Lagoils Dungeon

Viele User haben Dungeon Projekte, Miniaturengalerien usw... Hier sind alle diese Galerien zusammengefasst

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
luze
Novize
Novize
Beiträge: 9
Registriert: 09.02.2014 14:13

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von luze » 13.02.2014 12:47

Warum nimmst du keine Magnetfarbe? Die könnte man als Grundierung nehmen da sie überstreichbar ist. So ersparst du dir die Arbeit die Plätchen anzufertigen und brauchst beim gießen nicht aufpassen.
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?_ ... agnetfarbe

Benutzeravatar
Nalfein76
Krieger
Krieger
Beiträge: 132
Registriert: 13.01.2013 19:05
Wohnort: Tropen (so wie Bottrop, Castrop, Frintrop...)

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Nalfein76 » 13.02.2014 17:57

ich versuch grad zu verstehn warum die Mühe mit den Magneten... obwohl ALLE Teile an ALLE anderen machen zu können ist irgendwie auch wieder gut...
Hab mal sowas ähnliches versucht; aber statt Magnete einzugießen hab ich Metallkerne benutzt (was bei kleinen Metallteilen - oder rostenden - Mist war; der ganze Kern wird mit einem entsprechenden Neodym an Ende auch magnetisch und stößt den Neodym bei ungünstiger Polung - bei ungerade Anzahl Kontaktflächen ist das immer so, weil Magnete nur 2 Pole haben (der theoretische Physiker möge mir diese Aussage verzeihen ;)) - am andern Ende ab, wenn der Kern zu klein ist und komplett magnetisiert wird.... Wenn der Kern groß genug ist daß sich die Wirkung an der Oberfläche quasi verliert, hat man das Problem nicht, erfordert aber Präzise Kerne, also z.B. 2x2x0,5cm um ihn in einem 3x3x1,5cm mit ... einigen Würfeln (s.u.) in der Mitte zu fixieren; das ganze ist etwas tolerent gegenüber "zu klein" aber 0 tolerant gegenüber "zu groß", da dann irgendwo was über steht).
Das ganze immer mit "Abstandhaltern" in genormter Größe (Vorschlag: 5x5x5mm Neodym-Würfel, die ich seinerzeit noch nicht gefunden hatte....) mit eingießen...
Kern ist größer als Magnet der in in der Mitte hält (Mitte = Abstand von jeder Fläche gleich ist WICHTIG! sonst paßt es später nicht...)
Kern muß aber größer sein als die Magnete die in beim Gießen "in der Mitte" halten, da man ihn sonst versehentlich mit rauszieht, wenn man Magnete entfernt. Entfernen von Magneten ist wichtig, da man sonst 10000 Magnete in Teilen fest eingebaut hat, die man gerade gar nicht verwendet... (und bei ungünstiger Polung kann man sie einfach rausmachen und umdrehn!)

Irgendwie hab ich jetzt Lust daran mal weiter zu machen, hab gerade genug Neodym Magnete da.... Und von dem was mich beim letzten mal dazu gebracht hat alles in die Ecke zu schmeißen hab ich inzwischen sogar Ahnung... :lol:

Es gibt irgendwo im Netz (sprich: gab früher) mal ein Tutorial wie man Starquest (oder Space Hulk) Gießharz-Teile gießt, indem mal bei EINEM Blanko-Prototyp die Magnete da anbringt wo man sie hin haben will (Kern = egal!!! Muß nur präzise sein, da man sonst Ungenauigkeit auf alles was man damit baut überträgt...), dann AUSSEN Abstandshalter und dickere Magnete anbringt, DAS GANZE DANN MIT MAGNETEN IN EINE FORM EINGIESST (das ist der Trick) und dadurch eine Form erhält, die Magnete bei allem was man damit gießt in der richtigen Höhe innerhalb der Form hält; man muß nur noch Magnete auf die Innenseite setzen und gießen; geht mit oder ohne Metallkern, der dann von den eingesetzten Magneten als Abstandshalter (kann man auch anschließend reindrücken....) automatisch an der richtigen Stelle gehalten wird. So zumindest die Theorie; je nach Magnetstärke "zieht sich alles zusammen" wenn sie zu stark sind ;)

such mal das Tut, das war eigentlich gut! Space Hulk Magnet modular Terrain Tutorial oder so...

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1055
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Mophus » 13.02.2014 21:18

Das geht problemlos bei jeder zweiteiligen Form. Einfach einen Platzhalter für die Magnete berücksichtigen.

Benutzeravatar
Nalfein76
Krieger
Krieger
Beiträge: 132
Registriert: 13.01.2013 19:05
Wohnort: Tropen (so wie Bottrop, Castrop, Frintrop...)

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Nalfein76 » 14.02.2014 00:34

der Trick mit dem Magnet des Bauteils in der richtigen Höhe halten durch die Form geht leichter bei einer einteiligen; dann nur in der Ebene für Bodenplatten, aber nicht für Teile zum "draufstellen", was bei Wänden aber praktisch wäre...; 2teilige müßte nur sein wenn man "Würfel"-Bauteile braucht, die in JEDER Richtung aneinander gehn... Ich finde leider kein Bild mehr davon, das war selbsterklärend...

Ich leih mir mal ein Bild von Siderion:
Bild
Das was ich meinte ist als wenn man hiervon (in jeder der 4, nicht nur dieser Blickrictung) Formenzeug a 1-2mm Dicke auf dieses Original macht, dann Magent drauf, links positiv nach innen, rechts negativ nach innen gepolt und diese Magnete mitsamt Formenmasse-Abstandhalter dann in der Form für das gesamte Bauteil eingießt. Abstandhalter des Magnets und der Rest der Formenmasse verbinden sich dann zu einer Form mit nem Magnet drin, der aber nicht "ausreißen" kann. Diese Form würde dann gleich große Magnete wie die eingegossenen in genau der richtigen Höhe halten wenn man ihn an den Rand der Form hält und sich sogar richtig gepolt drehn, links negativ nach außen und rechts positiv.......

Nur "echt" freischwebend, so daß kein Metall am Rand zu sehn ist ginge damit nur... mit Zwischenschritt indem man was dickes mit vor dem Rand eingießt, Folie oder so, und dann muß man doch Magnete einarbeiten (hinter der "anti-Magnet-rausreiß-Folie"), da sie die mit bemalte Magnet-drin-behalt-Abschluß-Schicht jedes Teils per Magnetismus überbrücken müssen... (wenn der Magnet 2mm tief unter jeder Fläche eines Bauteils steckt muß die Kraft also für 4mm Anziehung reichen).

Mir kam aber (zum Thema "DANN muß mann DOCH die Polung berücksichtigen!" folgender Gedanke:
Es gibt auch runde also kugelförmige Neodym Magnete (bitte nicht fragen, warum; das ist mir auch ein Rätsel warum das geht... ;) ).
Denen ist die Polung egal und wenn man sie mit irgendwas "gleitendem" bestreicht vorm Eingießen, KÖNNTEN sie sich zur Not selbst richtig drehn wenn man sie mit einem "unkooperativen" Nachbarn konfrontiert...... Ich meine deren Kraft ist aber niedriger (Stichwort: Entfernung; siehe oben; wäre nicht soooo gut, wenn sie zu niedrig ist)

Hat einer Lust das auszuprobiern? :) hab keine Kugeln da, nur Stäbchen und 2-5mm flache Scheiben... Aber man bräuchte unglaublich viele davon, "nur" dafür daß 2 Bauteile nebeneinander liegen bleiben... Einen Torbogen in beliebiger Höhe (in 1 Stein Schritten*) an einer Wand dranzumachen wäre aber schon cool... ;)

*oder frei beweglich; siehe Magnet Farbe, aber 4 Schichten klingt irgendwie nicht so gut... das trägt auf

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1681
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Sidorion » 14.02.2014 07:45

Das Bild ist zwar von mir, darfst aber trotzdem.

Die Magnete sollten stets so eingebaut werden, dass sie sich direkt berühren können, sonst geht ein Großteil der Anziehungskraft flöten. Außerdem wirst Du das mit Keramikguss nicht hinkriegen, dazu ist das Material zu spröde (Wenns mal abgebunden hat). Resin wird dann wieder um eine Größenordnung teurer.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 322
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Lagoil » 14.02.2014 09:41

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

@Mophus: Ich schrieb schon, dass ich den Kleber falsch anwendete. Laut Anleitung hätte ich beide Seiten mit ihm bestreichen sollen, dann 10 Minuten warten und schließlich zusammenpressen. Auf das Warten wollte ich nicht warten und übersprang den Schritt. Danach umgoss ich das Ganze noch mit normalen Kleber, um die Kanten zu glätten, ich hoffte dadurch, dass der Gips weniger Angriffsfläche hat. Daher stammt der Eindruck, dass da zu viel Kleber ist.

@luze: Magnetfarbe kannte ich nicht. Interessant.

@Nalfein76: Wenn ich deine Ideen richtig verstehe, muss man da sehr exakt arbeiten. Das könnte meine Fähigkeiten überstegen. Mit einem Bild wäre es für leichter deine Pläne nachzuvollzeihen. Leider fand ich den Thread über einen modularen Space Hulk Spielplan nicht.
Über die Polung machte ich mir aber tatsächlich Gedanken. Mein Plan scheint mir recht einfach. Das Gerüst aus Styrodurplatten enthält die Magnete, während die Kacheln nur Eisenstücke enthalten. Da es den Eisenstückchen egal ist, ob sie von enen Nord- oder Südpol angezogen werden, haften sie an jeder Stelle der Styrodurplatte.
Als Quader haben die Styrodurplatten sechs Seiten, drei von ihnen gestalte ich dann immer als Nord- und die anderen drei Seiten als Südpol. Sobald ich dann eine ausreichende Anzahl an Platten habe, sollte ich flexibel verschiedene Gerüste bauen können.

@Sidorion: Du hast sehr recht damit, dass die Entfernung für die Haftung zweier Magneten entscheidend ist. Um die Magnetplättchen in die Styrodurplatte einzulassen fräste ich kleine Löcher in die Platten. Manche Löcher waren etwas zu tief. Jetzt kann ich deutlich feststellen, dass die Platten bei zu tief liegenden Magneten viel lockerer sitzen.
Bei den nächsten Platten arbeiten ich dann genauer.



Viele Grüße
Hauke :zwerg:

PS. Findet wirklich niemand im ersten Figurenbild die Figur, die nicht dazugehört? :goblin:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 322
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Lagoil » 01.03.2014 21:33

Hallo,

ich habe jetzt die Magnetfarbe ausprobiert. Sie funktioniert, aber sie ist zu schwach. Man müste also mehrere Schichten auftragen, aber dann wird es richtig teuer und viel arbeitsaufwändiger. Schade.

Gruss Lagoil

PS. Man sollte auch hier der Bedienungsanleitung folgen und die Farbe durchtrocknen lassen, bevor man einen Magneten ranhält. Tut man das nicht, zieht der Magnet die gesamte Farbe wieder runter.
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 322
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Lagoil » 06.01.2017 23:37

Hallo,

durch einen schönen Anlass kam ich dazu endlich mal wieder eine Figur zu bemalen. Hier ist mein Ergebnis, um nicht nur immer zu kommentieren, sondern auch mal etwas zu zeigen.

Bild

Ich glaube die letzte Figur ist über 10 Jahre her. Ich bin sehr erstaunt, dass ich nicht viel schlechter geworden bin. Das kann man von den Citadelfarben mit Schraubverschluss nicht sagen. Die waren alle eingetrocknet und ich musste sie wegschmeißen. Die älteren Farben mit Klappdeckel funktionieren noch, mit Ausnahme der Metallfarben. Da mir die Metallfarben noch nie gefielen, werde ich dieses NMM-Malen mal probieren. Ich versuchte bei der Kugel auch einen Leuchteffekt hinzubekommen, indem ich das Gesicht grün anmalte, das sah aber nicht gut aus. Davon lasse ich erst mal die Figer und schaue weiter bei HQ-Killy zu. Aber ich probierte zum ersten mal, eine Basis zu gestalten, und ich bin ganz zufrieden. Und ich muss endlich mal mit einer Nasspalette malen, da die Farben immer so schnell eintrocknen.

Die Figur selbst war mal eine Packungsbeilage bei einem WhiteDwarve-Heft. Vielleicht war es ein Imperiumszauberer. Kennt jemand die Figur genauer? Ich könnte dann nach Bildern von ihr suchen und evtl. vergleichen. Apropos Vergleich, ich würde mir bei CMON zwischen 4 und 5 Punkten geben.

Ich wäre sehr nach Hinweisen und Kommentare von eurer Seite interessiert.

Viele Grüße
Lagoil :zwerg:

EDIT
Dank der Beiträge von ADS und HQ-Killy, weiß ich nun, dass die Figur "Astronomer" heißt und für Talisman hergestellt wurde. ADS schreibt noch genauere Angaben. Ich bin immer wieder erstaunt, dass ihr Figuren benennen könnt.

Hier sind ein paar Links, mit anderen Bemalungen, die mir sehr geholfen hätten, wenn ich sie vorher gesehen hätte:
http://2.bp.blogspot.com/-m6kGCx3l2v8/U ... onomer.JPG
https://garrapitopinturil.wordpress.com ... stronomer/
http://www.coolminiornot.com/234623
http://www.coolminiornot.com/279901
Zuletzt geändert von Lagoil am 13.01.2017 00:11, insgesamt 2-mal geändert.
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1024
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von HQ-Killy » 06.01.2017 23:50

Danke für diesen erfrischenden Beitrag. Ich hatte total ein Bild vor Augen, wie du beim Malen ausgesehen hast und musste ein wenig schmunzeln... Ich muss mir die Figur Mal auf dem Rechner ansehen, deshalb dazu noch keine Meinung...
Hier kannst du mal eine andere Bemalung anschauen.
Ich Stelle das hier ein, weil ich die Mini mit genau diesem Bild verbinde, nicht um dir zu sagen, dass du es so machen sollst... bitte, nicht falsch verstehen..
Der wartet auch bei mir noch auf ne Bemalung...

http://www.coolminiornot.com/279901?browseid=18317498

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1047
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von ADS » 07.01.2017 09:58

Die Figur wurde für Talisman 3rd Dragons Tower hergestellt, und gab es dann später in der Box FT03 - Wizards.
Es handelt sich dabei um den "Astronomer".

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 322
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Lagoil » 07.01.2017 22:40

Vielen Dank für eure Kommentare. Es erstaunt mich immer wieder, dass viele von euch Figuren erkennen können und sogar die Geschichte dazu erzählen können. Nachdem ich nun gesucht habe, ärgere ich mich, dass ich nicht vorher fragte. Bei Bemalen meiner Figur gab es Stellen, die ich nicht oder zu spät richtig erkannte. Hätteich da schon die bemalten Beispiele vorher gesehen, hätte ich viele Stellen besser gelöst. Aber meine Selbsteinschätzung bei CMON war wohl zu optimistisch, naja, wenn ich es wirklich wisen wollen würde, müsste ich es halt hochladen. Aber dort, scheint es mir, kriegt man selten hilfreiche Kommentare. In diesem Forum ist es anders.

Und das Beispiel von HQ-Killy ist echt in einer anderen Liga. Aber so sieht man, dass man noch viele Möglichkeiten hat, sich weiter zu entwickeln. :D

Viele Grüße
Lagoil :zwerg:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1024
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von HQ-Killy » 08.01.2017 02:12

Hallo Lagoil.
Also ich hätte da ne Idee zur Kugel in der Hand.
Versuch mal zwischen die Finger noch ein wenig von der Kugelfarbe zu bringen, außerdem noch um die Kugel herum auf den Handschuh... so wie auf diesem Bild hier

Bild

Bild

mach die Farbe schön dünn und lasse sie zwischen die Finger laufen und um die Kugel herum...
Dann hast du den Effekt, dass die Kugel subtil leuchtet, aber bis ins Gesicht würde ich das definitiv nicht machen...

Was mir nicht gefällt sind die Stiefel, die sehen aus wie Frauengummistiefel!
Sehr gut gefällt mir der Edelstein auf dem Schwertschaft!!
Auch die Kristalle auf dem Boden haben nen feinen Verlauf. Hier würde ich die Kanten noch mehr rausstellen...
So wird´s gemacht!! <- Klick mich!

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 322
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Lagoil » 13.01.2017 00:11

Hallo,

danke für den Hinweis mit der leuchtenden Hand. Da ich die Figur schon verschenkt habe, werde ich nicht weiter an ihr arbeiten können. Der Beschenkte mochte sie aber schon leiden.

Das mit den Kristall werde ich bei der nächsten Figur testen. Da möchte ich die Figur "Woodelf Highborn with great weapon" von GW anmalen. Hier ist ein Link, wie die Figur nach der Bemalung aussehen könnte http://www.coolminiornot.com/324401. Ich empfinde sie als eine sehr schöne Figur, um den Elfen zu spielen. Beim Entgraten stellte ich fest, dass unter der Oberfläche der Figur viele Luftblasen sind. Die Oberfläche ist nur hauchdünn und an vielen Stellen kaputt gegangen. So bestellte ich mir jetzt GreenStuff, um die Löcher zu stopfen. Ich hoffe, dass das die Ausnahme bleibt.

So bemalte ich in der Wartezeit ein paar Kacheln. Hier ist mein Vorgehen:
  • Kacheln mit Wasser durchtränken, damit die schwarze Farbe in die Ritzen dringen kann.
  • Die Kacheln, insbesondere ihre Ritzen, mit schwarz bemalen.
  • Mit Grau, Grauoker, Oker trockenbürsten.
  • Mit weißem Kreidestaub die Mitten der Kacheln abtupfen.
Dabei fiel mir folgendes auf:
  • Man sollte vor dem Bemalen entgraten. Es ist aber in diesem Fall nicht so schlimm, da die Grate auf der Unterseite liegen. Durch die Grate sind die Abstände zwischen den Kacheln nur etwas groß.
  • Nach dem Trocknen wird die Kreide noch mal deutlich heller. Die Kacheln ändern ihr Aussehen beim Trocknen quasi stündlich.
Hier noch ein paar Impressionen:
Bild

Viele Grüße
Lagoil :zwerg:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 322
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Lagoil » 17.01.2017 12:14

Ich bin ja einer der wenigen(?) Gipser, die nicht alles aus Styrodur zu schnitzen. Ich will damit nicht sagen, dass meine Methode besser ist, sondern nur, dass ich sie lieber mag. Nun versuche ich die Ideen von Masive Voodoo und HirstArts zu kombinieren, also viele biologische Materialien zu nutzen und möglichst Modelle zu verwenden, die man schon hat. Ich möchte also Gipsabdrücke von biologischen Formen machen, z.B. Moos.

Leider scheitert das fast immer. Also beim Moos dringt die Silikonmase in alle Ritzen und man erhält auf keinen Fall diese natürliche Oberfläche. Jetzt im Winter fand ich die Pollenzapfen (?) der Haselsträucher. Sie waren fest und hart. Aber auch da gelang mir kein zufriedenstellender Abguss.

Hat jemand von euch Ideen oder Erfahrungen, wie man Silikonformen von biologischen Gegenständen erstellen könnte?

Viele Grüße
Lagoil :zwerg:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Xarres
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 720
Registriert: 08.12.2004 18:12
Wohnort: Stuhr bei Bremen
Kontaktdaten:

Re: Lagoils Dungeon

Beitrag von Xarres » 18.01.2017 00:27

Also ich habe zwar schon die eine oder andere Form erstellt, aber noch nie von etwas Biologischem.
Ich würde erstmal versuchen die abzuformenden Objekte vor dem Abformen zu härten. Je nach Gegenstand würde ich vom einfachen trocknen lassen, bis zum einsprühen mit Klarlack ausprobieren - Nicht durchtränken, sondern hauchdünn einnebeln. Auch sollte man die Gegenstände vor dem abformen hauchdünn mit Vaseline einfetten, damit sich das Silikon besser löst.

Nach dem Anrühren des Silikons einen Einmal-Pinsel zur Hand nehmen. Mit diesem wird das Objekt zügig aber vorsichtig mit der Silikonmasse eingepinselt, bis alle Vertiefungen sauber gefüllt sind - Soll vorab schon einmal Blasenbildung verhindern. Dann wie gewohnt den Rest der Silikonmasse in die Form gießen und Luftblasen hochklopfen (und aufstechen).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast