Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Benutzeravatar
Grimnir
Forengott
Forengott
Beiträge: 1157
Registriert: 25.11.2004 14:53
Wohnort: Aschaffenburg / Fraggle Rock / Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Grimnir » 23.01.2012 23:54

Gibt es eine Möglichkeit die Minis zu schützen; mit einer Art Lasur o.Ä.?
Da du von einer Schutzlasur sprichst, hast du die Figur nach dem bemalen ganz normal lackiert? Acrylfarben auf Wasserbasis brauchen im Gegensatz zu Revellfarben auf jeden Fall eine finale Lackschickt. Klarlack schützt besser als Mattlack, Mattlack sieht besser als. Also für guten Schutz erst eine Schicht Klarlack aufbringen und danach fürs Aussehen eine Schickt Mattlack.
Zeremonienmeister der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

„Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?“ - Douglas Adams

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Goregrinder » 01.02.2012 15:42

Hallo Karsten!

Erst einmal wünsche ich Dir einen guten Einstieg in das Miniaturbemalen. Je nach Lust und Fertigkeit kann man richtig tolle Sachen produzieren, die Du dann den kritischen Augen und Kommentaren der Community unterziehen musst. Ja, musst, denn jetzt wo Du schon gegackert hast, musst Du auch legen ... =)
Ich unterstreiche ebenfalls die Notwendigkeit von Acrylfarben. Ich bevorzuge die der Firma Vallejo. Ich will die GW Farben nicht schlecht machen, aber Vallejo hat ein wesentlich differenzierteres Sortiment, ausserdem sind Ihre Farben in praktischen Pipettenflaschen gefüllt, so dass man sie sogar Tropfenweise dosieren kann (z.B. beim Mischen). Hier bekommt man Farben mit verschieden hoher Pigmentierung, Pigmente an sich, Strukturgel, Flussmittel, ... Die Washes bekommt man auch.
A propos Wash (& drybrush): Halte mal Ausschau nach diesen Techniken. Gerade für Anfänger die schnell gefrustet sein können ist dies eine gute Wahl, da man hier auf recht einfache Art und Weise sehr plastisch wirkende Bemalungen erzeugen kann. Der Trick beim Wash: Die in einer speziellen Lösung befindlichen Pigmente setzten sich in die Vertifungen der Figur ab, so daß diese plastisch wirkt. Man tunkt einen breiteren Pinsel einfach in den Wash und überzeiht die Figur damit, fertig. Nach dem Trocknen wir bürstet man in (z.B.) zwei Schritten noch den ursprünglichen Farbton + einen helleren auf die Figur und arbeitet damit die hohen Stellen heraus. Damit ist die Figur eigentlich fertig. Auch wenn beide Techniken im Gegensatz zum Blending ein wenig in die Schummel-Ecke verwiesen werden, stellen sie doch besonders für Anfänger eine tolle Möglichkeit dar, gut aussehende Figuren in verhältnissmäßig kurzer Zeit zu erzeugen. Das motiviert! Blending kann man ja immer noch lernen. =)
Was die Pinsel angeht, denke ich wirst Du ein wenig ausprobieren müssen, welcher Dir am besten liegt. Hierzu aber einen Tipp von mir: der dünnste Pinsel malt nicht immer die kleinsten Punkte - besonders beim Malen der Augen.
Noch einen Tipp zur Pinselpflege: auch wenn Acrylfarbe wasserlöslich ist, solltest Du Deine Pinsel immer vor dem Austrocknen schützen. Am besten nach gebrauch sofort auswaschen. Hierzu verwende ich Kernseife. Das reinigt die Borsten in der Regel ausreichend. Sollte doch was eingetrockent sein kann man zu herkömmlichen Pinselreinigern greifen. Ich epfehle Dir auch, die Pinsel nach dem Waschen wieder in Form zu bringen. Hierzu gibt es extra Mittel, welche die Borsten zusammenkleben lassen, damit sie die From behalten. Kann man kaufen, aber wenn Du ein gewisses Verhältniss zu Deinen Pinseln aufgebaut hast und ein wenig abgebrüht bist empfehle ich Dir folgendes: absabbern. Kein Witz. Lutsch den Pinsel leicht an, so daß ich ein dünner Speichelfilm um die Borsten bildet. Das hält genau so gut wie das kommerziell erstandene Zeugs, Du kannst Den Pinsel mit Zunge und Lippen formen und, wer weiß, vielleicht gefällt es ja auch dem Pinsel ...
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1694
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Sidorion » 01.02.2012 15:54

Grimnir hat geschrieben:und, wer weiß, vielleicht gefällt es ja auch dem Pinsel ...
Da bin ich sogar sicher. Meine sind immer schön steif nach dem Abschlecken. :mrgreen: Du kannst so auch prima die Spitze nachformen, aber ich empfehle, den Pinsel vorm Schlecken auszuwaschen. Das verhindert auch ziemlich gut das Aufschwemmen des Pinsels (Die Farbe wandert durch den Kapillareffekt zwischen den Haaren Richtung Stiel und drückt so die Borsten auseinander).
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Goregrinder » 01.02.2012 16:44

Sidorion hat geschrieben:
Grimnir hat geschrieben:und, wer weiß, vielleicht gefällt es ja auch dem Pinsel ...
Da bin ich sogar sicher. Meine sind immer schön steif nach dem Abschlecken. :mrgreen: Du kannst so auch prima die Spitze nachformen, aber ich empfehle, den Pinsel vorm Schlecken auszuwaschen. Das verhindert auch ziemlich gut das Aufschwemmen des Pinsels (Die Farbe wandert durch den Kapillareffekt zwischen den Haaren Richtung Stiel und drückt so die Borsten auseinander).
Hach, da bin ich beruhigt, das ich nicht der Einzige bin. Ich dachte schon ich hätte da so eine Art Fetisch entwickelt ... (wo ist die Internetcommunity dazu? Vielleicht unter http://www.pinsellutscher.org?!)
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

gon
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 530
Registriert: 04.02.2005 11:56
Wohnort: dortmund wickede

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von gon » 02.02.2012 09:23

eine ganz dumme frage bezüglich acryfarbe.
es gibt ja auch acryl farbe für bilder in tuben, die sehr günstig sind.
kann man die auch benutzen?
ich habe mal eine bemlte mini ein wenig eingefärbt und das ergebniss war überraschend.kann man die auch nehmen und mit wasser verdünnen?
oder wird die zudick bzw blättert später ab?

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1694
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Sidorion » 02.02.2012 09:34

Klar kannst Du die benutzen, Du willst aber nicht.
Diese Tuben sind prima für Dungeons oder so, aber für Minis ungeeignet. Die Farben decken nicht genug und sind zu zähflüssig. Verdünnt man sie weit genug, um sie ordentlich aufzutragen, haben sie eher die Deckkraft von Washes. Hab das mal ne Weile probiert und mich nur geärgert. Als Profi fürs Blending werden sie sich vielleicht eignen, nicht aber für einen, der gerade erst anfängt. Es reicht zu Anfang, dass man mit Mini und Pinsel kämpft, da muss man sichs nicht auch noch mit den Farben schwer machen.

Falls Du sie aber nutzen willst, grundiere unbedingt mit weiß! Bei schwarzer Grundierung brauchst Du zu viele Schichten, um überhaupt was zu sehen. Diese Farben sind für den Einsatz auf weißem Grund (Leinwand) gedacht und das merkt man ihnen auch an.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Goregrinder » 02.02.2012 12:42

Sidorion hat geschrieben:Klar kannst Du die benutzen, Du willst aber nicht.
=)
Sidorion hat geschrieben: ... prima für Dungeons ...
Für große Flächen kann man auch Abtönfarbe oder Dispersionsfarbe aus dem Baumarkt nehmen. Die ist billig, leicht zu benutzen (mit Wasser verdünnbar) und bietet einen guten Haftgrund. Benutze sie z.B. in Grau für Warhammer 40K Gebäude oder in Grün für den Untergrund von größeren Rasenflächen (kann man auch gut in Holzleim mischen)
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1694
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Sidorion » 02.02.2012 13:40

Sidorion hat geschrieben:Für große Flächen kann man auch Abtönfarbe oder Dispersionsfarbe aus dem Baumarkt nehmen.
Ja, aber nur auf porösen Materialien, wie Holz, Gips oder Keramikgussmassen. Auf glatten, nicht saugfähigen Flächen lässt sich diese Farbe zu leicht abkratzen.
Styrodur geht damit z.B. prima an Schnittflächen (Messer) anzumalen, aber ganz schlecht an den Flächen, die bei der Herstellung bzw. bei Thermoschnitten entstehen. Minis kannst Du ganz vergessen.

An geeigneten Stellen werden diese Dispersionsfarben mit der Zeit immer härter und sehen schließlich aus (und fühlen sich an) wie Stein. Nach ausreichender Trockenzeit kann man sie prima schleifen, schnitzen und mit Acryl bemalen.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Eredrian
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 502
Registriert: 27.07.2010 20:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Eredrian » 02.02.2012 15:45

Also ich nutze die Abtönfarbe bei allen meinen "Geländemodellen", sprich Dungeon, Haus, Naturnachbau, da spielt es keine Rolle, ob glatte oder raue Oberfläche. Geht sogar auf Metallplatten, aber nur so gerade eben. Ausprobiert hab ich dann zB an Nägeln, die Eisengitter etc bilden. Die Farbe haftet gaaanz gaaanz schlecht und es empfiehlt sich, da Acrylfarbe zumidnest als Haftgrundierung vorher aufzutragen. Wenn die Farbe nicht hält, dann geh ich ein zweites oder auch drittes mal drüber.
Für Figuren nutz ich die aus dem Grund nicht, dass die Farben zu zäh und zu pigmentarm sind, sonst würde ich die auch dafür benutzen. Hier gilt dann echt die Devise billig=schlecht und die paar € sollten wirklich in die Acrylfarbtöpfchen investiert werden.
Ich hab letzens zwei Gobbos als steinerne Fackelhalter umgebaut und damit zu einem Geländeteil umfunktioniert. Natürlich wurden sie daher auch mit Abtönfarbe trockengebürstet, das Ergebnis zeig ich auch dann die Tage. Mit den Farben wird das Trockenbürsten garantiert zu einem (langen) Abenteuer. Allein das Abtönfarben im trockenen Zustand so stumpf und rauh werden, hatte mich ursprünglich dazu bewogen, gerade für Steinarbeiten passt das ganz gut. Mir gefällt das Ergebnis zwar, da sie steinartig bemalt wurden und farblich zum Rest passen sollten, für so ein 3-5 Farbschichtenschema und Detailreichtum sind Abtönfarben wie gesagt absolut ungeeignet, davon absind sie auch super schlecht zu dosieren aus den riesen Töppen da!

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Goregrinder » 02.02.2012 15:59

Ähm, jetzt mal ganz generell:

Karsten, kannst Du uns überhaupt noch folgen? Letztlich ist es Dein Thread und wir fangen hier an zu 'fachsimpeln' ... Ich hoffe, Du bekommst trotzdem viel Input und es hilft Dir weiter.
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2358
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Flint » 02.02.2012 20:26

Grimnir hat geschrieben: Ich weiß nur nicht in welcher Schachtel mein rosa Skelett damals verschwunden ist, hab es lange nicht gesehen - daher leider keine Fotos ^^
Ich glaube, dass rosa Skelett befindet sich seit dem 4. HQ Treffen in meinem Besitz... ich habe es glaub ich geerbt....

Hier !!!! Ich habe ein Bild davon: :mrgreen:

Bild

Ob Karsten hier noch liest bezweifele ich.... ;)
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
Sinthoras
Forengott
Forengott
Beiträge: 1000
Registriert: 21.04.2010 20:21
Wohnort: Lollar, Landkreis Gießen (Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Sinthoras » 02.02.2012 20:56

Flint hat geschrieben:Mit Zitat antworten
Jup letzte Anmeldung 20.1. :(

Benutzeravatar
Grimnir
Forengott
Forengott
Beiträge: 1157
Registriert: 25.11.2004 14:53
Wohnort: Aschaffenburg / Fraggle Rock / Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Grimnir » 03.02.2012 01:31

Achja stimmt, ich erinnere mich. Wird das auch hin und wieder mal auf die Helden losgelassen? :)
Zeremonienmeister der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

„Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?“ - Douglas Adams

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2358
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Flint » 03.02.2012 10:59

Grimnir hat geschrieben:Achja stimmt, ich erinnere mich. Wird das auch hin und wieder mal auf die Helden losgelassen? :)
selten... aber ab und zu schon... nur jetzt lange nicht. Aber ich kann es ja nächstes Mal nach Glückstadt mitbringen :)
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Fragen eines Newbies zur Miniaturenbemalung

Beitrag von Mophus » 03.02.2012 23:35

Was hat es denn mit dem rosa Skelett auf sich? Ist es so ein Diablo "wenn es bunt ist, ist es stärker" Skelett?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste