3d Printer

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Sanguinus, Xarres, Flint

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 930
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

3d Printer

Beitrag von Dragonis » 12.08.2017 07:03

DA ichnicht so die ahnung davon habe, hier mal eine Frage zum 3d Printing.

Was haltet ihr von diesem Gerät ?

[url]https://www.kickstarter.com/projects/24 ... =user_menu[/url

sieht so aus, als währe es recht leicht zu bedienen
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 538
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: 3d Printer

Beitrag von Iwanhoa » 12.08.2017 13:08

SCheint ein gutes Gerät zu sein, ich überlege noch ob ich dem Kickstarter beitrete.
Bild

Kaalen
Krieger
Krieger
Beiträge: 140
Registriert: 15.06.2011 19:42

Re: 3d Printer

Beitrag von Kaalen » 12.08.2017 16:49

Die aktuelle Kickstarter Konkurrenz scheint auch net so schlecht zu sein… zwar bissl teurer, aber bessere Auflösung...
so long,
Kaalen

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 538
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: 3d Printer

Beitrag von Iwanhoa » 14.08.2017 11:33

Kaalen hat geschrieben:
12.08.2017 16:49
Die aktuelle Kickstarter Konkurrenz scheint auch net so schlecht zu sein… zwar bissl teurer, aber bessere Auflösung...
Naja wenn man sich ein wenig mit den Geräten beschäftigt dann sieht man schnell wo der D2k herkommt. Im Prinzip ist das ein gepimpter Wanhao D7 Duplicator.
Bild

Der bereits in Version 1.4 verfügbar ist, gute zuverlässige Ergebnisse liefert und mit ein wenig Einarbeitungszeit ein echtes Arbeitstier ist. Die Lernkurve ist zwar steil, aber wenn einer verspricht 3D Druck geht per KNopfdruck muss ich eh immer lachen.

Unabhängig davon: 3D Drucker auf Kickstarter ist ein Hochrisiko Invest. ich habe selbst schon 500€ verbrannt bei sowas. 3/5 Projekten gehen in der Regel den Weg des Dodos! Also nur so zur Vorwarnung. ich habe beim aktuell stotternden OnO3D extra nicht mit beid er Kampagne gemacht sondern auf den Preorder gewartet, um eine andere Rechtlage zu haben. Nun scheints aber das ich die Kohle auch mit Krampf und Schneckenzange da wieder rausholen muss.
Bild

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 930
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: 3d Printer

Beitrag von Dragonis » 15.08.2017 08:04

so wie es aber im moment aussieht scheinen 3d Drucker in annehmbare Preisbereiche zu kommen, die Frage die ich mir da halt stelle was ist schund und was kann man gebrauchen.
Auch frage ich mich woher man dieses flüssig Resin bekommt?
Ist das nur dann über den Druckerhersteller zu bekommen ?
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 538
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: 3d Printer

Beitrag von Iwanhoa » 15.08.2017 10:17

Dragonis hat geschrieben:
15.08.2017 08:04
so wie es aber im moment aussieht scheinen 3d Drucker in annehmbare Preisbereiche zu kommen, die Frage die ich mir da halt stelle was ist schund und was kann man gebrauchen.
Auch frage ich mich woher man dieses flüssig Resin bekommt?
Ist das nur dann über den Druckerhersteller zu bekommen ?
Naja man kann auch einfach mal nach Quellen suchen gell. Diese Niederländer hier haben ganz gutes Zeug zu einem anehmbaren Preis im Programm. Versand aus Holland ist ähnlich wie in Deutschland.

https://www.3dogg.com/de_DE/a-46547417/ ... g-schwarz/
Bild

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 930
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: 3d Printer

Beitrag von Dragonis » 15.08.2017 10:40

bei denen steht halt nur samp resin und da findet man nichts im Netz
und ich bin immo nun mal der absolute neuling was 3d druck angeht.
Bis dato war ich immer deiner Meinung das ein 3d Drucker nicht bedeutet das man da mit 3 klicks eine Mini drucken kann, sondern das man eben auch mit 3d Programmen umgehen können muss. da ich das immo nicht kann war mir das ganze dann doch zu teuer und zeitintensiv.
Mittlerweile sind die Dinger aber Preislich in Bereichen, das man es mal probieren kann und wenns nicht klappt man dies verschmerzen kann.

Das Flüssig Resin liegt so wie es aussieht in Preisen wie anderes Resin das ich zum Abformen benutze, also auch nicht so dramatisch.

Was mich noch Intressieren würde, was kostet denn ein gescheiter 3d Scanner ?
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Kaalen
Krieger
Krieger
Beiträge: 140
Registriert: 15.06.2011 19:42

Re: 3d Printer

Beitrag von Kaalen » 15.08.2017 12:29

Was mich etwas an den beiden Kickstartern stört, es gibt keine nennenswerte Info wer dahinter steckt. Okay, beim ersten gibt es zwar einige Bilderlein, aber bei gefühlten 3 Milliarden Mitmenschen aus dem Reich der Mitte ... *hust* ... beim zweiten noch nicht mal das.

Der Wanhao Duplicator 7 V1.4 liest sich net schlec ... mhh ... ... ist sicher ne Überlegung wert 8)

Für mich wichtiger ist eigentlich, nicht noch ein 3. CAD Program lernen zu müssen (SolidWorks und Catia V5 sind so schon komplex genug).

3D-Scanner ... die was taugen ... ähh, ja. Der Chef einer Schulkollegin hat für seine Firma (die machen professionelle Verpackungen für allerlei Gerätschaften u.a. Mess- und Medizientechnik) einen „günstigen“ Hobby-Scanner zugelegt. Meine Schulkollegin ärgert sich jedes Mal wenn sie mit dem Teil was einscannen soll ... das Ding macht bei komplexen Oberflächen mehr Arbeit als wenn man es gleich per altmodischen Messmethoden selbst Rekonstruieren würde (bedenke wir lernen techn. Produktdesigner), zumal auch die Genauigkeit nicht so das Gelbe vom Ei ist.

Ich glaube das wird noch einige Jahre dauern bis es da was für uns Hobbyisten „gescheites“ und vor allem bezahlbares gibt. Vergess erst mal den Gedanken: Einscannen & ausdrucken per Knopfdruck (schön wäre es ja :lol3: )



Tante Edit: Ich hab mir jetzt den ONO nochmal angeschaut. Wenn das Ding tatsächlich wie versprochen funktioniert, wäre das sicherlich der aktuell beste/günstigste Start in die Hobby-SLA. 99 Dollar für die Kiste, sind jetzt nicht so viel, und ein altes Handy mit brauchbarem Display ist jetzt auch nicht so schwer aufzutreiben.

Allerdings macht mich das stutzig, dass sämtliche anderen Hersteller mit UV-Licht arbeiten … die hier aber nur mit Handylicht. Ob das was taugt? Und vor allem ...was dass bedeutet ... spezielles Resin => teuer da wenig Anbieter. Kann man sogar bei denen im Shop sehen 15,- für 100ml … also 150,- für einen Liter.

Dem gegenüber stehen die in Iwanhoa´s Link angesagten Preise für einen Liter FunToDo-Harz.
so long,
Kaalen

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 538
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: 3d Printer

Beitrag von Iwanhoa » 15.08.2017 16:34

Bei Ono ist der Drucker eigentlich nur das Verhicle zum Zweck. Die eigentliche Patent IP von denen liegt in der Chemie des Resins. Es ist taglicht härtend and mit Wasser zu verdünnen. Dh. es der Druck muss auch nicht mehr mit Stinkeallohol angesrubbelt werden, sondern ganz entspannt unterm Wasserhahn, da das Resin auch noch ungiftig ist. Ich vermute mal das die eine Acrylverbindung nehmen, die dann Photoinduktiv polymerisiert wird. Allerdings ist bei den Ono projekt so ein bissel der Wurm drin wie es scheint, zumindest riecht der Käs ein bissel derzeit nach toten Tier wenn man mich fragt. Die druksen so rum mit vollkommen nicht nachvollziehbaren Pseudoproblemen mit dem Driverboard. Da das Board nix anderes tun soll als einen einzigen simplen stepper anzusteuern, scheint das Ganze vorgeschoben zu sein und die Crux liegt woanders. Wo genau weis keiner, uU. sind die Resine nicht Langzeitstabil oder sonstwas, aber derzeit würde ich da noch warten bis man Vorbestellt.

Was die 3D Scanner betrifft. Du hast da die klare Wahl Roland: Entweder einen günstigen, oder einen funktionierenden, das kannste dir aussuchen.

Der Wanhao D7 ist das Pendant zum Chinalaser K40. Ein Bastler/Liebhaber Gerät, mit dem man wirklich erstaunliche Ergebnisse produzieren kann, wenn man das Ding erstmal bezwungen hat.
Bild

Benutzeravatar
Dragonis
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 930
Registriert: 14.01.2005 18:23
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: 3d Printer

Beitrag von Dragonis » 15.08.2017 17:24

naja immo fange ich erst mal an mich etwas dafür zu intressieren, im ungünstigsten Fall warte ich noch bis zum nächsten Treffen und schau was du so treibst mit den Teilen.
Dragonis

Wenn die lebenden zu Feinden werden, kann nur die Welt der Toten Rettung bringen.

Bild

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 57
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3d Printer

Beitrag von Apes » 12.09.2017 14:22

Es kommt halt immer drauf an was man drucken möchte.

Wenn man Figuren drucken möchte dann kommt man um einen SLA / DLP Drucker nicht drum rum. Wenn man z.B. Dungeonteile, Gebäude, Einrichtung usw. drucken will kann man auch einen FDM Drucker verwenden.

SLA / DLP Drucker verwenden z.B. flüssiges Resin was man danach noch mit einer UV-Lampe härten sollte.
FDM Drucker verwenden das bekannte Material auf der Rolle wie PLA, ABS usw. Hier ist kein weiteres Härten usw. von nöten. Warten bis der Druck fertig ist und gut. Dafür ist man hier etwas eingeschränkt was das Drucken angeht. Sehr feine Details sind fast nicht möglich.
Ich sage bewusst fast da es mit einem guten Drucker auch hier machbar ist.

Benutzeravatar
Lagoil
Heroe
Heroe
Beiträge: 271
Registriert: 14.01.2012 23:56
Wohnort: Zwischen Bremen und Hamburg und Hannover
Kontaktdaten:

Re: 3d Printer

Beitrag von Lagoil » 12.09.2017 23:52

Hallo,

ich frage mich beim Lesen, was die Vorteile eines 3dDruckers gegenüber einer CNC-Fräse ist. Ich beziehe das nur auf den Modellbau für HeroQuestartige Spiele. Git es da Erfahrungen?

Viele Grüße
Lagoil :zwerg:
Sprich keine leeren oder zum Lachen reizende Worte.

Benutzeravatar
Iwanhoa
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 538
Registriert: 14.01.2005 14:56
Wohnort: Das schöne Nordhessen

Re: 3d Printer

Beitrag von Iwanhoa » 13.09.2017 10:01

Die Auflösung an der Oberfläche und der Detailgrad. bei einer CNC Fräse ist der X/Y Minimalabstand bedingt durch den Fräser. Die gibt es zwar in ziemlich dünn, wenn man bei den Dentalleuten schaut, aber auf die 50µm die ein SLA Drucker mit 2K Display schafft kommt das um Längen nicht ran.

Ich habe übrigends am Montag meinen beantragten Refund von Ono bekommen und bin damit da ausgestiegen. Ich bin defenitiv schneller und besser wenn ich das Ding mal eben selber zusammenfuppel.

Ist ja nun auch keine Raketentechnik^^

Budget 300€, X/Y Achse 47µm Auflösung, Z Achse 10µm Auflösung. Lichtquelle 100W 460nm LED

Bild

Bild

Bild

Bild

Harald ich könnte Deine Erfahrungen vom Prusa bauen nochmal gebrauchen. Die Mechanik ist nun wirklich kein Anspruch hier, nur will/ muss ich das mit Marlin laufen lassen, um eine saubere Ansteuerung mit Creation Workshop zu haben. Und mit Marlin habe ich noch nicht viel gemacht.
Bild

Apes
Vasall
Vasall
Beiträge: 57
Registriert: 06.10.2016 07:40

Re: 3d Printer

Beitrag von Apes » 13.09.2017 14:53

Beim Ono / Olo werde ich wohl auch aussteigen. Das ist echt eine Lachnummer was der Laden da abzieht.
Der D7 ist allerdings echt eine Überlegung wert.

Habe heute erst wieder Fotos von Minis gesehen die damit gedruckt wurden. Sahen echt gut aus.

Benutzeravatar
warface
Novize
Novize
Beiträge: 18
Registriert: 20.08.2017 19:23

Re: 3d Printer

Beitrag von warface » 06.10.2017 10:20

Gibt es hier im Forum schon jemanden, der seine Figuren/ Dungeons mit einem 3D Printer erstellt? Die Printer für den Hausgebrauch, die ich gesehen habe schaffen noch nicht den von mir erwarteten Qualitätsstandard und die guten sind mir viel zu teuer.

HeroForge macht noch einen soliden Eindruck, wobei auch hier der Reiz eher am Customizen liegt, als am Preis. Hat jemand ggf. hier schon Erfahrungen gemacht?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste