Farben für Miniaturen

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Xarres, Flint, Sanguinus

Antworten
Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest » 04.01.2013 18:08

:D Hy ich kann Dir meine Metode gerne nennen male ja sehr sehr viel im Jahr.
Es ist mir nach Sammeln die liebste beschäftigung am Hobby überhaupt.
Habe in den letzten Jahren um die 2000 -WH , HQ ,usw...Figuren bemalt also viel Erfahrung mit dem bermalen mit Acrylfarben gesammelt.

Also erst mal zum Base .Mache ich aktuell bei allen meinen Minis genau so.
Also nun nimmst du schwarz am besten Games Colour Black Primer (200 mlFlasche Grundierung)
kostet nur 12,50 bei meinem Stammladen.Vorteil viel für wenig Geld ,Farbe sehr flüssig also deckt in allen Winkeln sehr schnell.
Wenn Dus aufgetragen hast trocknen lassen .Bitte ausreichen lange , sonnst bürstest Du den Stand später wieder ab .
Dann gleiche Farbe mit Weis mischen und drüberbürsten (Boden).Und zwar in midestens 2-3 Schritten immer helleres Grau anmischen.
Als nächstes die Seitenteile entweden grau lassen.
Bei allen HQ Minis mach ichs so .
Passt zu meinem Dungeonboden.
Oder ich mache den Rand bei bösen Minis Dunkelbraun und bei Guten Braun.
Dann Leim nehmen etwas auf Zeitung auftragen.Pinzel nehmen und kleine Tupfen am Boden auftragen.Tipp.Nicht zu viele nicht bei allen gleich dann wirkts realistischer.
Dann Grasstreu öffnen und etwas auf die Leimstellen auftragen etwas festdrücken und den Rest eifach umgerdreht abschütteln am besten abpusten.
Nun ist der Boden fertig!Siehe "Topquests HQ Figurengallerie" threath.
Der Rest folgt morgen .
:D Grüße Topquest!

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest » 07.01.2013 16:53

Habe nicht weitergeschrieben da Du keine Reaktion gezeigt hast.
Habe mir sehr sehr viel Mühe gemacht alles nicht zu aufwendig zu beschreiben.
Wenn Du kein Interesse hast schreibe ich nicht weiter , da es leider Zeitverschwendung wäre hier mein ganzes Jahrelang erarbeitetes Wissen zu verbreiten ohne das es auf Interesse stöst.
Binn nicht böse nur etwas enteuscht da bissher keine Reaktion kam.Du wolltest ja Hilfe habe sie angebot , danke sagen wäre schon mal ein Anfang .
:D Grüße Topquest!

Benutzeravatar
Psyborg
Heroe
Heroe
Beiträge: 283
Registriert: 02.02.2005 15:53
Wohnort: Lampertheim
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Psyborg » 07.01.2013 20:50

Hi Topquest,
sorry, ich hab deinen Beitrag sehr interessiert gelesen und war schon sehr gespannt auf den nächsten Teil...

Ich habe nur leider im Moment nicht sehr viel Zeit am PC, sodass es manchmal etwas dauern kann. Aber dankbar bin ich auf jeden Fall, dass sich jemand mit meinen Fragen auseinandersetzt.

Ich weiß, dass es einige Leute gibt, die die Base schon vor dem Grundieren gestalten. Das wollte ich bei den nächsten Minis auch so machen. Deshalb frage ich mich, ob es sicht lohnt den Black primer zu kaufen, oder ob es auch mit Model Color Black geht?

Wie ist das mit dem Dippen? Macht das Modellgras das so ohne weiteres mit?

Psy

Benutzeravatar
Goregrinder
Heroe
Heroe
Beiträge: 277
Registriert: 14.09.2011 13:07
Wohnort: Bergstrasse

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Goregrinder » 10.01.2013 10:39

Ich würde das Gestalten der Base davon abhängig machen, wie gut Du später beim Bemalen an die Figur kommen kannst. Ausserdem würde ich nur harte Matrialien anbringen (Sand, Steine, ...), Flockage, Gras und dergleichen verklebt beim drübermalen. Ausserdem braucht das Zeug keine Firnis, es soll ja durch sich selbst wirken.
Ich bemale in der Regel erst die Figur, dann 'grundiere' ich die Base (z.B. mit Sand) und bemale diesen nach der Trocknung dann. Nun werden weitere Dinge (Steine, Knochen, sonstige harte Gegenstände ...) teils bemalt dazugeklebt, das ganze akzentuiert (Highlight, Wash, evtl. blending) und schließlich lackiert. Dann kommen noch Dinge wie Gras, Laub, Flockage dazu - fertig.
We’re all stories, in the end… just make it a good one, eh?
The 11th Doctor

Bild

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest » 10.01.2013 12:35

:D Passt schon kein Problem .Neige machmal dazu etwas dazu überzureagieren.
Da ich mir immer viel Mühe gebe das Beste von mir zu geben , nehm ichs halt manchmal zu persöhnlich.
:ok:
Ich übrigends Dippe nie sonder trage es mit dem Pinzel auf , ist kontrollierbarer einfacher.
Das Base gestalte ich im übrigen immer am Schluss wenn alles fertig ist.
Genauer gesagt ich mache es bei allen meinen Minis folgendermasen.
Als Erstes Sand auf das Base mit Leim aufkleben , trocknen lassen.
Dann alles komplett schwarz grundieren.
Als nächstes alle Hautparien bemalen.Dabei sich für eine der folgenden Techniken entscheiden.
Manchmal Bürste ich in Schichten die immer heller werden so 3-4 mal ungefähr.
Dann mache ich Korekturen sprich alles übermalte wieder schwarz , geht recht zügig.
Oder auf die 2 Art alles kommpletausmahen sammt Schattenbereichen und dann tuschen/washen
ist bei Menschlischer Haut die beste Methode wie ich finde.Bei Monstern tendiere ich zur erstrigen
Technik.
Dann die Rüstung/Kleidung und zum Schluss alle Zierteile ,Embleme und Augen der Figuren bemalen und Korigieren usw...Dann halt highlighten und nun das Base fertiggestalten und immer wierder Korekuren dazwischen.Ist das nervigste , aber das Ergebnis überzeugt letztentlich.
Mische fast immer beide Methoden bei meinen Modellen um einen optimalen Look zu erhaten.

In Deinem Fall würde ich alles tuschen Augen und Zänhe sowie Silbernieten bemalen und dann highlighten mit helleren Tönen und fertig ist die Laube wie man bei uns sagt.

:D Grüße Topquest

Benutzeravatar
Psyborg
Heroe
Heroe
Beiträge: 283
Registriert: 02.02.2005 15:53
Wohnort: Lampertheim
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Psyborg » 10.01.2013 15:40

Wenn man so drüber nachdenkt, dann ist es eigentlich klar.
In meinem Fall würde ich jetzt die Base schwarz machen und die restlichen großen Flächen der Mini fertig bemalen. Danach mit Armypainter tuschen. Jetzt die Details und danach die Highlights ausarbeiten. Zum Schluss noch die Base begrünen.

Wenn ich mal wieder Zeit™ habe, dann probier ich das mal so...

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.

Mal was anderes: Es gab mal eine relativ große Webseite (vielleicht auch ein Wiki, weiß nicht mehr genau) mit einem haufen Tipps zum Bemalen. Ich meine die hieß Malexikon. Weiß jemand, was damit passiert ist?

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest » 10.01.2013 16:11

:ok: Bitte gerne doch.
Habe auch ne Frage an Dich.Was kostet so eine Dose Army Painer und wie viel ist da drinn?
War for kurzem in meinem Stammladen , da war gerade leider keine vorrätig und habe nicht nachgefragt.
Wie ist das Zeug denn so?
Mag es nicht gerne wenn die Figur nach dem Tuschen glänzen .Allerhöchstens Seidenmatt wenns sein muss.
Arbeite noch aktuell mit ner alten kleinen Dose "Devlan Mud" von GW.
Wenn die leer ist brauche ich eine Alternative für diese Zwecke.
Die neuen von GW sind nicht gut.
Da gibt es welche in klein von ner anderen Firma die sehen genau so aus.Habs im Laden gesehen dort haben die 5 Totenkopfbases mit verschiedenen Tuschen gedippt.
Und eine sah genau wie mein geliebtes "Devlen Mud" aus.War halt ne kleine.Marke weis ich leider nicht mehr auswendig.
Weis das die Armypainter Dose groß ist da könnte ich vieleicht Geld sparen wenns noch gut ist wäre das Top!

:D Grüße Topquest!

Benutzeravatar
Psyborg
Heroe
Heroe
Beiträge: 283
Registriert: 02.02.2005 15:53
Wohnort: Lampertheim
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Psyborg » 10.01.2013 22:15

Hi Topquest!

Das Zeug glänzt halt wie sau. Und ist auf Mineralölbasis, d.h. man muss die Pinsel mit Verdünnung sauber machen und es ist nicht wasser-verdünnbar. Riecht auch ziemlich heftig nach Lösungsmittel, wenn man die Dose im Zimmer aufmacht.

Eine Dose kostet 25 Euro.

Ich hab leider keinen Vergleich zu anderen Produkten... Und selbst habe ich auch erst zwei Figuren damit behandelt.

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Mophus » 11.01.2013 01:42

Die ganze Dip-Geschichte stammt eigentlich von der sog. Magic Wash ab (Rezeptur siehe Painting Clinic http://www.paintingclinic.com/clinic/gu ... icwash.htm). Die Basis hierfür ist ein Poliermittel namens Future (Äquivalent aus Deutschland: Erdal Glänzer bzw. Emsal Vollglanz s. a. http://www.figuren-modellbau.de/erdal-glaenzer.html). Durch das Beimischen von Pigmenten kann jede beliebige Farbnuance erzielt werden. Army Painter hat diese Methode einfach übernommen und verkauft das Mittel zum Wucherpreis. :noway:

Benutzeravatar
CorranHorn
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 652
Registriert: 23.01.2007 13:02
Wohnort: Herzogtum Brunswiek-Lümborg
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von CorranHorn » 11.01.2013 11:08

Boah Mophus, wozu das Gejammer über den sog. "Wucher"?! Wenn es so einfach ist und du genau weißt, dass Erdals Vollglanz die gleichen Ergebnisse erzielt, dann brauchst du kein AP Quickshade kaufen und kannst anderen (z.B. mir eine lange Nase drehen). Preisdiskussion in Tabletopforen ist echt überflüssig wie Kropf.
Das ist identisch mit dem Gejammer über die Preise vom selbsternannten Marktführer aus Nottingham. Entweder einem gefällt das Produkt und die Leistung, dann gibt man das Geld aus. Oder es gefällt einem nicht (gut genug), und man kauft was anderes / stellt das gewünschte Produkt selbst her. Ich schiele auch seit Monaten auf ein original Space Crusade - aber es ist mir halt keine 60+€ bei Ebay wert.
Übrigens behaupte ich mal dreist, dass im ArmyPainter noch mehr als nur "Vollglanz" und Pigmente drin sind. Der Geruch liefert da schon den passenden Hinweis. Es muß mindestens noch ein Verdünner und ein Flussmittel dabei sein. Als das Thema Dipping in der Wargaming Szene (Kroots) aufkam, habe ich mal eine Versuchsreihe gefahren, weil es hieß, dass AP nur eine bestimmte Sorte von Holzschutzlasuren umfüllt. Ergebnis: Es geht, funktioniert aber nicht so gut - es fehlen bestimmte chem. Komponenten. vielleicht sollte man Holzschutzlasur und Vollglanz kombinieren? Das ist eben das KnowHow von AP, das man bezahlt oder nicht.
Persönlich finde ich das Zeug, die Farben und das Komplettsystem von AP super. Wäre das in dieser Tiefe schon länger auf dem Markt, würde ich meine komplette Minipalette damit bemalen. So habe ich eben einen Mix aus AP, Vallejo und GW. Und alle haben ihre individuellen Vorteile.

Topquest
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 783
Registriert: 18.01.2011 12:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Topquest » 11.01.2013 15:29

Danke Psyborg.Ich sehe schon dann ist das Zeugs nichts für mich.
Ich freue mich persöhnlich über alle Tips wo ich sparen kann.Da meine Hobbys viel viel Geld kosten.
Das Fantasy Figursammeln usw.. ist ja nur eines meiner 2 großen Hobbys + viele kleinere Beschäftigungen.

Übrigends die Army Painter Acryl Farben sind echt spitze.Habe vor kurzem einen Ersatzton fürs alte
Blood Red von GW gesucht.Nach mehreren fehlkäufen habe ich eine Topfarbe von AP gefunden mit der ich sehr zufrieden binn , da sie super auf schwarz deckt.Und keinerlei Gelbpickmente enthällt.
Das ist mir sehr wichtig da ich öffers damit Liatöne anmischen kann die ich sehr gerne benutze.
Im übrigen halte ich nichts von den neuen GW Farben da sie auf Zinn nicht malbar sind.
Kaufe fast alles secondhand und meist in Zinn.Da ist das nichts für mich.
Male fast nur noch mit Vallejio und alten GW Farben und in Zukunft vermehrt mit AP Farben.
:D Grüße Topquest!

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Mophus » 11.01.2013 17:15

@CorranHorn: Falls Du Dich, oder sonst jemand im Forum, durch meine Aussage persönlich angegriffen fühlt weil Du/die Person AP Quick Shader benutzt, so entschuldige ich mich hiermit. Es war nicht meine Absicht die Verwendung von AP Quick Shader anzuprangern. Wenn Unternehmen Produkte verkaufen, die an anderer Stelle für einen Bruchteil des Preises verfügbar sind geht halt leicht mein Temperament mit mir durch. Klar, das ist meine Sache und es wäre besser dies nicht wertend zu kommentieren. In Zukunft versuche ich es bei einem objektiven Preisvergleich zu belassen - falls ich mein Temperament zügeln kann :wink: .

Zu Magic Wash: Der Vorteil liegt, neben dem Preis, vor allem darin, dass die Pigmente, die übrigens auch Inks und Acrylfarben sein können, tatsächlich nur in den Vertiefungen landen. Die Tuschen und Shader der meisten Hersteller färben/verschmutzen die gesamte bemalte Oberfläche leicht.

Statt der Beigabe von Wasser können auch andere Zusätze beigemischt werden: "Mix future with water, windex or isopropyl alcohol. Either one works great. Water will slightly reduce the gloss, alcohol will really reduce the gloss to almost flat and windex will reduce the gloss but helps break surface tension". (Quelle: http://forums.relicnews.com/showthread. ... or-Polish)). Army Painter wird also wahrscheinlich einen derartigen Zusatz einsetzen, um die Rezeptur zu verbessern (Vielleicht ist deren geheime Zutat aber auch Hustensaft).

@Topquest: Falls Du, ganz Oldhammer like, die legendären alten GW Farben (die mit dem weißen Deckel, in den weichen Sechskantfläschchen) suchst, so findest Du die gesamte Palette unter teils anderen Bezeichnungen bei Coat D'arms bzw. Black Hat Miniatures: http://www.blackhat.co.uk/coat_darms/paintcolours.php
Zuletzt geändert von Mophus am 11.01.2013 18:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Mophus
Forengott
Forengott
Beiträge: 1057
Registriert: 13.10.2010 08:43
Wohnort: BW

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Mophus » 11.01.2013 17:28

Habe gestern in dem Blog http://realmofchaos80s.blogspot.de einen Eintrag des 8 Januar 2013 gelesen. Dort wird ein Interview mit Andy Craig veröffentlicht, indem er von seiner Zeit als Miniaturenbemaler bei GW berichtet. Besonders interessant, aber nicht verwunderlich, finde ich den Umstand, dass das 'EAVY METAL Team Farben der unterschiedlichsten Hersteller benutzt hat. Andy Craig: "I hated the Citadel red, awful stuff. And the ink back then wasn't up to much. Most of us used Windsor and Newton ink, but having said that most of the Citadel colour was great." :lol:

Traumhaft: Von jeder Figur die er für GW bemalt hat, hat er eine Version geschenkt bekommen. Außerdem kamen anscheinend fast täglich Leute in das Studio, die gefragt haben, ob jemand weitere Miniaturen haben wolle. :shock:

Benutzeravatar
Sinthoras
Forengott
Forengott
Beiträge: 1000
Registriert: 21.04.2010 20:21
Wohnort: Lollar, Landkreis Gießen (Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von Sinthoras » 11.01.2013 20:13

@Mophus: Mich wundert, dass GW da nicht gegen vorgeht (also gegen die Farben). Wäre typisch für die

Benutzeravatar
knightkrawler
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012 10:26
Wohnort: Regensburg

Re: Farben für Miniaturen

Beitrag von knightkrawler » 11.01.2013 21:30

Ich denke eher, die haben die alten Farben verkauft, um die neue Palette auf den Markt bringen zu können.
DeutscheSchreibenGerneVieleObligationen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste