieht man an den beiden über den Deutschherrensaal. Mit diesen bin ich auch nicht ganz so zufrieden. Die wirken viel zu schlickt, da fehlt noch irgend wie was.

Ich bin ja allerdings noch lange nicht fertig, da fehlt ja noch die Deko ;-)

Für die nächsten Räume werde ich mir mehr Mühe geben, es fehlen ja noch einige fürs HQ-Board :-)

Immerhin sind schon mal alle Gänge grundiert, wenn Ihr wollt mach ich ein paar Fotos.

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1699
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Sidorion » 26.04.2013 11:20

Rainusch hat geschrieben:(...)wenn Ihr wollt mach ich ein paar Fotos.
Bestehen da Zweifel? Immer her damit!
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Rainusch
Vasall
Vasall
Beiträge: 51
Registriert: 20.12.2012 22:39
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Rainusch » 29.04.2013 23:26

So wie angedroht hier noch ein paar Fotos :-)
Leider alles noch in arbeit.

Bild

Bild

Bild

Hier noch ein erster Test wie die Flure aussehen könnten.
Kritik erwünscht! (Bis auf die zwei Blasen, extra zum testen genommen :-) )
Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1699
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Sidorion » 30.04.2013 10:48

Schön, schön. Es geht sichtbar voran.
Sind die Gangteile aus einem Guss (will heißen: hast Du Dir eigene Formen gemacht)? Wenn ja, sehr klug, das erspart viel Arbeit.
Die Bemalung ist wie immer top. :dafuer: Persönlich würde ich die bräunlichere Variante bevorzugen, nicht de gelbliche (Bild 2 und 3 links unten). Das ist wohl der einzige Vorteil der Gießerei gegenüber dem Ritzen. Durch die Saugfähigkeit des Materials bekommt man mit Inks super Effekte hin und muss noch nichtmal grundieren.

Was ist eigentlich aus Deinen Pflastersteingägnen von den ersten Bildern geworden?
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Adamas
Vasall
Vasall
Beiträge: 67
Registriert: 17.02.2011 18:40

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Adamas » 30.04.2013 17:48

Hättest du die Blasen nicht angesprochen, wäre mir als Laie das gar nicht aufgefallen.

Aber ansonsten sieht es richtig lecker aus :ok:

Ich wünschte, ich könnte das auch. Aber selbst wenn, dann hätte ich vermutlich zu wenig Zeit dafür :(

Benutzeravatar
Luegisdorf
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 873
Registriert: 16.09.2008 18:53

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Luegisdorf » 01.05.2013 10:24

Sehen super aus! Wären das Feldgrösse 3x3 cm, könnt ich mich glatt versucht fühlen mir auch so ein Brett zu basteln.
Bild

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2359
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Flint » 06.05.2013 08:52

Ja, prima Arbeit... ganz großer Sport.

Aber wie meine Vorgänger schon sagten, die Zoll-großen Bodensteine sind leider VIEL zu klein. Ich hatte Bruce vor dem Launch unserer Formen angesprochen, er hatte KEIN Interesse an größeren Steinen... verständlich.
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Rainusch
Vasall
Vasall
Beiträge: 51
Registriert: 20.12.2012 22:39
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Rainusch » 06.05.2013 17:39

Oje oje! Ihr macht mir jetzt richtig angst :(
Ich hab noch kein Spiel auf meinen Hirstarts Steinen gemacht, ist das wirklich so eng und kaum spielbar?

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von knightkrawler » 06.05.2013 17:44

Es ist ja schon auf dem normalen Brett viel zu eng!
Stell doch mal drei Chaoskrieger auf 2x2 Felder, dann siehst du's... Kindheitserinnerungen.
Und da sind keine Wände im Weg.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Benutzeravatar
Nalfein76
Krieger
Krieger
Beiträge: 132
Registriert: 13.01.2013 19:05
Wohnort: Tropen (so wie Bottrop, Castrop, Frintrop...)

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Nalfein76 » 06.05.2013 18:08

@Flint:

Wenn du Interesse an Formenherstellung hast, einfach fragen: ist zufällig mein Steckenpferd; Motto "wenn ein Original da ist, kann ich's kopiern ;)"
Mein eigenes Dungeon ist ja auch das Ergebnis von Blankostein, gegossen + fräsen, davon Formen bauen, davon wieder Güsse machen...
Bodenplatten sind kein Problem whatsoever, Wände sind etwas tricky, aber machbar; aber anscheinend bin ich eh der einzige der ein Problem damit hat wenn Wände und Gänge von X Etagen übereinander leicht verschieden hoch sind und der überhaupt etwas übereinander baut...

Abgesehn von einer Vakuumpumpe zur Blasenvermeidung (nächste Anschaffung) und einer CNC Fräse (vorhanden, baut aber nur Mist, Anschaffung von etwas präziserem und Design am Computer ist in Planung, daher alles Handarbeit bis jetzt) hab ich auch Ausrüstung und Erfahrung. Nur als Info ;)

@Rainusch

die Bases sind leider genau 2,5 breit, je nach Bereinigung der Gußkanäle auch mehr, also alles was übersteht oder nicht ganz gerade ist, stört... Und die Original HQ Figuren haben bekanntlich die Angewohnheit, Waffen in das nächste oder übernächste Feld auszustrecken... Eines der Probleme die mich bisher von Hirstarts (hab da ein paar Formen noch hier...) abgehalten haben.
Lösung 1: nicht-Original-Figuren mit 2cm Base (paßt besser auf 2,5 und das sogar knapp schräg oder mit Spielraum gerade)
Lösung 2: größere Felder ;) z.B. Hirstarts 1,5" Felder (gibts inzwischen auch schon einiges an Variationen von, nur nicht so viel genau passendes Zubehör ohne selber anpassen zu müssen...)
PS: keine Panik, irgendwie kriegt man auch bei 2,5cm Feldern die figs irgendwie auf jedes Feld eines Raums, sieht dann nur etwas gedrängt aus und/oder man nietet gelegentlich einen Nachbarn mit um, weil der sich wieder mit seiner Waffe an der bewegten Figur festhalten mußte... Also kein Grund was wegzuschmeißen, wär schade, sieht nämlich schon gut aus. Kann man schon irgendwie bespielen.
Daß der Gargoyle unter keinen Umständen in 1-Felder Gänge passen würde brauch ich nicht extra erwähnen, das ist auch ohne "2D/weiße-Linie-auf-Boden/hier bitte nicht drübersteigen!"-Wände offensichtlich ;)

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2359
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Flint » 07.05.2013 08:12

@ Nalfein: Danke, aber wir erstellen selber Formen (wie Du sicher weisst).... ;)

Um GENAU zu sein, sind die Hirststeine 2,54 cm groß, was einem Zoll (inch) entspricht. Auch das Original HQ Spielbrett hat zoll-große Felder. Und daher wird das Spielen auf den Hirst-Modulen genauso beengt sein, wie auf dem O.-Spielfeld. Besonders, wenn da noch der eine oder andere Bücherschrank oder Kamin im Raum steht.

Und genau DAS war der Grund, warum wir die 3x3 Felder Variante übernommen haben, zunächst als Korkbrett und später bei unseren Modularsteinen. Die Idee stammt übrigens von Claus Alt, der das erste Brett von Ulfhednar hat bauen lassen.
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
Nalfein76
Krieger
Krieger
Beiträge: 132
Registriert: 13.01.2013 19:05
Wohnort: Tropen (so wie Bottrop, Castrop, Frintrop...)

Re: Projekt: Mein erster modularer 3D HQ Dungeon

Beitrag von Nalfein76 » 07.05.2013 14:00

Mehr Spielraum ist immer besser, Dinge die "genau passen" machen zu viel Aufwand, selbst wenn's geht.
Und das mit den 0,4mm hatte ich schon dank "immer etwas abfeilen, damit's mit "ganze Zentimeter-Elementen" (z.b.. 30x30 Fliesen oder kleiner) kompatibel ist, schon quasi vorausgesetzt. Obwohl auf 30x30 passen bei mir auch ohne absichtliches Feilen 12x12 Felder das letzte Mal wo ichs probiert hab...Naja, vielleicht war die Schrumpfung bei Gips zufällig genau richtig ;) Durch Feilen hat man aber nicht mehr Platz auf den Feldern wenn man 1 inch Bases benutzt...
Ansonsten sind die Hirstarts Teile ein Fall von "hübsch, aber unpraktisch, wenn man nicht gerade zufällig in inch arbeitet". Ist eigentlich schade, die Hirstarts Steine sind eigentlich gut. Nur für die meisten Brettspiele ohne Anpassung irgendwo zu eng.
Na mal sehn, vielleicht kann ich solche Designs (wenn mir einer Tips gibt wie man vernünftige 3D Scans davon macht auch die "Original Hirst arts"...) demnächst in 3cm via CNC Fräse umsetzen... ;)

Apropos Idee:
Irgendwo hab ich auch mal eine Hirstarts-Umsetzung (eurer Kork mit Ritze-Version nich unähnlich) gesehn, wo immer Latten die zufällig fast 0,5cm dick warn zwischen jeder Reihe lag, bis es trocken war. Als Adapter von Hirst Arts zu 3cm; Vorteil: Figuren können aus dem Feld überstehn ohne daß es eng wird und Platz um Wände zwischen die Felder zu stecken hatte man auch. Find ich grad nicht mehr... 1 Feld Gänge waren da aber auch zu eng. 1 Feld Gänge sind platztechnisch gesehn einfach Mist :D Hab noch kein System mit Wänden gesehn wo das gut paßt, bei normalen Figuren, vom Gargoyle red ich gar nicht mehr...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste