Fallout The Boardgame

In dieses Forum könnt Ihr alles mögliche zu anderen (Brett)Spielen schreiben. Sachen die Euch gefallen, interessieren oder die es demnächst zu kaufen gibt. Weiterhin können hier aktuelle Kickstarter-Projekte diskutiert werden oder Eure eigene Kreationen diskutieren.

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Iwanhoa » 23.03.2014 12:58

Hier der fertige Sentinelbot

Bild
Bild

Benutzeravatar
Skullhamma
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 12.07.2010 08:17

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Skullhamma » 23.03.2014 13:00

Wenn du demnächst nachts in deinem Hobbykeller einen mit Brechstange und Skimaske siehst... nicht schießen, das bin ich! :mrgreen:

Aber keine Angst, dauert noch... ich warte erstmal, bis du den ganzen Kram auch noch bemalt hast. :)
Wenn man einem Feind den Schädel vom Rumpf schlägt, dann ist es barbarisch. Macht man daraus ein Trinkgefäß, dann ist es Kultur.

http://skullhamma.tumblr.com/

Benutzeravatar
Commissar Caos
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 518
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Commissar Caos » 28.03.2014 17:40

Oh mann, deinen Thread hatte ich ja noch garnicht so richtig wahrgenommen! :shock:
Unglaublich geile Sachen die du fabrizierst!
Auch das Thema gefällt mir gut. ich hab Fallout zwar selber nicht gespielt, bin aber vom Setting her und Leveldisign recht vertraut, da ein Kumpel das Game bis zum letzten Byte ausgequetscht hat.
Die bemalten Minis die du gezeigt hast sind bombenmäßig bemalt. Da könnte ich schon richtig ins Schwärmen kommen. Aber der absolute Oberhammer sind deine Scratchies! Da kann ich einfach nur Staunen! :shock:

Bitte mehr Input!!!!!!!
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Iwanhoa » 29.03.2014 00:42

Danke für die Blumen ;-)
Leider kann ich derzeit nicht viel neues vorzeigen, obwohl ich jeden Abend dran sitze. Grund: Ich habe jetzt die "saure Gurken Tätigkeiten" vor mir -> Alle dahingekritzelten Werte, Regeltexte etc. mit den Kartenmastern, den Waffenbildern, Würfelsymbolen etc. in InDesign zu einem fertigen Druckbogen zu verbacken. Wie immer packt mich bei sowas mal wieder der Größenwahn und gerade Fallout lässt mit seinem unglaublich genial aufgearbeiteten Wiki - The Vault, kein Auge trocken, was Ballermänner aller Sorten betrifft. So tummeln sich im fertigen Spiel 96 unterschiedliche Waffen, vond er Pistole bis zum Taschenmesser, die alle individuelle Werte und/oder Regeln haben. Da ich ein Verschleisssystem wie in Fallout verwende, gibts dann pro Waffen 3 Zustandsstufen in denen so eien Waffe vorgefunden werden kann. Ohne viel Kopfrechnen ergibt das die unglaubliche Zahl von 268 Waffenkarten, weil zumindest die Granaten alle einen gleichen Zustand haben.

Dazu kommen noch 130 Munitionskarten, 96 Ereigniskarten, 27 MOnsterkarten (soviele unterschiedliche Gegnertypen habe ich für die Vault zusammen) und ca. 300 weitere Ausrüstugnskarten, wie Rüstungen, Drogen, Stimpacks etc. Dann nochdie Talentekarten, Raumkarten und 10-15 Blaupasenkarten für Eigenbauwaffen etc. und noch 200 Plunderkarten wie Bauteile, Schrott, Kronkorken etc.

Diese Karten decken dann eine Heldenentwicklung von satten 5 Stufen ab, in denen sie kaum was aus niedrigeren Stufen ein zweites Mal sehen müssen.

Wenn das fertig ist kommen noch die 5 Pipboys ran, die alle Spieldaten für den Spieler beinhalten, noch einige Marker etc. Ein Zählerboard für Munition, Restliche Figuren abformen, Casten und bemalen und anderer Kleinkram. 300 Kronkorken sind schon beklebt, 50 Individuelle Würfel ebenfalls fertig.

Und alles muss bis Himmelfahrt fertig sein, was für ein (in Deckung ein Kalauer) "Himmelfahrtskommando".
Bild

gon
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 530
Registriert: 04.02.2005 11:56
Wohnort: dortmund wickede

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von gon » 29.03.2014 08:12

das buch ist auch nicht schlecht http://www.amazon.de/Fallout-3-Das-offi ... ösungsbuch besonders die karte. aber auch die infos.

das könnte man verwenden zumal du ja einen dungeon crawler machst und nicht das man durch die welt wandert. da könntest du quasi die schnellreise funktion benutzen.
oder ein inovatives weg system zur nächsten location.

zb. beim "weg" trifft man auf ein monster im ödland je nach dem wie der kampf ausgeht "wie viele hp man verloren hat wird entweder die geplante location angesteuert, oder wegen den verletzungen die am nächsten liegt"
sollte man trotzdem seinen weg fortsetzen muss man noch mal gegen ein outland monster kämpfen, man kann sich zwar vom ersten kampf heilen, vielleicht machen monster oder karten dann einen einen strich durch die rechnung. outlandtot :)

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Iwanhoa » 29.03.2014 10:36

Stichwörter hier wären: Runebound und Descent. Beide spielen in der gleichen Welt haben aber ünterschiedliche Ansätze (Dungeon Crawl und halt Questen in einem Landstrich) Beide teilen sich Regeln in Bezug auf Kampf etc. und sogar sind zT. die gleichen Figuren enthalten. Das ist aber Schritt 2. Erstmal muss die Vault fertig werden und das ist schon eine Aufgabe für sich alleine zum Haare ausreissen.
Bild

Benutzeravatar
Commissar Caos
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 518
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Commissar Caos » 29.03.2014 13:42

die unglaubliche Zahl von 268 Waffenkarten,... 130 Munitionskarten, 96 Ereigniskarten, 27 MOnsterkarten (soviele unterschiedliche Gegnertypen habe ich für die Vault zusammen) und ca. 300 weitere Ausrüstugnskarten, wie Rüstungen, Drogen, Stimpacks etc. Dann nochdie Talentekarten, Raumkarten und 10-15 Blaupasenkarten für Eigenbauwaffen etc. und noch 200 Plunderkarten wie Bauteile, Schrott, Kronkorken etc.
Wenn du nicht vorhast, mit einer gut eingespielten Profi Tabletop-Truppe zu spielen, die bereit ist, sich mühsam durch die ganzen Zusatz- Sonder- und Spezialregeln zu fressen (die am Ende auch nur entscheiden, ob das Monster stirbt oder nicht), würde ich dir raten den Material- und Regelungaufwand so gering wie möglich zu halten. In deinem Fall würde ich sagen eine Reduktion um ca. 80% :pfeif:
Aber bekanntlich ist ja der Weg das Ziel. Also nimm Mars, gib Gas! :ok:
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Kaalen
Krieger
Krieger
Beiträge: 141
Registriert: 15.06.2011 19:42

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Kaalen » 29.03.2014 15:07

Er hat vor mit einer nicht gut eingespielten nicht Profi Tabletop-Truppe den Betatest durchzuführen... und wenn wir alten Säcke das Kind geschaukelt bekommen, ists für den Rest auch nicht schwer :pfeif: :lol3:

Zumal der ein oder andere Bembel bei der ein oder anderen Frage helfen wird :kloppe:
so long,
Kaalen

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Iwanhoa » 29.03.2014 17:05

Die Regeln dafür sind übersichtlich und stehen IMMER mit einem kurzen Erklärsatz AUF der Waffenkarte. Die Menge kommt durch den Stufenaufstieg im System zustande.

Beispiel: Eine Waffegruppe im Spiel sind zB. die Waffen, die 10mm Munition verwenden. Diese Munition bündelt quasi Waffen mit bestimmten Grundeigenschaften zusammen. In dem Fall etwas schlechteres Handling -> weniger auf der Karte gedruckte Würfel zugunsten von mehr BUMS beim Endverbraucher im Vergleich zu 9mm Munition.

Diese Waffengruppe geht dann seinen Weg durch die Stufen und Spielweisen.
10mm Revolver
10mm Pistole mit und ohne Schalldämpfer
10mm MP
10mm Karabiner
10mm Halbautomatik
10mm Sturmgewehr

Gewehre sind präziser als Handfeuerwaffen, können dafür nicht im Nahkampf eingesetzt werden. Die Kampfkraft der Waffen tariert sich über die Kampfwürfel, den Schaden und die verwendbaren Feuermodi. Einzelschuss (Nur eine Kugel wird verbaucht und ein Ziel beschossen), Salve (3 Fache Kugelanzahl zum Basiseinzelschuss, meist doppelter oder leicht mehr als doppelter Schaden auf ein Ziel) und dann Dauerfeuer (5facher Munitionsverbrauch im Vergleich zum Basisdeuermodus, dafür aber auch 3facher Schaden oder darüber, der auf bis zu 3 nebeneinander befindliche Felder verteilt werden kann. Jeder höhere Feuermodus zieht beim Trefferwurf einen weissen Basiswürfel aus dem Pool als Malus ab. Dh. Salve ist gleich Würfelpool -1 Weisser KW, Dauerfeuer ist gleich Würfelpool -2 weisse KW. Ein Würfelpool ergibt sich einfach aus der Anzahl Würfel der Waffe und dem Würfelpool der Waffenfähigkeit. Das ist alles, nix schlimm kompliziertes im Handling.
Anbei mal Bilder von 4 Waffen. Hoffe das macht das Prinzip deutlicher. Oben Teile der 9mm Waffenauswahl, untere Reihe die 10mm Pendants. EDIT: habe da was im Bild vertauscht. Die 10mm schalldämpfer mti der normalen 10mm tauschen im Kopf, dann klappts auch mit den Würfeln ;-) Die Schwarzen KW sind stärker als die weissen, ähnlich wie in Starquest.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Commissar Caos
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 518
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Commissar Caos » 31.03.2014 23:02

Bin gespannt! Würd mich freuen, wenn ihr über eure Erfahrungen berichten würdet.
:dafuer:
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Benutzeravatar
Skullhamma
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 12.07.2010 08:17

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Skullhamma » 01.04.2014 06:25

Diese Waffenkarten! *lechz*

Ich bin dem HQ Forum so dankbar, dass es mir ständig die Werke der noch Verrückteren vor Augen hält. Weitermachen! :barbar:
Wenn man einem Feind den Schädel vom Rumpf schlägt, dann ist es barbarisch. Macht man daraus ein Trinkgefäß, dann ist es Kultur.

http://skullhamma.tumblr.com/

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Iwanhoa » 01.04.2014 19:08

Soooo nach langem Ringen um das beste System für das Spiel habe ich mich für Tor 3 entschieden und hoffe nicht den Zonk getroffen zu haben :lol3:

Hier erstmal das vorerst fertige Design der Monsterkarten (Werte darin noch NICHT final!)

Bild

So und jetzt kommt ihr:

Brauche jetzt mal Meinungen dazu, ich freu mich wie ein Plätzchen über das System, aber man neigt ja zur Betriebsblindheit.

Basis des Systems ist, wie soll es anders sein, Fallout! In Fallout gibt es (für die Unwissenden unter euch) ein Kampfsystem Namens V.A.T.S, dass den Echtzeitkampf in eine Art rundenbasierten Kampf umrechnet und Trefferchancen auf einzelne Körperteile unter Berücksichtigung von Deckung, Abstand etc. in % ausgibt. Das war zu kompliziert, aber macht nunmal einen guten Teil des Fallout Feelings beim Kampf aus. Um also so ein V.A.T.S in einem Brettspiel bestmöglich zu simulieren, habe ich mir das oben zu sehende erdacht. Die einzelnen Körpeteile, wurden in 4 Gruppen reduziert, Kopf, Arme, Beine, Torso. Abstand, Deckung etc. wurde eleminiert ums zu vereinfachen und repräsentieren nun die Größe der einzelnen Partien am Modell als Grundlage. Die Prozentwerte wurden gegen die Treffersymbole der Kampfwürfel getauscht. Die Zahl dazwischen ist die Verwundungsschwelle. Die Kreise unten bei dem Herzchen ist die Anzahl Wunden, die ein Modell aushält bis es ausgeschaltet wird.

Ablauf: Harry Abenteurer trifft beim Stöbern in alten Sachen in einer Vault auf dieses oben gezeigte posierliche Tierchen. Voller Schreck und Abscheu zieht er flucks mal den Abzug durch und versucht voller Nächstenliebe, unter Einsatz von viel Blei, das arme hässliche Tierchen von seinem Leiden zu erlösen.

Angriff mit 10mm MP im Salvenmodus:

Harry hat Fähigkeiten mit seinem Schiessprügel für 3 weiße KW und einem Schwarzen KW, die MP gibt Waffenwürfel und 1 Weißen KW hinzu. 1 Weißen KW muss er abgeben da er im Salvenmodus schiesst.
Harry würfelt nun insgesamt 4 Zielkreuzchen und eine Rüstung, sein Verschleisswurf zeigt ein Waffensymbol. Der Waffenwürfel ein Herzchen.
Todeklaue hängt an seinem Leben und würfelt mit seinem Verteidigungspool (Die Würfel hinter dem Schildsymbol) erwürfelt ebenfalls 5 Fadenkreuzchen und 2 Rüstungen. Verschleisswürfel zeigt eine Rüstung.

Nun passiert folgendes:
Von Harrys Wurf werden nur die Zielkreuzchen benötigt und damit gezählt, sowie später das Herzchen vom Waffenwürfel. Von diesen Zielkreuzchen werden nun alle gewürfelten Rüstungen des Tierchens abgezogen (Heroquest Style :) ) Damit bleiben 2 Zielkreuze übrig. Juhu Harry hat irgendwas getroffen, aber was? Er kann sich nun entscheiden 2 mal den Bauch getroffen zu haben (Bauch braucht 1 Kreuzchen zum Treffen) der ist aber in zähen Bauchspeck gepackt und daher schwer zu verwunden (54) Seine Waffensalve macht gerade mal 36 und könnte keinen ernsthaften Schaden verursachen. Also dem pösen Viederporst auf die Arme schiessen oder die Beine. Beine geht zwar nur einmal könnte das Biest aber Laufunfähig machen aber auch zu dick verpackt, Arme gehen zweimal und könnten den Schaden der Todesklaue für den weiteren Kampf reduzieren, wenn man sie kaputt macht. Kaputte Körperteile macht man, indem man in einer Runde die HÄLFTE der VERBLIEBENEN Gesamtwunden auf einer Zone macht. Gibt dann schicken Marker und Todesklaue hätte keine Arme keine Kekse. Also auf die Arme denkt sich Harry. Ballert 36 Punkte in die Arme rein und schaut was passiert. Verwundungsschwelle ist 31 also eine Wunde geschlagen, JUHU es blutet :-)
Da der Waffenwürfel aber auch ein Herzchen gezeigt hat darf bei erfolgreicher Verwundung gleich noch eine Wunde gemacht werden.
Damit hat Harry zwei Wunden in die Todesklaue geschlagen, die aber Dummerweise noch 5 Wunden übrig hatte und damit nicht mehr als die Hälfte Schaden auf einmal genommen hat. Arme sind noch dran, Todesklaue hat aua und ist jetzt mächtig sauer....armer Harry :-) Ach ja die Verschleisswürfel. Harrys MP wird um eine Stufe runtergezogen und Todesklaue hat Löcher im Pelz, die in der kommenden Runde mit einem Verteidigungswürfel weniger zu Buche schlagen.

Was haltet ihr davon?

LG Iwan

PS: UND FÜR DEN SKULLHAMMER EIN KLEINES RÄTSEL. ES IST RUSSISCH FÄNGT MIT M and hat ein 24D IN DER MITTE UND ENDET AUF EIN D. WENN DU HERAUSFINDEST WAS ES IST WEISST DU DAS PROJEKT NACH DEM BRETTSPIEL :twisted: :kloppe:
Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1690
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Sidorion » 02.04.2014 08:50

Ich bin begeistert. Als passionierter Regelfummler komm ich prima bei Deinen Ausführungen mit. Mit ein, zwei Proberunden sollte jeder löffeln, wie der Kampf abläuft.

Wie löst Du das Problem, wenn mehrere Schätzchen auf dem Tisch stehen? Ich meine, wenn der eine keine Arme, der Zweite keine Beine und der Dritte keinen Kopf mehr hat. Hast Du dann mehrere Monsterkarten ausliegen?

Einen klitzekleinen Kritikpunkt hätte ich da aber noch, nich böse sein: Vermeide bitte Trennstriche bei Deinen Kartentexten bzw. setze sie an die Wortgrenzen. Liest sich um ein Vielfaches besser. (und, ich traue mich kaum es zu sagen, nach 'möglich' bitte ein Komma einfügen, falls es noch nicht zu spät ist. Hab die Maschinenpistole dreimal lesen müssen, bis ichs kapiert hatte :mrgreen: )
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Iwanhoa » 02.04.2014 10:11

Der Kampf im Spiel ist auf Klasse statt Masse ausgelegt Dh. eine Monsterschwemme wie in HQ wirst Du sehr selten finden. Jedes Monster hat seine eigene Monsterkarte und es gibt Marker für Beine ab und Arme ab (2 Seitiger Pappchip) der dann einfach auf die Karte gelegt wird. Der Effekt von kaputten Gliedmaßen ist ein einstufiger Effekt, so das max 2 Marker auf einer Monsterkarte liegen würden. Kopf und Brust haben keine Effekte, die dienen nur dem Abarbeiten der verbliebenen Wunden, wobei Kopf deutlich schneller geht als Bauch.

Die Korrektur der Kartentexte hat noch gar nicht stattgefunden. Alle Spielkarten befinden sich auf den entsprechenden ID-Docs und sind im Korrekturstatus 1. Dh. Es wurde geschaut das alle Zahlenwerte (soweit final) stimmen und die Textboxen den Inhalt komplett darstellen und nix verschlucken. Kommas, Tippfehler etc. kommen beim Korrekturlesen vorm Druck dann raus. Bei den Trennstrichen muss ich mal sehen. ID macht diese Trennstriche automatisch um den Text optimal im Textfeld zu verteilen. Leider ist mein Platz SEHR begrenzt, so das ich um jeden Buchstabenplatz kämpfen muss. Viel Manövriermasse um ganze Wörter mit einem Absatz zu versetzen habe ich kaum, ausser ich mache die Schrift noch kleiner, was ich vermeiden will, da das schon 7 ist und mMn. ab 6 die leserliche Kotzgrenze bei abendlichen Dämmerlicht am Spieltisch erreicht ist.
Bild

Benutzeravatar
Skullhamma
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 526
Registriert: 12.07.2010 08:17

Re: Fallout The Boardgame

Beitrag von Skullhamma » 02.04.2014 15:38

Russische Kampfhubschrauber interessieren mich nur perifär, außerdem möchte ich bei einer Notlandung nicht in einem Hind sitzen (Fahrwerk!) ;)
Wenn man einem Feind den Schädel vom Rumpf schlägt, dann ist es barbarisch. Macht man daraus ein Trinkgefäß, dann ist es Kultur.

http://skullhamma.tumblr.com/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste