Minis entfärben

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Selomir
Vasall
Vasall
Beiträge: 68
Registriert: 10.07.2012 18:44

Re: Minis entfärben

Beitrag von Selomir » 02.09.2012 14:42

Prima Idee! Der hält auch sicher länger als das Papier.

Probiert es mit dem Kaffeefilter und meinem Vorschlag, dadurch kann man das selbe Mellerud/Wasser Gemisch bis zu 3-4x einsetzen ohne neues holen zu müssen.

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Minis entfärben

Beitrag von Topquest » 03.09.2012 18:42

Mal ne Frage an alle Entfärber.
Binn ja selbst sehr intensiver Minis Sammler (aktuell mid 2200 Figuren ca. 90 Prozent, davon von GW),leidenschaftlicher Maler (fast täglich) und Spieler von HQ und WH (gelegentlich) und lege einen sehr hohen Wert auf Topbemalung bei allen meiner Minis.Also halte nichts von Murks Minis habe aber noch nie eine dieser vielen meist 2nd hand erworbenen Figuren vorher extra entfärbt.Also nur übergrundiert und neu bemalt was wie ich finde bei 98 Prozent der Minis danach nicht von erstbemalten Minis zu unterscheiden ist.Macht das überhaupt Sinn Minis zu entfärben(Zeit ,Aufwand ,Geld).Meiner Meinung nach eher nicht . Auser man will Sie verkaufen oder Sie sind zu dick oder mit hässlichen Revellfarben bemalt.Wie haltet Ihr das , was ist Euer Grund wiso Ihr entfärbt?
Schreibt gerne Eure Meinung dazu vileicht kann ich als auch noch was neues dazulehrenen.
Grüße Topquest!

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Minis entfärben

Beitrag von Mophus » 03.09.2012 20:20

Also nur übergrundiert und neu bemalt was wie ich finde bei 98 Prozent der Minis danach nicht von erstbemalten Minis zu unterscheiden ist.
Da bin ich anderer Meinung. Ich finde man merkt schon, wenn an einer Stelle mehrere Schichten aufgebracht wurden. Besonders feine Details neigen dazu unsichtbar zu werden. Kettenhemden und Felle verlieren an Tiefe. Aber vielleicht bin ich da auch zu sehr Perfektionist. Falls man gebrauchte Minis ergattert, die professionell (d. h. mit dünnen Farbschichten) bemalt wurden, kann dies vielleicht gehen. Ich habe noch keine gebrauchten Minis erhalten, die diesem Anspruch gerecht wurden...
Großmeister im Fuchsprellen

Selomir
Vasall
Vasall
Beiträge: 68
Registriert: 10.07.2012 18:44

Re: Minis entfärben

Beitrag von Selomir » 03.09.2012 23:01

Topquest, ich muss Morphus z.T. zustimmen:

Übergrundieren ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zu entfärbten. Zinnminis, lieber Morphus, bekommst du mit Mellerud aber KOMPLETT (auch Details!) sauber. Plastikteile wie Kettenhemden wurden auch komplett sauber. Ich habe aber tatsächlich Schwierigkeiten bei langen Ritzen (zB Skelettrippen) die nicht ganz "sauber" werden und durch die vorhandene Farbe dann nicht mehr so tief sind.

Ich rate grundlegend eher zum Entfärben :)

...leider mocken die Minis danach ein wenig, das riecht sich aber raus mit der Zeit.


...oder man gewöhnt sich dran.

PS: Wenn die Farbe DICK drauf ist (oft Revellfarben) dann gehts idR ohne Probleme ganz ab.

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Minis entfärben

Beitrag von Mophus » 04.09.2012 00:33

Zinnminis ... bekommst du mit Mellerud aber KOMPLETT (auch Details!) sauber. Plastikteile wie Kettenhemden wurden auch komplett sauber.
Nichts anderes habe ich gesagt, lieber Serlomir. 8)

Hartnäckige Stellen, wie z. B. die Bereiche zwischen Skelettrippen, reiße ich mit einer Stecknadel vorsichtig an. Nach einem erneuten Bad im Entfärber kann man die Reste mit einem Zahnstocher entfernen. Bei seltenen Minis ist mir das die Arbeit wert.
Großmeister im Fuchsprellen

Selomir
Vasall
Vasall
Beiträge: 68
Registriert: 10.07.2012 18:44

Re: Minis entfärben

Beitrag von Selomir » 04.09.2012 07:02

Danke für den Tipp, werde ich auch mal probieren. Bislang arbeite ich nur mit einer Nadel. Dadurch verkratzen Plastikminis allerdings auch und das will ich nicht.

Al-Rahem
Vasall
Vasall
Beiträge: 60
Registriert: 08.07.2012 06:29
Wohnort: Ruhrpott

Re: Minis entfärben

Beitrag von Al-Rahem » 05.09.2012 18:56

Auf jeden Fall entfärben, dann sind sie nach dem bemalen von neuen Figuren nicht zu unterscheiden.

Von einer Nadel zum entfärben würd ich abraten (anritzen VOR dem entfärben ist ok), ich empfehte Zahnstocher/angespitzte Holzspieße und Bürsten (Haushaltsbürste und Zahnbürste), dann verkratzt auch nix.

Selomir
Vasall
Vasall
Beiträge: 68
Registriert: 10.07.2012 18:44

Re: Minis entfärben

Beitrag von Selomir » 05.09.2012 20:22

Mein Tipp: Billige HARTE Zahnbürsten.

Die teureren sind zu weich, da sie darauf abzielen das Zahnfleisch nicht zu zerstören.

Wir brauchen aber zu unseren Zwecken das Drahtbürstenäquivalent der Dentalreinigung! :D So, dass es das Resin nicht angreift, aber ordentlich schrubbt!

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Minis entfärben

Beitrag von Mophus » 05.09.2012 21:19

Wenn man die Borsten der Zahnbürste auf ca 1/3 - 1/2 der Länge kürzt, wird die Effektivität erhöht, da die Borsten sich nicht mehr so stark verbiegen. Nachteil: man kommt nicht mehr an unzugängliche Stellen. Aber dafür kann man ja eine andere Bürste benutzen.
Großmeister im Fuchsprellen

Al-Rahem
Vasall
Vasall
Beiträge: 60
Registriert: 08.07.2012 06:29
Wohnort: Ruhrpott

Re: Minis entfärben

Beitrag von Al-Rahem » 08.09.2012 02:52

Guter Tipp Mophus, wär ich selbst nicht drauf gekommen, hört sich aber verdammt sinnvoll an. Werds morgen mal ausprobieren...

Al-Rahem
Vasall
Vasall
Beiträge: 60
Registriert: 08.07.2012 06:29
Wohnort: Ruhrpott

Re: Minis entfärben

Beitrag von Al-Rahem » 08.09.2012 13:17

Ein paar Kleinigkeiten:

zu 1: Bei Zinnminis kann man jede Art von Lösungsmittel benutzten: Pinselreiniger, Nagellackentferner, Verdünnung, Abeizer... Geht etwas leichter ab als bei Mellerud, teilweise löst sich die Farbe gänzlich auf und ein nachbürsten entfällt, aber es stinkt, reizt die Haut und ist ne riesen sauerei. Danch die Figuren mit Seife waschen, um Rückstände zu entfernen (Entfällt bei Mellerud, da es ja sowas wie Seife ist)

zu 2: Ich selber verdünne den Reiniger gar nicht mit Wasser, sondern setzte ihn direkt Pur ein.
Es ist einfacher, erst die Figuren ins Gefäß zu packen und danach mit dem Reiniger aufzufüllen. So hat man immer die Richtige Menge.

zu 3: Das anreißen würd ich erst bei zweiten Durchgang anwenden, bei erste mal einfach probieren, das spart Arbeit...

zu 5: Ich empfehle noch so etwas größere Haushaltsbürsten (mir fällt der richtige Name nicht ein). Hat man meistens in der Küche, um Gemüse zu schrubben oder um die Hände richtig sauber zu kriegen. Bietet sich eher an als Zahnbürsten, da sie besser zu greifen sind/in der Hand liegen und wesentlich mehr Borsten haben, woduch man nur einen Bruchteil so viel schrubben muss. Für Deteils und Ecken braucht man dann aber immernoch die Zahnbürste, einfach mal ausprobieren.

Sonst eine wirklich sehr schöne Zusammenfassung :dafuer:

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Minis entfärben

Beitrag von Mophus » 08.09.2012 14:05

Ich schließe mich Al-Rahems Änderungen an, habe aber noch ein paar Ergänzungen:

1. Für Zinnminis nehme ich immer Aceton - das löst Farbe deutlich besser ab als Mellerud. Andere Lösungsmittel habe ich noch nicht benutzt*. Bei Kunststoffminis nehme ich Mellerud Kunststoffreiniger -das funktioniert prima. Den PVC Bodenreiniger von Mellerud habe ich noch nicht probiert. Eine (teure) Alternative zu Mellerud ist Mr. Thinner von Gunze, aber wenn man sicher ist, dass die Miniatur nur mit Acrylfarben (keine Email / Emaille / Enamel, wie z. B. alte Revell- oder Humbrollfarben) bemalt wurde, geht das im Vergleich zu Mellerud deutlich besser (Im Plastikmodellbau ist Mr. Thinner von Gunze Standard).

*Alma Win Orangenreiniger Konzentrat kann auch für Zinn- und Kunststofffiguren benutzt werden. Aufpinseln, kurz warten, abbürsten. Vorsicht, reizt die Haut! Ein riesen Vorteil gegenüber anderen Lösungsmitteln: der Orangenduft! Außerdem komplett ökologisch.

2. Ich verdünne den Mellerudreiniger ebenfalls nicht. Siehe Kommentar von Al-Rahem

3. Siehe Kommentar von Al-Rahem

4a. Meine Erfahrungen:

Zinnminis:

Aceton:
Acrylfarbe: 0,5h einlegen
Emailfarbe: mehrere Tage einlegen und immer wieder zum Bürsten herausholen

Kunststoffminis:

Mellerud:
Acrylfarbe: ein paar Stunden einlegen
Emailfarbe: entsprechend Aceton

Mr. Thinner:
Acrylfarbe: aufpinseln, wenige Sekunden warten und abbürsten.
Emailfarbe: wie bei Acrylfarbe, nur Vorgang mehrmals wiederholen. Ich empfehle hierfür jedoch Mellerud.

Für das Herausnehmen benutze ich säurefeste Handschuhe.

4b. Funktioniert die Kaffeefiltermethode auch mit Aceton?

5. Ich habe gelesen, dass man für Zinnminis auch Drahtbürsten benutzen kann. Ich weiß leider nicht mehr aus welchem Metall die Borsten sein müssen, damit die Mini nicht zerkratzt.

6. Hier würde ich das Anreißen von hartnäckigen Stellen aufnehmen.

Sonst finde ich es gut, dass ein Entfärbentutorial (bitte als pdf) erstellt wird. Oft sind Tipps weit verstreut in irgendwelchen Foren zu finden. Man könnte noch erwähnen, dass es die Möglichkeit gibt ein professionelles Ultraschallgerät zum Entfärben einzusetzen.

Gruß Mophus
Großmeister im Fuchsprellen

Selomir
Vasall
Vasall
Beiträge: 68
Registriert: 10.07.2012 18:44

Re: Minis entfärben

Beitrag von Selomir » 08.09.2012 15:12

Beiträge ergänzt. Danke Leute!

Ich konvertiere es in PDF und stell es hoch sobald ich weiß, wie das geht.

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1044
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Minis entfärben

Beitrag von Mophus » 08.09.2012 16:04

@Selomir:

zu 4a: Die Einwirkzeiten von Mr. Thinner fehlen. Das ist nämlich das Hauptargument für Diesen.

zu 4b: Das mit dem Aceton war eine Frage. Bist Du Dir sicher, dass Aceton sofort einen Kaffeefilter auflöst?
Großmeister im Fuchsprellen

Selomir
Vasall
Vasall
Beiträge: 68
Registriert: 10.07.2012 18:44

Re: Minis entfärben

Beitrag von Selomir » 08.09.2012 16:17

Wo steht die Einwirkzeit von Mr. Thinner?

Kaffeefilter lösen sich nicht sofort auf, aber zu schnell, als dass man sie fürs Umfüllen nehmen könnte. Außerdem gibt es mit Aceton immer Sauerei, und Aceton am Gefäß ist nicht so toll (wegen des Hautkontaktes etc. beim Anfassen und Tragen) während Mellerud nicht das Schlimmste ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Futzy und 7 Gäste