Tod der Helden?

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Soto
Novize
Novize
Beiträge: 15
Registriert: 02.04.2009 23:06

Tod der Helden?

Beitrag von Soto »

Hi liebe Leute,
ich wollte mal fragen wie ihr mit dem Problem umgeht, dass Helden sterben können. Man ist ja da insofern im Zwiespalt, als ein unwiderruflicher Tod eines Heldencharakters (sofern er nicht noch in der selben Herausforderung durch einen Zauber o.ä. wiederbelebt wurde) nicht gerade sehr motivierend für den jeweiligen Spieler ist. Andererseits ist es auch irgendwie fad, wenn man, egal ob man eine Herausforderung überlebt oder nicht, im nächsten Spiel immer sowieso mit seinem Helden wieder dabei sein wird.

Als Zwischenlösung hätte ich mir überlegt, dass immer wenn ein Held stirbt, ein junger, nicht ganz so erfahrener Held für diesen nachrückt. Man könnte zum Beispiel festlegen, dass dieser nachrückende Held immer halb so viel Erfahrung bzw. bestandene Herausforderungen aufweist, wie der vorher gestorbene.

Wie geht ihr mit diesem Thema um?
mfG,
Soto

Benutzeravatar
Thrasher
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 542
Registriert: 16.01.2005 21:59
Wohnort: Allersdorf

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Thrasher »

Servus.
Bei uns läuft das ganz normal ab. Soll heißen, wen ein Held tod ist, ist er weg. Hört sich zwar auf den ersten Moment brutal an, ist aber die beste Lösung. Warum soll ein toter Held durch einen neuen ersetzt werden der dann schon einen großen Teil der Ausrüstung seines Vorgängers bei sich trägt? Bei einer neuen Heldengruppe ist es ja so, das die ersten 2-3 Abenteuer die schwierigsten sind. Nach diesen Anfangsabenteuern haben sie ja meist schon etwas Gold und können sich Heiltränke oder dergleichen kaufen. Bei einer voll ausgebauten Gruppe ist es für den Spielleiter ohnehin schwierig einen der Helden zu töten. Da hat man nur zwei Möglichkeiten: 1. Unverschämtes Würfelglück oder 2. alle Angriffe auf einen Helden konzentrieren.
Abgesehen davon mmüssen die Helden ja irgendwann mal sterben, es wird doch irgendwann langweilig wen man schon alles hat was es zu finden gibt. Meine Gruppe hat letzten Winter ihre Helden in Rente geschickt und eine neue Heldengruppe begonnen! Ich habs einfach nicht mehr geschafft sie umzuhauen :(

Gruß Thrasher

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2395
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Flint »

Ich verweise an dieser Stelle gerne mal wieder (wie immer) auf mein Zusatzregelwerk, welches hier zu finden ist:

http://www.hq-cooperation.de/regeln/regeln.html

Da habe ich meines Erachtens nach, die bestmöglichste Lösung gefunden. Und damit halte ich es wie Thrasher: Tot ist tot.
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Kane
Heroe
Heroe
Beiträge: 279
Registriert: 11.03.2005 18:37
Wohnort: Dortmund Kirchlinde
Kontaktdaten:

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Kane »

ja bei mir ist das ähnlich wenn tot bleidt noch die kurze zeit zur "wiederbelebung" und dann ist tot auch tot. der neue held fängt dann bei null an! aber bei mir sind bis jetzt in der gruppe erst 2 helden gestorben und da ist es so das wenn der neue zur alten gruppe kommt ihn die anderen auf freiwilliger basis helfen sprich ausrüstung waffen gold und der gleichen. das einzige was dann verloren geht ist eben die erfahrung (bestandene quest), da ich ein stufensystem benutzte ist das dann schon ein rückschlag aber das muss man dann halt verkraften, vorallem wenn man bedenkt das ich helden nicht versuche extra zu töten aber wenn es einer darauf anlegt dann ist es eben so.
so situationen wie ach hier sind nur 5 monster dann geh ich mal schnell ich die nächsten raüme schauen, müssen eben bestraft werden. vorallen da bei mir die monster fast alles etwas aufgepowerd sind und eh nicht so leicht zu knacken sind.
aber davon abgesehen sehe ich davon ab helden bewust zu töten, sprich alle monsterkonzentrieren sich auf den zauber oder so.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Grün
Heroe
Heroe
Beiträge: 351
Registriert: 02.01.2008 20:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Grün »

Genau. Wenn jemand stirbt dann soll es so sein.
Ausserdem besteht ja eh immer Interesse daran mal was neues auszuprobieren und dann spielt man halt mal einen Elfen Magier satt eines Zwergen Kriegers oder ein Menschen Kleriker oder oder oder

Gerade der Anfang macht doch in der Regel am meisten Spaß (besonders das Suchen einer passenden Figur und das bepinseln ebendieser (oder in meinem Fall das beknien der Freundin diese zu bepinsel damit die Figur auch gut aussieht)

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1508
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Wehrter »

Auch ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen!

Es kann doch nicht sein, daß ein Held tun und lassen kann, was er möchte, ohne dafür Konsequenzen zu tragen.
Wenn er übermütig oder überheblich wird, ist sein Ableben unausweichlich.

Das beste Beispiel in den originalen Quests ist „Die Bewährung“.
Wenn man sich hier den Auftrag genau ansieht, gibt es keinen Auftrag :mrgreen:

In dieser Herausforderung müssen die Helden lernen, daß es besser ist, sich zurückzuziehen, ansonsten heißt es TSCHÜS :twisted:

Was würde das ganze Spielen dann für einen Sinn machen, wenn die Helden einfach in ein Verlies reingehen, ein bisschen Kämpfen und Zaubern und das Abenteuer ist bestanden.

Wer einen erfahrenen Helden haben will, der muß sich auch dementsprechend verhalten und wer sich nicht daran halten will, der wird nun einmal mit dem Tod bestraft.

Soto
Novize
Novize
Beiträge: 15
Registriert: 02.04.2009 23:06

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Soto »

Werther, wie handhabst du die Möglichkeit eines Rückzugs in Szenarien, in denen es klar vorgegeben ist, den nächsten Ausgang zu erreichen, wie dies z.B. bei Die Rückkehr des Hexers oder Karak Varn der Fall ist?

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1508
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Wehrter »

Hallo Soto,

mit meinem Beispiel hatte ich mich eigentlich nur auf die Basisabenteuer bezogen, was leider nicht in meinem Beitrag sichtlich ist. :oops:

Bei den drei europäischen Erweiterungen (KV, RdH, OH) haben wir das gleiche Problem wie mit dem Einkaufen und dem Regenerieren der Helden, das bereits in einem anderen Thema hier im Forum besprochen wurde.

Wenn man sich an die Originalregeln hält, ist nach jedem Brett ein Einkaufen und Regenerieren möglich, daher muß der Rückzug in das vorherige Brett auch möglich sein.

Wenn man aber die Regeln realistischer Aufbauen möchte, muß man nach neuen Möglichkeiten suchen, so wurde in jenem Thema der Goblinhändler zum Einkaufen erwähnt und ADS baut versteckte Räume ein, in denen sich die Helden regenerieren können.
Wie man hier jetzt einen Rückzug behandeln sollte, stelle ich den kreativen Köpfen zur Frage ;)

Übrigens, ist jemanden schon aufgefallen, daß Rückkehr des Hexers dieser drei Abenteuer ein kleines Problem darstellt.
Während bei den Ogre Horden im letzten Brett ein Ausgang vorhanden ist und bei Karak Varn mit der Armee aus der Festung zurückkehrt, ist bei Der Rückkehr des Hexers kein Ausgang im letzten Brett vorhanden und die Helden müssten wieder die gesamten 10 Bretter zurück gehen, was eigentlich bedeuten würde, daß es hier noch zu harten Kämpfen kommen müsste, was daran liegt, daß evtl. die Helden die Flucht nach Vorne angetreten hatten, indem sie z.B. vor den Geisterreitern oder der Vergessenen Legion geflohen sind, aber mit Sicherheit währe aber die Verbotene Stadt ein Hindernis.

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1052
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Tod der Helden?

Beitrag von ADS »

Wer Stirbt hat Pech gehabt. Aber Sterben tun meist jene welche nicht Teamfähig sind, Taktisch unklug vorgehen, auf Backup verzichten oder gierig jeder Schatzkarte nachspringen.. ^^
Ich erwarte das meine Heroen mir eine Taktische Herausforderung bieten, tun sie dies nicht (weil sie nach obigen Punkten handeln) sterben sie halt...

Überlebenschancen sichern:
Einzel Herausforderung (z.B. Basisbuch, Morcars Magier).
Nach jeder Herausforderung (welche nicht durch eine Tür in die nächste Ebene führt) alsojeder Herausforderung welche für sich abgeschlossen ist können die Heroen folgendes tun:
Einkaufen, KK/IN regenerieren, Zauber & Fertigkeiten Regenerieren.

Kampagnenmodus (Karak Varn, Ogre, diverse selbstgebastelte)
Charaktere starten mit der Ausrüstung in die Kampagne welche sie zu beginn bei sich haben.
Charaktere betreten die nächste Herausforderung genauso wie sie die letzte verlassen haben. Nach einer Herausforderung werden also keine KK/IN, Zauber und Fertigkeiten regeneriert.
Einkaufen ist ebenfalls nur möglich wenn die Heroen einen Händler finden (Questtext oder Schatzkarte Goblinhändler).
Dieser Modus ist etwas hart, dafür aber umso fordernder. Als unterstützung das es nicht allzu hart ist gibt es in manchen Herausforderungen sogenannte Ruheräume, diese sind fast immer versteckt und müssen gefunden werden. In diesem Ruheraum können die Heroen ihre verlorene KK/In und auch verbrauchten Zauber/Fertigkeitskarten regenerieren. Auf 5 Herausforderungen komment im Normallfal zwei Ruheräume (EDIT: Fehler ausgebessert, es sind natürlich bis zu 2 und nicht einer auf 5 Herausforderungen^^). In manchen Herausforderungen kann der Ruheraum auch durch einen Brunnen der Erfrischung oder ähnlcihes dargestellt werden.
Der Ruheraum wirkt nur wenn alle Heroen sich im Raum befinden.


Der Rückweg (im Hexerbeispiel) ist irrelevant, alle Gegner wurden verklopft (und wenn nicht sind die restlichen spätestens nach dem Tod ihres Masters geflohen) und der Dungeon gereinigt, ergo gehen wir mal davon aus das die Heroen es auch wieder raus schaffen aus dem Dungeon.
Zuletzt geändert von ADS am 10.09.2009 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Greyx
Novize
Novize
Beiträge: 6
Registriert: 08.09.2009 14:43
Wohnort: Graz / Ösi

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Greyx »

Wir arbeiten mit Verletzungswürfen.

Wer auf 0 sinkt kann keine Heiltränke mehr trinken oder sonst irgendwas tun.
Die Figur wird hingelegt und die anderen Heroen können versuchen den Verwundeten rauszuschleppen oder ihn einfach liegen lassen. Mit Heiltränken kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gearbeitet werden, ausser dem Trank der Wiederbelebung. Monster können Verwundete davon schleifen.

Wenn ein Heroe einen anderen trägt, kann er sich nur mit einem Würfel Tempo bewegen.
Monster können Verwundete mit der halben Bewegungsrate weg bringen.

Sobald der Verwundete das Spielbrett verlässt oder alle anderen Heroen das Spielbrett verlassen haben, entscheidet sich was mit dem Verwundeten passiert:

Hero wurde von anderem Heroe gerettet und wohin getragen wo einkaufen möglich ist: 300 GM an einen Heiler und kein Verletzungswurf

Verletzter wurde von anderem Hero gerettet, aber es gibt keinen Heiler: 1 Verletzungswurf

Verletzter wurde den Monstern überlassen: 2 Verletzungswürfe und gesamte Ausrüstung weg, Verletzter beginnt die nächste Herausforderung irgendwo als Gefangener mit halber Körperkraft.

Verletzungswürfe werden mit einem Kampfwürfel gemacht:
Totenkopf = -1 Körperkraft permanent
weisser Schild = -1 Intelligenz permanent
schwarzer Schild = Fleischwunde, kein bleibender Schaden
wenn ein Wert auf 0 sinkt ist der Charakter tot

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1508
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Wehrter »

Herzlichen Dank ADS, für Deine Erklärung! :D

Da dieses Thema, was ich erwähnt hatte, etwas sehr alt ist und ich mich nicht mehr erinnern konnte, womit es begann, bzw. wie es hieß, konnte ich dazu leider keinen Link setzen :(

Meinen Dank auch an Dich Greyx :D

Mit diesen Erklärungen hoffe ich, daß wir Soto weiterhelfen konnten :wink:

Benutzeravatar
Zombie
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 667
Registriert: 05.01.2005 22:32
Wohnort: Höllengrube

Re: Tod der Helden?

Beitrag von Zombie »

Ich hab´s auch immer sehr schade gefunden, wenn selbst gut gespielte Heroen zu schnell ins Gras beißen mussten. Es hat Jahre gedauert, bis wir die optimalste Regel gefunden haben, um das Lebensende zumindest spannender zu gestalten.

Bild
Abb: Ein lebloser Körper, tot oder nur bewusstlos?

Der letzte Entwurf der Regel findet sich hier! (click)


Und die Frage, ob ein Spieler nach dem Tode seiner Figur den folgenden Charakter komplett NEU aufbauen muss, beantwortet das Testament, zu finden hier!! (click)

Bild
Abb.: Der Advokat verließt dem Helden den soeben aufgesetzten Text zur Abstimmung des Wortlautes: "Ehrwürdiger Schwager! Wenn Du diese Zeilen liest, haben die Götter mich in ihre Arme genommen! Sei nicht verzagt, denn ich habe dir all mein Habe hinterlassen. Es liegt unter meinem Bett in der Herberge Agins Inn!"


Gruß
Zombie

Man-At-Arms
Knecht
Knecht
Beiträge: 20
Registriert: 24.12.2013 10:28

Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Man-At-Arms »

Hallo,

nach den Hausregeln und der Validation "Bewusstlosigkeit und der Tod" ist ein Charakter ja Tod, wenn er negative KK hat oder wenn er Bewusstlos zurück gelassen wird.

Mich würde interessieren:
1. Wie oft passiert bei euch ein Charaktertod?

2. Schonen eure Spielleiter euch meisten und lassen von Charaktern ab, wenn sie wenig KK haben?

3. Beispiel, der Dritte Spieler sucht ein tendenziell interessant aussehendes Objekt nach einen Schatz ab. Ein Streundes Monster (sei es nur ein Orc) wird gezogen und es werden 3 Treffer ausgewürfelt, der Spieler hat danach nur noch 1 oder 2 KK. Der vierte Spieler kann das Monster nicht besiegen. Nun ist der Spielleiter dran. Sollte das Monster nun den 1-2 KK Spieler direkt angreifen, realistisch wäre es ja, aber eben eine gute Chance dass der Charakter stribt.

4. Falls ein Char stribt, fängt dieser wirklich ganz von vorne an? Auch wenn man schon in insgesamt sehr starken Herausforderungen und gut gerüsteten Spielern angekommen ist.

Auch mit guter Spielertaktik, kann es ja schnell mal passieren, dass ein Charakter bis ins negative KK verliert. Es reicht ja schon, wenn ein Orc und Chaoskrierger oder Mumie in der nähe sind. Selbst wenn man taktisch gut steht, kann das erste Monster schlagen und noch weg gehen, das zweite Monster kommt heran und greift auch an. Dies können, wie es der Würfel-Zufall will, schon 7 Treffer-Punkte sein. Da die Charakter ja nicht in dem ganzen Quest volle KK haben, passiert es umso schneller das es mit 2 Monsterangriffen schon gefährlich werden kann.

Wie läuft dies bei euch ab?

Benutzeravatar
Flint
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2395
Registriert: 19.11.2004 13:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von Flint »

Auch hier verweise ich (mal wieder) auf mein Zusatzregelwerk. Seitdem wir das so handhaben, sind Charaktertode seltener geworden aber immer noch möglich.

Ich schone den der vorsichtig ist eher als einen der unvernünftig ist...wenn man denn von schonen sprechen kann. Wirklich GUTE Spieler, die GUT in der Gruppe spielen, kriegt man kaum umgekloppt. Da meine Spieler mich das dann auch oft spüren lassen, gibt es von mir meist kein Erbarmen.

Die Kunst ist es, das Spiel zu verlängern, ohne das die Gruppe das merkt.
Flint Eisenbart, Sohn von Brôn, Sohn des Andurin.

Offizieller Glöckner der Kirche der geheiligten und erleuchteten Stimmchenhörer :pfeif:

Die Homepage der HQ-Cooperation

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 659
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: Häufigkeit / Absicht von Charaktertod

Beitrag von CorranHorn »

Keine Gnade. Wir haben üblicherweise ca. einen Heldenverlust pro Spielabend (mal auch 2 oder keinen, je nach Härtegrad), weil oft einer unvorsichtig ist und ungeduldig vor der Gruppe herrennt, sich nicht auch mal zurückzieht usw. Meine Spieler wissen, dass streng nach Regel und Abenteuerplan gespielt wird, also die Meisterwillkür so gut wie nur möglich ausgeschlossen wird. Es fallen keine Monster weg, es wachsen keine Heiltränke aus dem Boden, und umgelehrt - falls es mal gut läuft. Nur so bleibt die Spannung erhalten. Die Leichen der Helden können natürlich gelootet werden, was von den anderen Helden immer wahrgenommen wird. Was davon beim "Frischling" wieder ankommt, ist eine andere Sache.

Antworten