"Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Alfgard
Krieger
Krieger
Beiträge: 129
Registriert: 09.01.2014 19:40

"Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Alfgard » 12.06.2018 10:24

Hallo zusammen,

ich hatte schon öfter mal was gepostet wg. eigenem Hero-Quest...hatte das Projekt dann immer wieder abgebrochen, aber jetzt endlich recht weit vorangekommen.

Es besteht im Wesentlichen aus:
- Reaper Miniaturen
- Modularen Dungeon Tiles von TTCombat
- Einer 85cmx180 Magnetmatte

Ich habe nicht so viel Zeit, von daher musste ich einen Weg zwischen Atmosphäre/Bemaldauer und Zweckdienlichkeit finden, bin aber mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Wen es interessiert, dann kann ich gerne mal Bilder bereitstellen.

Aber zur eigentlichen Frage:

Ich würde nicht nur gerne klassische "Kerker" machen, sondern auch mal "outdoor" Abenteuer generieren.

Derzeit schwebt mir vor als Grundlage so Modelbau-Grasmatten zu nehmen und diese entsprechend zuzuschneiden.

Hier z.B.:

Code: Alles auswählen

https://www.amazon.de/Noch-00265-Grasmatte-Wiese-120/dp/B0082VFWYI/ref=sr_1_1/261-1866005-4632637?ie=UTF8&qid=1528791448&sr=8-1&keywords=noch+grasmatte
Hat einer eine Idee, wie ich auf sowas ein 25cmx25cm Gittermuster reinkriege?

Per Edding oder Farben reinzumalen dürfte recht schwierig bzw. zeitaufwendig sein.

Gäbe es die Möglichkeit, so ein Muster irgendwie leicht "reinzubrennen"?

Oder zu sprühen? Dann brächte ich aber eine Vorlage zum drüberhalten.

Besten Dank für mögliche Anregungen.

Benutzeravatar
stenny
Vasall
Vasall
Beiträge: 92
Registriert: 25.05.2010 12:26
Wohnort: BaWü / Nähe Rottweil

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von stenny » 12.06.2018 12:35

Hm... ich hätte auf Anhieb ´nen Edding benutzt, mit entsprechenem Lineal geht das fix.
Reinbrennen geht ggf. mit einem zugig geführten Lötkolben... unangenehmer, gesundheitsschädlicher Dämpfe inklusive. :mrgreen:
Grüße aus dem Schwarzwald

Sven

Alfgard
Krieger
Krieger
Beiträge: 129
Registriert: 09.01.2014 19:40

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Alfgard » 12.06.2018 12:45

Mit Edding hatte ich das schonmal vor einiger Zeit probiert.

Problem war, dass der Stift nicht richtig abdeckt und das er sehr schnell kaputt geht. Trocknet aus bzw. wird komplett "abgerieben".

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 796
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von knightkrawler » 12.06.2018 13:32

Versuch mal die Grasmatte zu knicken... ob man dann nach dem Aufkleben eine leichte Absetzung sieht.
Ansonsten fällt mir nur ein, dass man die Rasterkreuzungen einritzt oder zeichnet, also nicht das ganze Gitter, sondern nur Andeutungen der Quadratecken. Du weißt schon, was ich meine.
Und dann auf keinen Fall mit so was krassem wie schwarz! Dunkelgrün, braun, grau, was auch immer irgendwie harmonisch ins Design passt.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Mophus » 12.06.2018 17:02

Ich habe das für Song of Blades and Heroes auch einmal mit Eckpunkten von Hexagonen per schwarzem Edding versucht. Ich kann die Empfehlung von meinem Vorredner bestätigen: nimm lieber ein dunkles Grün, damit der Kontrast nicht so krass ist. Das Ergebnis hat mich aber allgemein nicht überzeugt, da der Auftrag zu verschwommen und das Aufbringen zu aufwändig war.

Vielleicht könnte man mit einem Stahllineal als Maskierung die Grashalme entlang der Kante mit einem scharfen Messer entfernen?
Großmeister im Fuchsprellen

Alfgard
Krieger
Krieger
Beiträge: 129
Registriert: 09.01.2014 19:40

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Alfgard » 12.06.2018 20:27

Danke für die Rückmeldungen.

Das wäre ggf. eine Idee: Mit einem "stumpfen" Messer entlang eines Stahllineals die Beflocking abschaben...erscheint mir jetzt am sinnvollsten.#

Werde berichten.

Benutzeravatar
Commissar Caos
Heroe
Heroe
Beiträge: 495
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Commissar Caos » 12.06.2018 20:31

Bei selbstgemachten bloodbowl Feldern mit grasmatte hab ich schon öfter gesehen, dass mit verdünntem weiß mit pinsel die spielfeldlinien aufgetragen wurden. Angeblich hält das ganz gut. Das sollte auch mit dunkelgrün funktionieren.
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Mophus » 12.06.2018 21:30

Alfgard hat geschrieben:
12.06.2018 20:27
Danke für die Rückmeldungen.

Das wäre ggf. eine Idee: Mit einem "stumpfen" Messer entlang eines Stahllineals die Beflocking abschaben...erscheint mir jetzt am sinnvollsten.#

Werde berichten.
:idea: Gibt es nicht so Nasenhaarrasierer? Die sollten ja einen sehr kleinen Scherkopf haben. Damit könnte man evtl. auch entlang eines Lineals Linien ziehen bzw. mähen. :mrgreen:

:idea: Oder du presst mit zwei Stahllinealen oder Packetbändern die Fasern herunter, so dass zwischen den Liberalen/Bändern noch ein schmaler Abstand ist, wo die Fasern stehenbleiben. Dann könntest du diesen Streifen abrasieren und solltest nach dem Entfernen der Pressen einen sichtbaren Streifen haben.

:idea: Du könntest auch den Grasteppich in 25mm Quadrate zerschneiden und diese auf einer anderen Oberfläche mit minimalem Abstand wieder aufkleben. Im Prinzip nichts anderes wie bei herkömmlichen Dungeon-Fließen.
Großmeister im Fuchsprellen

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 263
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Taunuskrieger » 12.06.2018 22:49

Der Nasenhaarrasierer schneidet zu weit hinten, fürchte ich. Das kurze Gras wirst du damit nicht erwischen.
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Alfgard
Krieger
Krieger
Beiträge: 129
Registriert: 09.01.2014 19:40

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Alfgard » 13.06.2018 07:15

Bei einzelnen Feldern ausschneiden Sitz man ja sehr lang.

Hab mir gedacht ich mal jetzt einfach die kante von dem stahllineal an und drück die dann rein...müsste doch gehen.

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Mophus » 13.06.2018 11:51

Alfgard hat geschrieben:
13.06.2018 07:15
Hab mir gedacht ich mal jetzt einfach die kante von dem stahllineal an und drück die dann rein...müsste doch gehen.
Das klingt nach Sauerei und unsauberem Ergebnis. Misch der Farbe auf jeden Fall einen pastösen Trocknungsverzögert bei, damit du die Farbe gut auf der Kante platzieren kannst und sie dir dabei nicht antrocknet.

Meiner Meinung nach würde das Zuschneiden mit einem Teppichmesser und einem Stahllineal recht zügig gehen und ein passables Ergebnis erzeugen, wenn du vorab auf der Rückseite das 25*25mm Gitternetz aufzeichnest.
Großmeister im Fuchsprellen

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 296
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Lagoil » 13.06.2018 12:06

Hallo Alfgard,

allgemein würde ich sagen, dass man lieber mehr Zeit in wenige Felder investiert, anstatt sich schnell schell etwas zurecht schmiert. Viele haben schon die Erfahrung gemacht, dass man das Ergebnis nicht mag und alles wegschmeißt , um nochmal von vorne richtig ordentlich anzufangen.

Bei den gelesenen Ideen kommt mir die Idee, dass man zwei Holzleisten nimmt und sie so hinlegt, dass die betreffende Linie frei bleibt. Dann kann man die Linie mit einer wässriegen Farbe tunken oder noch besser einen Kleber auftragen, den man dann mit Streumaterial bestreut. Z.B. gibt es Stanzer für kleine Blätter.
Wenn du dann noch die Holzleisten so machst, dass sie nicht direkt aufliegen, dann könnten die Blätter in ihrer Position noch etwas varieren. Dadurch müsste ein weicher Übergang von den Rändern zur Mitte der Felder entstehen.

Bei Interesse könnte ich die via Mail eine Zeichnung schicken, wie ich es mir vorstelle. Zur Zeit habe ich wieder Probleme beim Fotos hochladen.

Viele liebe Grüße
Lagoil :zwerg:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Morvagor
Vasall
Vasall
Beiträge: 51
Registriert: 03.01.2014 09:29
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Morvagor » 13.06.2018 18:16

Habe mir selbst eine Haven Battle Mat (amazon) gekauft.
Bin der Meinung, dass man den Filz bestimmt nach eigenen Wünschen einfärben kann.

Benutzeravatar
saM
Adliger
Adliger
Beiträge: 248
Registriert: 25.10.2015 14:26
Wohnort: Wutzenhausen / Aschaffenburg

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von saM » 15.06.2018 18:49

bei einigen Herstellern der "Eisenbahn"-Grasmatten kann man die Fläche leicht(!) anfeuchten und dann die Beflockung abschaben.
Es käme auf den Versuch an, an einem Anschlag mit einem dünnen Pinsel die Linie anfeuchten, mit dem anderen Pinselende freischaben, und mit einem dünnen Filzstift (oder Edding) die trockene Linie nachziehen.
Oder - ohne die Schaberei - aus Karton oder Zeichenpapier (200g/qm) eine Linien-Schablone schneiden und vorsichtig mit der Spraydose die Linie direkt auf die Beflockung sprühen.
Bin auf die Testberichte gespannt - einschließlich meinem eigenen. Sobald ich ihn ausprobiert habe! :wink:
Mut und Dummheit sind Zwillinge und werden oft verwechselt!

Benutzeravatar
Xarres
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 710
Registriert: 08.12.2004 18:12
Wohnort: Stuhr bei Bremen
Kontaktdaten:

Re: "Wald-Dungeon" mit 25cm-Feldern

Beitrag von Xarres » 18.06.2018 13:06

Das mit dem anfeuchten und abscharben hätte ich jetzt auch noch in der Vorschlagskiste gehabt - Ist aber eine Mega Sauerei und 1-3 mm in gerader Linie zu scharben ist schon eine massive Aufgabe. Würde ich lieber knicken.

Mein Tip wäre, schneide die Matte in 23 mm große Quadrate (kann man auf der Rückseite gut anzeichnen). Klebe diese dann auf einer Grün oder Braun grundierte Platte. Ist auch nicht mehr Arbeit als wenn du abscharbst oder Ähnliches.

Zweiter Tip wäre ebenfalls das Arbeiten mit einer Schablone und Sprühdose, was aber ebenfalls sehr aufwändig ist.

Schnell und schön wirst du kaum vernünftig hin bekommen, ein wenig Zeit und Mühe wirst du wohl oder Übel aufwenden müssen.

Was mir noch einfällt, mach ggf. nur Teilstücke. Also kein z.B. 30x20 Felder großes Brett, sondern mehrere z.B. 5x5 oder 6x6 Elemente, die du dann bei Bedarf in der Größe aneinander legen kannst. Hier sollte das Aufzeichnen wesentlich leichter gehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste