Tränke und Zauber

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
Sudden
Novize
Novize
Beiträge: 14
Registriert: 08.03.2016 22:17

Tränke und Zauber

Beitrag von Sudden »

Hallo HQ-Freunde,

ich hätte mal ein paar Fragen zu Tränken und Zaubern:

1. Beim beidhändigen Kampf wirkt der Trank nur auf den ersten Angriff?

2. Man kann nur 1 Trank pro Runde nehmen (da ja keine Aktion)?

3. Wirken bei euch alle Tränke auch bei Zaubern?
Z.B. Stärkungstrank, hier hätte der Magier dann (nach Flints Regelwerk) beim Feuerball 2 schwarz + 2 weiss.

4. Nochmal das Beispiel Stärkungstrank, würdet ihr dann erst den Zauber (also 2 schwarz) würfeln lassen und wenn er klappt dann zusätzlich die 2 weiss?
Theoretisch auch beim Nahkampf etc.

Danke für eure Meinungen und Ideen.

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1715
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Tränke und Zauber

Beitrag von Sidorion »

Ich kenne Flints Regelwerk nicht und werde mich daher auf die Originalregeln beziehen.

zu 1) Die Karte besagt "...bei deinem nächsten Angriff...". Nimmt man den Ork-Terror "..Orks darfst du jeweils ZWEIMAL angreifen" und den Tapferkeitstrank ".. zwei Angriffe statt einem.." dazu, kann man davon ausgehen, dass mit dem Begriff "Angriff" der AngriffsWURF gemeint ist und nicht die AngriffsAKTION. Daher gehe ich davon aus, dass sich ein Stärkungstrank auf nur einen der beiden Angriffe auswirkt - den, der unmittelbar aufs Trinken folgt. Abgesehen davon wäre die Alternative zu heftig, da mann dadurch vier statt zwei Würfel dazu bekäme.

zu 2) Mir ist keine derartige Regel bekannt. Nach Originalregeln sollte es aber ohnehin nicht vorkommen, dass jemand mehr als einen Trank in einer Runde trinken will (weil man selten mehr als einen Trank hat). Man behält die Schatzkarte, bis man den Trank trinkt. Es kann also immer nur jeweils einer im Umlauf sein. Und dann muss man die Dinger ja auch erst finden. Im Gegenteil ist es ist es sogar schlecht für die Heroen, Tränke aufzuheben, da die Karte so nicht im Schatzstapel ist und nicht wieder gefunden werden kann. Man sollte die Tränke also nach Möglichkeit in dem Abenteuer trinken, in dem man sie gefunden hat.

zu 3) Wie sollten sie? Zauber sind keine Angriffe. Selbst wenn man dabei (nach Hausregeln) würfeln muss, sind es immernoch Zauber.
Was anderes ist, wenn sich ein Trank auf Zauber auswirkt (ich habe einen Zauberkrafttrank, der einen Heroen zwei Zauberaktionen erlaubt).

zu 4) Der Fall kann ja nicht vorkommen, da sich Stärkungstränke nur auf Angriffe auswirken und nicht auf Zauber. Ansonsten ist das Ansichtssache. Bei mir werden immer ALLE Würfel eines Wurfes zugleich geworfen. Es wird auch der GESAMTE Wurf wiederholt, falls einer runterfällt oder auf Kippe ist. Da gabs schon zu viele Missverständnisse und Unfrieden, was nun das Würfelergebnis ist.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Sudden
Novize
Novize
Beiträge: 14
Registriert: 08.03.2016 22:17

Re: Tränke und Zauber

Beitrag von Sudden »

“Ich kenne Flints Regelwerk nicht“ :shock:

Danke für deine ausführliche Antwort.

1. Ok mache ich auch schon so, also nur der erste Angriff.

2. Bei mir gibt es Kauftränke und einen Alchimisten.
Aber spiele auch so, dass die Heroen nur einen Trank nehmen können.

3. Ja finde halt, dass dann die Zauberklassen zu stark benachteiligt werden.

4. Im Moment lasse ich auch alle Würfel werfen.
Dachte halt an so Sachen wie spezielle Procs.
Bei mir gibt es z.B ein Artefakt-Kurzschwert mit 3 grünen Kampfwürfeln und bei einem Monsterschild verursacht es Schaden der nicht verteidigt werden kann. Bei solchen Themen frage ich mich halt ob den der Zusatzwürfel auch diese Eigenschaft hat.

Hatte 5. vergessen ;-)
Wie spielt ihr das Stacking von Zaubern?
Darf man Granithaut + Zauberschild haben oder nur 1 Art des Zaubers kann aktiv sein?
Weil im Prinzip ist ja ein Angriffstrank und Tapferkeit nix anderes.

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2362
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tränke und Zauber

Beitrag von Flint »

Guten Morgen... Mein ZUSATZregelwerk steht in keinem Zwiespalt zu den Regeln.
1-4 hat Sidorion genauso erklärt, wie ich es spiele.... mit der Ausnahme bei (2), dass die Helden trinken können, wann sie wollen. Und sie können auch mehrere mit sich führen. Ich sage immer zu meinen Spielern, dass Trinken keine Aktion ist, mache aber im Kampf eine Bedingung: Wenn mein Würfelbecher beim Wurf auf dem Tisch aufgekommen ist, ist es mit der Trinkerei vorbei. Und meinen Angriffswurd abwarten, geht mal gar nicht.

5: No stacking at all
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1715
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Tränke und Zauber

Beitrag von Sidorion »

Dann ist das etwas ungenau rübergekommen. Ich spiele Tränke genau wie Flint: Trinken jederzeit und in beliebiger Menge, aber VOR einer Aktion. Wenn ein Heroe angegriffen wird und nur noch einen KKP hat, muss er sofort entscheiden, ob er seinen Heiltrank trinken will. Er kann nicht erst warten, ob der Angreifer mies würfelt oder ob seine Verteidigung gelingt. Sobald der Angriffswurf getan ist, kann nicht mehr getrunken werden.

Für 'spezielle Procs' würde ich immer einen Extrawürfel mitwerfen lassen. Du kannst Dir aber auch mal die farbigen Kampfwürfel anschaun, da gibts welche mit doppelten Schädeln und Schilden. Die kann man auch prima für sowas nutzen (z.B. ist ein Doppelschädel nur EIN Treffer, der aber nicht abgewehrt werden kann oder ein Doppelschild wehrt nur einen Treffer ab, macht aber gleichzeitig einen Gegenangriff)

Zauber stapeln gibts bei mir auch grundsätzlich nicht.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Antworten