3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Mulambo
Heroe
Heroe
Beiträge: 343
Registriert: 27.02.2014 20:22
Wohnort: Österreich

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Mulambo » 08.02.2017 08:22

Ist das nicht etwas übertrieben mit dem Aceton? Was soll denn groß sein, wenn man nicht täglich damit arbeitet. Die Dosis machts eben aus, wie überall. Und so ein bischen rubbeln kann ja kaum schaden.

Ich kenn das Zeug aus der Schlosserei, wo es analog zu Nitroverdünnung verwendet wird. Je nachdem was halt grad zur Hand ist. Vor dem Streichen wird ein Fetzen in eins der beiden gedunkt oder damit getränkt, und dann das ganze Eisen abgerubbelt, um das Fett vom Walzen abzubekommen. Und nach dem Streichen wäscht man sich damit die Hände, falls man wo rein gegriffen hat. Natürlich stinkt das wie nur was, aber ich kenn keinen der davon schon gestorben wäre. :?

Das ganze erinnert mich an die Resinphobie damals, als jeder sagte man soll das Zeug nur in gut belüfteten Räumen schneiden und schleifen. Am besten noch mit Maske...

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 304
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Lagoil » 08.02.2017 09:06

Oh,

die große Frage, was giftig ist. Du has schon recht damit, dass man davon nicht stirbt, jedenfalls nicht im Sinne von: "Wenn du soviel Gramm inhalierst dann fällst du tot um.". Das wären die Agatha Christie Gifte. Die kann man auch in Heroquest einbauen.

Fakt ist, dass es in unserer Welt viele neue und zunehmende Leiden gibt, z.B. Allergie, Neurodermitis, ADHS, Unfruchtbarkeit usw. Zu jedem Thema könnte man viel schreiben. Dann gibt seit eine ca 50 Jahren eine Explosion der Werkstoffe. Nicht alle wurden auf die Gefährlichkeit für Menschen untersucht. Sie wurden erst recht nicht auf langfristige Folgen untersucht und Kreuzwirkungen, also wenn zwei Stoffe zusammenkommen, wurden gar nicht betrachtet.
Solche Gifte sind leider schwieriger in Heroquest einzubauen. Ich stelle mir gerade eine Ereigniskarte "Die schnüffelst zu tief an der roten Phiole. Deine Kinder verlieren dadurch im Schnitt 0,142 Intelligenzpunkte." vor.

Meine Folgerung ist, dass ich möglichst plastikarm lebe und bei Werkstoffen gerne über Alternativen nachdenke. Ich bin da nicht perfekt, aber lieber 10 von 100 Punkten, als 0 von 100 Punkten.
Du kannst weiterhin mit deinem Körper und den Körpern der Menschen in deiner Umgebung gerne machen was du willst.

Viele Grüße
Lagoil :zwerg:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Iwanhoa » 08.02.2017 12:11

@Mulambo

Sry Aber nur weil ihr das bei euch so "macht", (was ich im übrigen nicht nur höchst bedenklich finde, sondern euch bei genauer Überprüfung von der Berufsgenossenschaft auch tierisch eines aufs Dach einbringen wird) heisst nicht das es nicht absolut gefährlich ist.
Wenn Du ein Naturrwissenschaftliches Studium durchläuftst, vornehmlich Chemie und Biologie, wirst Du ohne viele Umschweife in Laborpraktika auf die höchst Gesundheitsschädliche Wirkung von organsichen Lösungsmitteln udn insbesondere von Aceton aufmerksam gemacht! Du unterschreibst da sogar ein Belehrungsformular in dem das explizit genannt ist.

Und nun um das halbwissend arum aufzuklären was daran giftig ist: Wie Silikonöl im übrigen auch, ist Aceton in Reinform für den Körper per see nicht direkt giftig. Aceton wird über einen alternativen Stoffwechselweg in der leber abgebaut, über den in etwas anderer Form auch Alkohol entfernt wird. ABER! Aceton hat die mti abstand höchste Hautbarierredurchdringung aller Lösungsmittel. Dh. es geht duch deine Haut hindurch wie nix. da es ein LÖSUNGSMITTEL ist, löst es bei dieser Reise ALLES was sich so an Schrott AUF deienr haut so angesammelt hat. Ist bei einem Schlosser denke ich eine verdammt hohe Menge des unterschiedlichsten Zeugs. Der Kram wrd durch Aceton IN dich mit reingenommen und das wirst Du irgendwann spüren. Silikonöl wenn es mit Öllöslcihen Giftstoffen verunreinigt ist macht das im übrigen genauso.

Lange Rede kurzer Sinn. Du vergiftest dich auf Raten, da die eingetragenen Stoffe vom Körper nicht ausgeschieden werden, sondern meist im periphären Hautfett eingelagert werden. Körpereigenes Gorleben und so. Die meisten handschuhe nutzen im übrigen bei Aceton gar nix, da es da ebenfalls schnell durchgeht.

Ach so ja und der Resinmythos mit dem Schleifstaub ist ebenfalls keiner. In den Life Sciene Wissenschaften werden pulverisierte Resine zur Aufreinigung von verschiedensten Proteinen verwendet, da diese sich gut an dieses anbinden. So Proteine zB. die unversichtbar an den Membranen deiner Lungenbläschen und Bronchien ihren Job machen.
Bild

Mulambo
Heroe
Heroe
Beiträge: 343
Registriert: 27.02.2014 20:22
Wohnort: Österreich

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Mulambo » 08.02.2017 23:08

Das das alles nicht immer gesund ist, ist mir schon klar. Aber wir reden hier über den Hobbybereich - konkret vielleicht mal so 100 Dungeonteilchen da. Das ein Lackierer oder sonst jemand in der Sparte deutlich vorsichtiger damit umgehen soll, braucht ja nicht weiter erwähnt werden. Aber das ist ja nix, was wir Bastler tätglich machen. Ich seh da keinen Sinn darin, vor allem und jedem so rigoros zu warnen bzw. das als hochgiftig abzustempeln.

Wenns nach dem ginge was uns schädigt, müsste ich beim Holz nachlegen im Ofen ne Maske tragen, in ner Großstadt Abstand zu den Verkehrsknoten halten, und dürfte auf keinem Feld oder Garten irgendwas pflücken und ohne Waschen essen. Mal ehrlich, das Zeug was bei uns wahrscheinlich im Essen vom Discounter mitgeliefert wird ist auf Dauer sicher schädlicher als 5h seines Lebens mit Aceton zu arbeiten. Ich würd einfach jedem raten gut zu lüften, und das Zeug nicht gleich zu trinken. Alles andere ist für mich übertrieben :D

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 640
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von CorranHorn » 09.02.2017 12:28

Dir ist schon klar, dass manche Giftstoffe nicht ausgeschieden werden? Insofern, wenn sich manche Belastungen nicht vermeiden lassen (verkehr, Pestizide, etc.), dann sollte man erst recht so wenig wie nur möglich mit solchen Stoffen in Verbindung zu kommen. Was man zu Hause macht ist ja das eine - in der Firma würde ich sehr schnell einen anonymen Hinweis bei der Berufsgenossenschaft abgeben.

Mulambo
Heroe
Heroe
Beiträge: 343
Registriert: 27.02.2014 20:22
Wohnort: Österreich

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Mulambo » 09.02.2017 19:11

Selbstverständlich ist mir das klar, aber belassen wir's dabei! Back to topic und zu den 3D Dungeons bevor das ganze hier noch ausartet und in ne komplett falsche Richtung geht :)

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Apes » 15.02.2017 09:15

Guten Morgen zusammen,

Back to Topic klingt gut. Da schalte ich mich auch mal wieder ein.
Dank eines Bekannten habe ich nun eine Lösung für ein 3D HeroQuest made im 3D Drucker.
Es ist sehr viel Druckarbeit, aber es wird sich lohnen denk ich.

Aktuell bin ich dabei das komplette Brett 1x nachzubauen um zu prüfen ob das alles mit den Teilen hinhaut.
Ich bin guter Dinge das es funktioniert. :)

Bild

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Apes » 15.02.2017 10:59

Soo, das Grundbrett steht schon mal.

Ein Problem habe ich aber, und da würde ich gerne mal eure Meinung hören wie ihr das am besten lösen würdet.

Wie ihr seht habe ich ein kleines Problem it den zwei "Miniräumen"
1. Würdet ihr das Brett einfach erweitern um zwei Reihen (damit die Symmetrie erhalten bleibt)?
2. Würdet ihr einfach auf der linken Seite eine zusätzliche Reihe einziehen?
3. Würdet ihr aus den zwei Räumen einen machen?

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Xarres
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 712
Registriert: 08.12.2004 18:12
Wohnort: Stuhr bei Bremen
Kontaktdaten:

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Xarres » 15.02.2017 11:59

So würde ich es auch machen, sieht gut aus.
Aber ich glaube ich hätte in der horizontale noch eine Reihe eingefügt und so die 1er Gänge in 2er Gänge verwandelt (der Mittelraum wird dadurch 6x6 Felder groß)

Ein Überlegung wäre noch, alle Gänge am Rand herum ebenfalls zu 2er Gängen zu machen. Das kommt aber auf deine persönliche Spielweise an. Ich bevorzuge lieber 2 Felder breite Gänge, hat sich bei mir vom Spielfluss eher bewährt - Das ist aber wie gesagt Geschmacksache.

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Apes » 15.02.2017 13:12

Du bist schon der Zweite der mir sagt man 2-reihige Gänge.

Gibt es einen richtigen guten Grund dafür? Ich lasse mich da gerne belehren. :)

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1638
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Sidorion » 15.02.2017 13:24

Eigentlich nur der, dass sich dadurch der Spielfluss erhöht, weil Blockaden erschwert werden.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Apes » 15.02.2017 13:32

Okay, dann kann man mal eine Reihe mehr einplanen.
Das bisschen Druckzeit machts dann auch nicht mehr fett.
Wird eh lange dauern bis das alles gedruckt ist. ai ai ai

Mulambo
Heroe
Heroe
Beiträge: 343
Registriert: 27.02.2014 20:22
Wohnort: Österreich

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Mulambo » 15.02.2017 15:06

Das sieht ja schon mal vielversprechend aus!

Wie hast du dir vorgestellt das zu drucken? Raum für Raum mit extra Gängen, damit's auch modular bleibt? Die Löcher beim ersten Bild deuten ja auf Steckverbinder hin. Oder teilst du das ganze Brett einfach in bestimmte, gleich große Flächen?

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Apes » 15.02.2017 15:18

Hehe :)
Also aktuell ist es so das jede Fliese einzeln ist. Bevor gleich wieder omg warum denn? Erst mal mich ausreden lasen ;)
Klar wäre es drucktechnisch gesehen einfacher große Flächen zu machen.
Da wir die "Steckerli" (du hast das richtig erkannt wird mit Steckverbindungen verbunden) aber auch für andere Systeme verwenden möchten.
z.B. Dungeon Saga. Haben wir uns dazu entschlossen alles in Einzelfliesen zu drucken.
Damit ist man etwas flexibler.

Achtung Ironie und man macht aus einem zwei Spiele. :)
Erst ein Puzzle und dann einen Dungeon Crawler. YAY! ;) :kloppe:

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1638
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: 3D Dungeon mit 3D Drucker herstellen

Beitrag von Sidorion » 15.02.2017 16:20

Dann mach Dir aber ein genaues Konzept für die Verbindungen. Einfach Loch und Stift hält nicht wirklich und wenn Du jemals vorbereitete Räume im Ganzen aufstellen willst MUSS die Verbindung stabil sein.
Ich würde da LEGO-Technik vorschlagen. Die Stecker gibts im Beutel zu kaufen und die Löcher passend zu gestalten sollte bei gedruckten Sachen kein Problem sein.

Alternativ gehen auch Magnete. Je zwei Seiten Nord- und Südpol.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 1 Gast