Farben für Miniaturen

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest »

Sieht schon ganz gut aus mit dem Wash mach ich auch öfters so.
Tolles Silber.Hatte mal ganz früh in den 90zigern ein Revell Silber wo auch so einen schönen glanz hatte.
Der Rest der Farben war leider Schrott.
Binn schon auf das Endergebnis der Landsknechte gespannt.
:D Grüße Topquest!

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Mophus »

Hatte mal ganz früh in den 90zigern ein Revell Silber wo auch so einen schönen glanz hatte.


Daran musste ich auch denken. Silber 90 Emanell von Revell hat einen ähnlichen Glanz - ist aber deutlich schlechter zu verarbeiten.

Benutzeravatar
HQ-Killy
Forengott
Forengott
Beiträge: 1030
Registriert: 01.03.2010 13:44

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von HQ-Killy »

@ Moph: kannste bitte nochmal ein Tut machen??
So trennt man HQ-Figuren von ihrer Base...
Besten DANK!!

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von knightkrawler »

1. Säge kaufen oder sich besorgen (Modellbausäge oder irgendeine mit sehr feinem Blatt). Ich benutze das da: http://www.ebay.de/itm/TRUMPETER-Hobby- ... 5d4059ea1a.
2. Sägen.

Vielleicht gibt's auch noch bessere Möglichkeiten, aber ich komme gut damit zurecht.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Mophus »

Das Tut müsste in der HQ-Datenbank sein.


nukem
Novize
Novize
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2007 14:54

Eine Frage der Technik - Bemalung -

Beitrag von nukem »

Hallo,

ich bin gerade dabei mich wieder sehr intensiv
mit meinem langjährigen Hobbie Miniaturen, Brettspiele
zubeschäftigen.

Jetzt mal eine Frage an alle Maler da draußen.

Ich möchte meine Techniken verbessern, erweitern
und Neues ausprobieren.

Die Figuren bleiben Spielfiguren aber mit meinem persönlichen
Anspruch.

Die letzte Zeit habe ich sehr viel mit dem Strong Tone der Firma Armypainter
getuscht. Wobei ich ihn ähnlich aufgetragen habe,
wie bei der diptechnik. Nämlich komplett drüber gepinselt.

Die Ergebnisse haben mir dann auch echt gefallen.

Aber! Mir sind die Figuren dann irgendwie doch
ein gutes Stück zu unsauber, dreckig.

Passt ja thematisch eigentlich gut zum Dungeon,
aber es stört mich und für Herr des Schwertes würde ich da
gerne den Bemalstil ändern.

Wie Tuscht ihr?

Mischt ihr die Grundfarbe leicht dunkler an?
versetzt ihr sie mit einem Spülmitteltropfen?
Malt ihr nur in den Ritzen der Figur?
Benutzt ihr nur gekaufte Tusche/Washes?

Tuscht und Drybrusht ihr überhaupt?

Meine Farben bestehen fast nur noch aus
Valelljo Game Color.

Das Heroquest Treffen hab ich anmeldungstechnisch verpasst,
außerdem ist das für mich schwer mit Schicht und Kids ;)

Wäre aber bestimmt lehrreich gewesen :D

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1742
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: Eine Frage der Technik - Bemalung -

Beitrag von Sidorion »

Also ich tusche mit den sechs Washes von GW und male dann immer die ganze Fläche an, bin aber auch kein besonders guter Bemaler (machs auch nicht gerne).

Zum Treffen kann ich nur sagen: Nachmelden ist möglich, allerdings kann Ninni nicht mehr garantieren, dass noch Schlafplätze da sind. Ich kann mich noch an Treffen erinnern, wo Leute da waren, die vorher garnicht gemeldet waren (Die haben Mittwoch angerufen, ob Platz ist, und haben sich dann ins Auto gesetzt).
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: Eine Frage der Technik - Bemalung -

Beitrag von knightkrawler »

Vallejo ist schon mal eine gute Wahl.
Hol dir dazu von Games Workshop die sogenannten Shades (das sind im Effekt Inks und Washes, wie auch der Strong Tone von Army Painter).
Diese gibt es in vielen verschiedenen Tönen, die zu verschiedenen Grundfarben als Schattierungen passen.

Wenn ich tusche/inke/washe, mache ich das direkt nach der Grundfarbe, und zwar mit dem Pinsel mit soviel Tusche, wie ich es für das Endergebnis für nötig halte. Intensive Schatten/schmutziges Erscheinungsbild = schlampigere Arbeitsweise mit Shade direkt aus dem Topf; dezente Schattierung/nicht sehr tiefe Falten = feineres Auftragen und genaueres Verteilen mit bis zu 1/3 verdünntem Shade.
Danach gehe ich, falls mir der Effekt zu "schmutzig" oder "schlampig" erscheint, nochmal mit der Grundfarbe drüber, wobei ich die tiefsten Stellen/Schatten ausspare. Dann in helleren Abstufungen drüberschichten fürs Highlighting. Du kannst dir vorstellen, dass die Tuschen dann sauberer wirken, wenn sie nicht zuletzt und wirklich nur in tie tiefen schattierten Bereiche kommen.
Ich habe bewusst von Anfang an die Finger von Army Painter Dips gelassen. Mit einer Auswahl an Shades kommst du weiter (schwarz, braun, hautfarben, grün, blau, rot, orange/gelb, lila/violett).
Bei absichtlich andersartigen Effekten kannst du mit den Kombinationen spielen. Zum Beispiel ist es ein geiler Effekt, Zombiehaut kränklich grünlich als Grundfarbe zu geben, aber mit einem leichten lila und/oder hautfarbenen Shade zu tuschen. Denk dran, wahrscheinlich musst du nach dem Tuschen die Grundfarbe ein zweites mal auftragen, das ist völlig normal.

Ich bin absoluter Anfänger, aber mit Tuschen von Games Workshop (auch die von Vallejo sind gut) und dieser Technik bin ich sehr zufrieden, deswegen biete ich dir hier ganz unverfroren auch eine Anfängermeinung an. :pfeif:
Kombiniere und mische Hersteller wie du Lust hast und je nachdem welche Farben du brauchst/willst, aber eine Empfehlung bleibt stehen: wenn du nicht auf Speedpainting aus bist, Finger weg von den Army Painter Dips.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 660
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von CorranHorn »

Die Shades von GW sind wirklich gut! Und sie werden noch besser, wenn man Trocknungsverzögerer dazu tut, dann machen sie nämlich keine Ränder und keine Krümel.
Ich benutze eine Mischung aus alten GW Farben, neuen GW Farben und Vallejo, so wie Army Painter.

Wichtigster Tip, den ich je bekommen habe:
Aus einer Basisfarbe ergänzt mit Glaze Medium und Thinner (beides von Vallejo) lassen sich tolle Shades selber mischen. Ggf. Matt Varnish einmischen macht das ganze sogar durchscheinend. Dieser Tip hat mein persönliches Malerlebnis völlig revolutioniert.

nukem
Novize
Novize
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2007 14:54

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von nukem »

Wow, viele vielen Dank für die vielen Hinweise, Tipps und Techniken.

sind die Valljeo Inks nicht gut?
Ich mag die alten Sachen von Games Workshop wirklich sehr, aber ansonsten finde ich deren Preispolitik ziemlich *räusper* fragwürdig. :roll:

Corran das klingt klasse mit den selbstgemachten Inks. Aber komme ich mit jeweiligen Grundtönen und ein paar weiteren nicht billiger und effizienter weg, als mir die Inks selber anzumischen und dann einzeln aufzubewahren?

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 660
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von CorranHorn »

um gottes willen - nein! es geht beim selbst abmischen von shades nicht um kosten, sondern um die möglichkeit die passenden schattierungen für alle farbtöne in verschiedenen viskositäten anmischen zu können.

beispiel: meine monster bekommen mittlerweile etwas, was ich "umgekehrtes-highlighten" nenne
1. miniatur weiß grundieren
2. miniatur stark verdünnt hellgrau washen (damit man die details und abgrenzungen sieht)
3. hellste farbstufe leicht verdünnt washen -> weiß scheint noch als highlight durch
4. mittlere farbstufe mittel verdünnt washen -> erstes highlight und helle farbe bleiben teils sichtbar
5. dunkle farbstufe stark verdünnt washen -> erstes highlight, helle farbe und mittlere farbe bleiben teilssichtbar
6. abschlußhighlight wie üblich -> eliminiert die abdunklung der hellsten stufe

man kann in kurzer zeit gestuft minis mit weichen schattierungen erstellen, in allen farben die man möchte ohne speziell shades zu benötigen.

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest »

Hy ! Corran.
Super Idee von Dir habe ich noch nie von gehört.
Muss ich mal testen.Binn auch immer dabei mich weiterzuentwikeln.
Man darf nie stehen bleiben sehe eh das Ganze als ein Gesamtkunstwerk. das sich stehts weiterentwikelt.Malen und gestallten ist eh das wichtigste für mich überhaupt .

:D Grüße Topquest!

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 660
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von CorranHorn »

Zwei Anmerkungen dazu:
1. Man muß bei den zu bemalenden Flächen sehr sauber arbeiten, übermalen geht nicht richtig (maximal Grundierung erneuern)
2. Die Miniatur muß möglichst sauber sein, d.h. keine Gussgrate, schöne Vertiefungen (Mantelfalten, Muskeln, Panzerplatten, etc.), glatte Flächen

Ich werde mal ein Tutorial dazu machen.

Dann sieht man auch, dass es teils nicht zu 100% funktioniert, weswegen ich es nur für Monster einsetze und meine Helden doch eher klassisch bemale. Der Hauptvorteil entsteht auch tatsächlich erst, wenn man ca. 20 Minis mit identischem Farbschema (Grundfarben) gleichzeitig bemalt. Für eine Einzelmini sind die Trockenzeiten einfach zu lang und die Farbübergänge nicht weich genug.

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von knightkrawler »

nukem hat geschrieben:sind die Valljeo Inks nicht gut?
Ich habe auch mit den Vallejo inks nur gute Erfahrungen gemacht.
Die GW shades gibt es in großartiger Farbauswahl und gehören für mich auf einen Level mit allem, was Vallejo macht, im Gegensatz zu den "normalen" Farben von GW. Es ist natürlich eine Frage der Arbeitsweise, der Kosten und des persönlichen Geschmacks, welchen Hersteller man nutzt.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Antworten