Tod der Helden?

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von knightkrawler »

Ich versuche, in jeder Herausforderung mindestens einen Heroen zu töten. Bin ja nicht der Schiedrichter. Klappt in 3 von 4 Herausforderungen.
Einmal habe ich alle besiegt, zwei- oder dreimal drei Helden umgenietet. Ich bin da um Spaß zu haben.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Benutzeravatar
Luegisdorf
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 883
Registriert: 16.09.2008 18:53

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Luegisdorf »

CorranHorn hat geschrieben:Keine Gnade. Wir haben üblicherweise ca. einen Heldenverlust pro Spielabend (mal auch 2 oder keinen, je nach Härtegrad), weil oft einer unvorsichtig ist und ungeduldig vor der Gruppe herrennt, sich nicht auch mal zurückzieht usw. Meine Spieler wissen, dass streng nach Regel und Abenteuerplan gespielt wird, also die Meisterwillkür so gut wie nur möglich ausgeschlossen wird. Es fallen keine Monster weg, es wachsen keine Heiltränke aus dem Boden, und umgelehrt - falls es mal gut läuft. Nur so bleibt die Spannung erhalten. Die Leichen der Helden können natürlich gelootet werden, was von den anderen Helden immer wahrgenommen wird. Was davon beim "Frischling" wieder ankommt, ist eine andere Sache.
Handhabe ich ebenso, allerdings 'vergesse' ich schon mal, mit dem einen oder anderen Monster anzugreifen - aber das ist nicht gegen die Regeln :wink:
Bild

Man-At-Arms
Knecht
Knecht
Beiträge: 20
Registriert: 24.12.2013 10:28

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Man-At-Arms »

Interessant, 3 Antworten und von Posting zu Posting wird es immer härter (Edit: zumindest bis zu "knightkrawler"). :-)

@Flint: Kannst du schätzen, wie oft bei euch jemand stirbt. Wie es sich anhört spielt/et ihr ja relativ oft. Deswegen drehe ich die Frage mal etwas:
Ist es dann so, dass irgendwann die Charakter in der Runde ihre 20-40 (oder noch mehr) Quests auf dem Buckel haben. Oder doch eher so, dass es schon selten ist, dass Charakter an die 10-20 Quests kommen weil sie zwischendurch dann doch mal sterben. Dein Regelwerk habe ich gelesen, aber bei -2 KK kann man (wie es der Würfelzufall will) bei 2 oder gar 3 starken angriffen ja auch schnell landen. Und -1 KK und Würfelpech auf die Todestabelle oder kein Lebenselexier dabei, reicht ja auch. Da denke ich, passiert es auch regelmäßig, dass ein Charakter ablebt, oder?

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 659
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von CorranHorn »

Handhabe ich ebenso, allerdings 'vergesse' ich schon mal, mit dem einen oder anderen Monster anzugreifen - aber das ist nicht gegen die Regeln :wink:
Passiert mir wirklich manchmal im Eifer des Gefechts, wenn etwa ein Monster sehr abseits hinterm Meisterschirm steht o.ä. - gerne auch mal eine taktische Bewegung, wenn ein einzelnes Monster sich einer Überzahl stellen müsste.

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1052
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von ADS »

Keine Gnade, jeder hat zu kämpfen, keiner drückt sich.
Und wenn der Würfelbecher gefallen ist gibt es kein zurück mehr, dann heist es Friß und überleb oder krepier aufgeschlitzt und in deinen Gedärmen liegend allein im Dunkel des Dungeons.. :twisted:
Keiner wird dir nachweinen, aber jeder wird laut und lachend deine Geschichten Erzählen wenn du eine unglaubliche Aktion hinlegst und dabei sogar deine und die Haut deiner Kameraden gerettet hast...

Bedeutet: ich bin der Dungeonmaster, die Bösen Heroen dringen in meinen Dungeon ein, also werde ich alle Mittel nutzen die mir mein Dungeonplan zur verfügung stellt um es ihnen so schwer wie nur möglich zu machen, und das heist dann volles Programm, Fallen, Streuner, Monsterpool (Bei anderen heist das Schattenversteck) und all die anderen Viecher, Typen und Kreaturen die da so hausen.

Ansonsten Siehe Corran.

Wir sind hier ja auch im Dungeon und nicht im Einhornhof..

Achja, meine Heroen versuchen es mir ja auch nicht zu einfach zu machen.. und wenn doch dann haben sie es nicht anders verdient. Denn ich erwarte von jedem Heroenspieler das was ich im ersten Satz meines Postes bereits geschrieben hab.

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1508
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Wehrter »

Obwohl wir mehr oder weniger nach den deutschsprachigen originalen Regeln gespielt hatten, war es meine Pflicht als Morcars General, die Heroen zu besiegen.

Unbewusst entwickelte sich eine Highscoreliste, wer mit seinem Charakter wie viele erfolgreiche Herausforderungen bestanden hatte.
Auch wenn es in meinem Video um die Persönlichkeitspäße geht, so wird hier auch indirekt das „überleben“ im Dungeon berichtet:

Erinnerungen (Durch den Persönlichkeits-Paß)

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2395
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Flint »

Man-At-Arms hat geschrieben:Interessant, 3 Antworten und von Posting zu Posting wird es immer härter (Edit: zumindest bis zu "knightkrawler"). :-)

@Flint: Kannst du schätzen, wie oft bei euch jemand stirbt. Wie es sich anhört spielt/et ihr ja relativ oft. Deswegen drehe ich die Frage mal etwas:
Ist es dann so, dass irgendwann die Charakter in der Runde ihre 20-40 (oder noch mehr) Quests auf dem Buckel haben. Oder doch eher so, dass es schon selten ist, dass Charakter an die 10-20 Quests kommen weil sie zwischendurch dann doch mal sterben. Dein Regelwerk habe ich gelesen, aber bei -2 KK kann man (wie es der Würfelzufall will) bei 2 oder gar 3 starken angriffen ja auch schnell landen. Und -1 KK und Würfelpech auf die Todestabelle oder kein Lebenselexier dabei, reicht ja auch. Da denke ich, passiert es auch regelmäßig, dass ein Charakter ablebt, oder?
Hmm... 40 Quests bekommt keiner zusammen... eher alle 10 bis 20. Es sind aber eben genug Möglichkeiten da, dass zu verhindern. Trankzutaten um ein Elixier zu brauen usw. Ja, man kann sterben... aber das macht HQ auch aus, oder?
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Man-At-Arms
Knecht
Knecht
Beiträge: 20
Registriert: 24.12.2013 10:28

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Man-At-Arms »

Flint hat geschrieben:a, man kann sterben... aber das macht HQ auch aus, oder?
Ja, finde ich. Zumal, zumindest ohne großes Zusatzregelwerk, die "Stärke des Heroens" sehr stark von seiner Ausrüstung abhängt und nicht von dem Quest-Level an sich. Die Kollegen können dem neuen Helden ja Sachen abgeben (und vom verstorbenen ggf. aufnehmen), dann fängt dieser im Prinzip auch nicht bei 0 an, wenn alle anderen schon extrem gerüstet sind.

Bei mir in der Spielergruppe hatten ein paar eher das Bild, dass der Böse aka. Spielleiter "nur" zum Bespaßen da ist und es nur knapp werden lassen sollte, aber keine Helden töten. Ich sehe das aber auch so, dass es spannend bleiben soll. Wobei ich nicht die Taktik ganz ausreize. "Dumme" Monster kämpfen zwar schon vernünftig, aber reizen die Taktik nicht immer ganz aus. Und hier und da, wird schon ab und zu geschohnt, aber eben nicht immer. Und Fehler müssen bestraft werden, dass sehe ich auch so. :-D Die Regeln an sich werden immer korrekt ausgespielt.

Danke euch!

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2395
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Flint »

Man-At-Arms hat geschrieben:
Flint hat geschrieben:a, man kann sterben... aber das macht HQ auch aus, oder?
Ja, finde ich. Zumal, zumindest ohne großes Zusatzregelwerk, die "Stärke des Heroens" sehr stark von seiner Ausrüstung abhängt und nicht von dem Quest-Level an sich. Die Kollegen können dem neuen Helden ja Sachen abgeben (und vom verstorbenen ggf. aufnehmen), dann fängt dieser im Prinzip auch nicht bei 0 an, wenn alle anderen schon extrem gerüstet sind.

Bei mir in der Spielergruppe hatten ein paar eher das Bild, dass der Böse aka. Spielleiter "nur" zum Bespaßen da ist und es nur knapp werden lassen sollte, aber keine Helden töten. Ich sehe das aber auch so, dass es spannend bleiben soll. Wobei ich nicht die Taktik ganz ausreize. "Dumme" Monster kämpfen zwar schon vernünftig, aber reizen die Taktik nicht immer ganz aus. Und hier und da, wird schon ab und zu geschohnt, aber eben nicht immer. Und Fehler müssen bestraft werden, dass sehe ich auch so. :-D Die Regeln an sich werden immer korrekt ausgespielt.

Danke euch!
Das klingt so, wie es bei mir läuft. GENAU so.
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
DerDude
Krieger
Krieger
Beiträge: 102
Registriert: 24.09.2015 21:51
Wohnort: St. Ingbert

Re: Kurze Fragen - Kurze Antworten - Ein Regel-Frage-Thread

Beitrag von DerDude »

Hallo, ich habe eine kurze Frage zum Tod eines Helden:
Aktuell spiele ich nach Flints Regeln mit mehreren Validationen. Dort ist es ja so, wenn man 10 Level überstanden hat, kann man wahlweise 1 KKP oder 1 IP dazu verdienen.
Ich stelle mir jetzt vor, dass es den unwahrscheinlichen Fall gibt, dass jemand 20 Abenteuer überlebt und dann beim 21. stirbt. Diese Frustration kann ich mir gar nicht vorstellen!!!
Was haltet ihr davon, dass man alle 10 bestandene Abenteuer eine Art "Save-Point" hat, das heißt, sobald dann der Heroe stirbt, kann er den gleichen Charakter wieder benutzen mit +1 KKP/IP aber ohne Ausrüstung, etc. Der Ruhm vergangener Erfolge hallt quasi in der neuen Reinkarnation nach.
Bei einem Charakterwechsel verliert man diese Möglichkeit.
Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.

Benutzeravatar
saM
Heroe
Heroe
Beiträge: 311
Registriert: 25.10.2015 14:26
Wohnort: Wutzenhausen / Aschaffenburg

Re: Kurze Fragen - Kurze Antworten - Ein Regel-Frage-Thread

Beitrag von saM »

Tja so ist das Heldenleben bzw. der Heldentod - schrecklich! grausam! ungerecht! und ausgerechnet jetzt!
Als alter Pen&Paper-Spieler lautet mein Motto: Wenn du nicht willst dass dein*e Held*in stirbt: nagel dir das Sheet über`s Bett und schreib dir eine*n Neue*n! :wink:
Mut und Dummheit sind Zwillinge und werden oft verwechselt!

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2395
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - Kurze Antworten - Ein Regel-Frage-Thread

Beitrag von Flint »

DerDude hat geschrieben:Hallo, ich habe eine kurze Frage zum Tod eines Helden:
Aktuell spiele ich nach Flints Regeln mit mehreren Validationen. Dort ist es ja so, wenn man 10 Level überstanden hat, kann man wahlweise 1 KKP oder 1 IP dazu verdienen.
Ich stelle mir jetzt vor, dass es den unwahrscheinlichen Fall gibt, dass jemand 20 Abenteuer überlebt und dann beim 21. stirbt. Diese Frustration kann ich mir gar nicht vorstellen!!!
Was haltet ihr davon, dass man alle 10 bestandene Abenteuer eine Art "Save-Point" hat, das heißt, sobald dann der Heroe stirbt, kann er den gleichen Charakter wieder benutzen mit +1 KKP/IP aber ohne Ausrüstung, etc. Der Ruhm vergangener Erfolge hallt quasi in der neuen Reinkarnation nach.
Bei einem Charakterwechsel verliert man diese Möglichkeit.
Das ist jetzt zwar keine wirkliche Regelfrage...aber ich denke, Du kannst das halten wie Du willst. Ich für meinen Teil sorge dafür, dass es überhaupt gar nicht erst soweit kommt..... :mrgreen: Glaube mir.. Du möchtest keine Helden mit zusätzlichen Attributen. Du musst dann nämlich alle folgenden Questen immer schwerer machen... diese Art der Aufrüstung läuft der Idee des Spieles entgegen. Diese "theoretischen" aufwertungen sind das Salz, was ich den Helden in die Suppe tue... um sie bei Stange zu halten.
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
DerDude
Krieger
Krieger
Beiträge: 102
Registriert: 24.09.2015 21:51
Wohnort: St. Ingbert

Re: Kurze Fragen - Kurze Antworten - Ein Regel-Frage-Thread

Beitrag von DerDude »

Sorry für den falsch platzierten Post.
Ich dachte, da diese Attribute ja in deinen Regeln vorkommen, dass sie tatsächlich genutzt werden :roll:
Allerdings gefällt es mir nicht, unerreichbare Verlockungen einzubauen. Wer sich durchbeißt muss auch belohnt werden.
Wie gesagt, ich schenke den Heroen nix. Sind auch schon mehrere gestorben, aber die Gruppe arbeitet dermaßen gut zusammen, dass sie es doch immer wieder gerade so schaffen.
Ich werde mal in mich gehen und mir überlegen, wie ich die Heroen belohnen kann, ohne dass sie zu stark werden.
Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.

Benutzeravatar
Thrasher
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 544
Registriert: 16.01.2005 21:59
Wohnort: Allersdorf

Re: Kurze Fragen - Kurze Antworten - Ein Regel-Frage-Thread

Beitrag von Thrasher »

DerDude hat geschrieben:Sorry für den falsch platzierten Post.
Ich dachte, da diese Attribute ja in deinen Regeln vorkommen, dass sie tatsächlich genutzt werden :roll:
Allerdings gefällt es mir nicht, unerreichbare Verlockungen einzubauen. Wer sich durchbeißt muss auch belohnt werden.
Wie gesagt, ich schenke den Heroen nix. Sind auch schon mehrere gestorben, aber die Gruppe arbeitet dermaßen gut zusammen, dass sie es doch immer wieder gerade so schaffen.
Ich werde mal in mich gehen und mir überlegen, wie ich die Heroen belohnen kann, ohne dass sie zu stark werden.

Servus.
Wir spielen ja ebenfalls mit der KKP/Int Belohnung nach 10 bestandenen Quests. Ich könnte aber nicht sagen, das meine Heroen dadurch zu stark geworden sind. Bei mir brauchen sie diese Steigerungen sogar um gewisse Vorteile zu erlangen. Der Alb und der Zauberer können nur durch mehr Int Punkte neue Zauber lernen. Und der Barbar lernt mit mehr KKP eine Fähigkeit die es ihm erlaubt pro Angriff 1 schwarzes Schild als Treffer zu zählen. Der Zauberer hat bei mir voll aufgewertet dann 6 KKP und 10 Int. Das geht nur mit 30 bestandenen Abenteuern+ Artefakt "Magischer Ring". So gemaxt kommt er auf 5 Zauberpakete, was wiederum voll ausgebaut 25 Zauber sind.
Wen einer Tod ist, fängt er grundsätzlch von 0 an. Tod ist Tod, ohne wenn und aber.
Nur so passen sie besser auf sich und die anderen auf :twisted:

Gruß Thrasher

Wired
Knecht
Knecht
Beiträge: 38
Registriert: 24.09.2015 20:35

Re: Kurze Fragen - Kurze Antworten - Ein Regel-Frage-Thread

Beitrag von Wired »

Thrasher hat geschrieben:Wen einer Tod ist, fängt er grundsätzlch von 0 an. Tod ist Tod, ohne wenn und aber.
Nur so passen sie besser auf sich und die anderen auf :twisted:
...kommt drauf an, mit wem man spielt. Ich spiele mit meinen Neffen und als dem kleineren, ich glaube es war gleich am Eingang durch einen rollen Stein, der Zauberer weg starb, konnte dieser irgendwie rausgezerrt und durch einen NSC gerettet werden. :wink: Ich will doch keine Tränen in den Augen eines 8-Jährigen - schon gar nicht, wenn er mit mir spielt!

Antworten