HQ mit Kindern

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Sanguinus, Xarres, Flint

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1479
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart Baden/Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Wehrter » 16.01.2013 04:40

Ich denke daß es mir gelungen ist, meine Beobachtungen verständlich zu erzählen.
Ist nicht immer leicht :oops:

Die von mir verwendeten Begriffe stammen aus der Landwirtschaft, aber zu Beginn des 20. Jh. war es normal und üblich, daß die Arbeiter von Fabriken, Bergwerken, usw. Zuhause für die Eigenversorgung einen kleinen Garten und ein bisschen Vieh gehalten haben. Von daher sind den Menschen die Begriffe und Tätigkeiten vertraut. Also die Leute die heute so ab 80 Jahre alt sind. Hier kann man sehr schön sehen, wie brutal sich die Zeit gewandelt hat.

@Sidorion
Im Ernst, mir sind die Unterschiede bekannt, aber so präzise hätte ich sie nie erklären können :ok:

Zudem muß ich mich korrigieren, es war kein Grünschnitt sondern eine Mahd!
‘tschuldigung, ich weiß zwar was es ist, kann es aber gelegentlich aber nicht benennen :roll:

Aber zurück zu HeroQuest:
Hier macht man rum, daß darin Elemente enthalten sind, die eine „Gefahr“ für die Kinder darstellt :wut2:
Aber auf der anderen Seite haben genau diese Leute kein Problem, ihre Kinder vor dem Fernseher oder Computer zu setzen, wo Filme und Spiele genau das gleiche darstellen :?
Was macht Micky Maus und Mario in einem Computerspiel?
Sie kämpfen gegen Monster und wenn man seine Herzchen verloren hat ist man "tot" oder "gestorben"!

Der einzige Unterschied ist die Darstellung!

In den 80ern kamen bei uns die Rollenspiele auf. (Dungeon and Dragon, Das Schwarze Auge, …) Kaum erschienen, kam auch schon der mahnende Finger hoch!

Artikel von 1983

Jetzt sind wir die Eltern!
Laßt es uns besser machen :dafuer:
Keine Mitspieler? Immer nur der Master?
Dann ist das HQ-Solo was für Dich!
HeroQuest auf YouTube

Benutzeravatar
Sidorion
Forengott
Forengott
Beiträge: 1609
Registriert: 06.06.2009 13:29

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Sidorion » 16.01.2013 07:58

@Mophus: Das kann ich toppen: Wir waren im Autohaus, Räder wechseln lassen und mit meiner damals neun Monate alten Tochter auf meinem Arm stand ich im Verkaufsraum rum und langweilte mich. Da hörte ich von hinten eine Frau meine Tochter fragen: 'Wie macht der Wauwau?'
Das ist, als früge man, wie lange der Dreißigjährige Krieg gedauert hat oder wie Helmut Kohl mit Vornamen heißt.

Abgesehen hat mich dieses ganze Wauwau, Muhmuh, Mähmäh usw. eh immer genervt. Mein Kind hat gleich Hund, Kuh, Katze usw. gesagt.
Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge.
<Esmerelda Wetterwachs>
Jeder Halm verdient die volle Aufmerksamkeit des Schnitters.
<Bill Tür>

Benutzeravatar
Sinthoras
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 999
Registriert: 21.04.2010 20:21
Wohnort: Lollar, Landkreis Gießen (Hessen)
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Sinthoras » 16.01.2013 16:59

Wehrter hat geschrieben:Was macht Micky Maus und Mario in einem Computerspiel?
Von wegen Mario http://bwaff.com/game-target-audience-a ... ttle-pony/

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 260
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Taunuskrieger » 14.06.2013 11:51

Ja, die Sache mit den Begriffen ...

Meine beiden Jungs haben anfangs auch lieber die Geräusche von Tieren nachgemacht, wenn sie sie gesehen haben. Meine Frau und ich haben dann immer gesagt: Ja, ein Hund! Oder bei Fragen zwischendurch: Wie macht der Hund? Wie macht die Katze? usw.
Unser jetzt 1 1/2-Jähriger zeigt nun auf einen Hund und sagt: Hund! Und dann bellt er. Also er sagt nicht wauwau sondern macht das Bellen richtig nach. Schon süß, die Kleinen. Sie sind übrigens auch der Grund, weswegen ich einige Zeit so ruhig war ...

Mit HeroQuest habe ich damals mit 12 Jahren angefangen. Aber ich will nicht warten, bis meine beiden so alt sind. Der ältere ist jetzt 3. Brettspiele mit Würfeln und Setzen macht er schon mit. Aber er zeigt noch einige Kurzschlussreaktionen, wenn irgend etwas nicht wie erwartet verläuft. Da hätte ich noch Angst um die Figuren.

Was das Sterben der Figuren betrifft, sehe ich das wie ihr auch: Die Figur ist einfach vom Brett. Irgendwelche Beschreibungen der Umgebung würde ich auch weglassen. Sonst läuft man Gefahr, dem Kind Angst vor Burgen oder Schlössern zu machen.

Was die Märchen betrifft, habe ich mir mal sagen lassen, dass es wichtig für Kinder ist, dass das Böse am Schluss endgültig besiegt ist. Die Option, dass die Hexe oder der Drache oder sonstwas noch herumläuft, darf es nicht geben. Mal ein extremes Beispiel: Hänsel und Gretel bequatschen die Hexe, sie freizulassen und zu versprechen, nie wieder Kinder zu fangen. Hänsel und Gretel geht es dann gut. Aber ein Kind, welches das Märchen hört, stellt sich dann vor, dass die Hexe noch irgendwo wohnt und ihr Versprechen vielleicht bricht. Das macht dann Angst. Also lieber: Hexe ist weg und fertig. Etwas anderes ist der Tod für Kinder ja noch nicht.
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Benutzeravatar
Commissar Caos
Heroe
Heroe
Beiträge: 461
Registriert: 26.02.2010 23:17
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Commissar Caos » 16.06.2013 01:35

ich denke auch Kinder können wesentlich besser mit Grausamkeiten in Geschichten umgehen, als man denken möchte. Der kindliche Geist ist praktisch veranlagt. Wenn jemand gefressen wird, dann kann man natürlich auch (unbeschadet) wieder aus dem Bauch rauskrabbeln. Wenn der Bauch dafür aufgeschnitten werden muss ist das auch ok. Den Bauch kann man danach ja wieder zunähen und allen gehts wieder gut. Die kindliche Fantasie wird sich niemals die grausamen Details ausmalen, wie es ein Erwachsener tun würde. Ich denke daher ist es in Ordnung, wenn man Kinder bei HQ böse Orks erschlagen lässt. Das ist einfach das Mittel dafür, dass die Orks "weg" sind. Ich würde mir aber niemals anmaßen, dass besser beurteilen zu können als die Eltern des Kindes.

Eine ganz andere Liga sind natürlich grausame Filme und Bilder. Die können ja nicht von der Fantasie entschärft werden.
Cola ist gut gegen Zähne

http://commissarcaos.blogspot.de/

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 260
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Taunuskrieger » 26.05.2015 20:30

Heute war es soweit:

Motiviert durch das diesjährige Treffen, haben wir (meine Söhne und ich) eine Runde HeroQuest gespielt! :mrgreen: Ich erzähle mal, wie wir das angestellt haben, denn die Regeln habe ich außerordentlich stark vereinfacht:

Die Story: Räuber haben eine Prinzessin geraubt und diese musste gerettet werden. Gespielt habe ich ohne Abenteuervorlage.

Statt "Körperkraft" gab es Würfel (Für das nächste Mal werde ich mir Marker besorgen). Hat man einen Punkt verloren, musste man einen Würfel abgeben. Bewegung und Kämpfen liefen nach den Grundregeln ab. Das funktionierte ganz gut.

Der ältere (gute 5 Jahre alt) hat den Zauberer gespielt. Seine Aufgabe war es, dem jüngeren (dreieinhalb Jahre), der den Barbaren gespielt hat, die in Kämpfen verlorenen Würfel wiederzubeschaffen. Dazu hat er, wenn er an der Reihe war, drei (weiße) KW geworfen. Die Anzahl der Schädel entsprach der Zahl der wiedergewonnenen Würfel. Mana oder Zauberkarten habe ich nicht verwendet. Geheilt werden konnte also, bis der Arzt kam. :?

Die Räuber (dargestellt durch die Landsknecht-Figuren) hatten 3 KW Angriff und zwei Verteidigung, ebenso wie der Barbar. Mit 2 Punkten KK waren die Räuber etwas stärker als die Figuren im europäischen HQ, aber das war kein Problem für das Duo. :twisted:

Sie haben fleißig gewürfelt und hatten dabei viel Spaß mit dem Würfelbecher. Einmal habe ich den Barbaren gegen drei Räuber gleichzeitig kämpfen lassen. Dabei habe ich festgestellt, dass das wohl die Obergrenze für gegnerische Figuren ist, was die Konzentration der Kleinen betrifft. Ich war fast zu lange dran; der Große hat da etwas abgeschaltet. Also werde ich das Ausnahmefällen vorbehalten.

Schatzsuche gab es auch, wurde aber nicht so viel in Anspruch genommen. Auf Fallen auf dem Brett habe ich bewusst verzichtet, in den Schatzkarten gab es aber Fallen und Streuner. Davon wurde auch eins gefunden. Aber statt Gold werde ich etwas anderes einführen (Waffen, Zauber und Ausrüstung, die im aktuellen Spiel verwendet werden können und im nächsten wieder weg sind).

Insgesamt haben sie sich durch fünf Räume gearbeitet. Das ist zeitlich eine Obergrenze für meine Jungs, habe ich festgestellt. Danach (also nach etwa einer halben Stunde) war die Luft raus. Aber sie haben die Prinzessin noch zum Ausgang gebracht und abends stolz der Mama erzählt, dass sie das Spiel vom Papa mit den vielen Figuren gespielt und ganz viele Räuber besiegt haben. Beim nächsten Mal werden die Räume dichter beisammenliegen und der Weg zum Ausgang wird kurz sein.

Bisheriges Fazit: Viel Spaß für uns drei. Ich habe viel Hoffnung auf weitere kurze Runden. Ich gehe davon aus, dass wir noch eine ganze Weile lang mit diesen heruntergebrochenen Regeln spielen werden. Langzeitwirkungen sind natürlich noch nicht abzusehen, aber ich hoffe auf anhaltenden Spaß am Spiel und werde abwarten, ob sich Albträume entwickeln. Ich glaube es nicht. Was die Jungs sich ohne das Spiel schon alles ausgemalt haben, was sie mit einem Einbrecher anstellen würden, der in unser Haus kommt, würde jedem Horrorfreund die Haare zu Berge stehen lassen. Nur so viel: Es geht weit über Töten hinaus. Also sie wollen da wirklich absolut sicher sein, dass der nie wieder irgendwem Angst einjagt. :shock:

Ich denke, für das Treffen im nächsten Jahr werde ich die Regeln verschriftlichen, ein paar Schatzkarten entwerfen und eine kleine Kampagne für die Kleinsten entwickeln (etwa fünf Abenteuer).
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Benutzeravatar
SirDenderan
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 782
Registriert: 26.10.2006 11:03
Wohnort: Ende der Welt....SI
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von SirDenderan » 26.05.2015 21:00

Klasse

die Regeln für das Kiddi-HQ hätte ich dann aber gerne



:ok:
________________________________________________________

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage ?
________________________________________________________

Benutzeravatar
Luegisdorf
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 854
Registriert: 16.09.2008 18:53

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Luegisdorf » 27.05.2015 19:35

Statt Würfel als KK-Punkte einzusetzen eignen sich auch entsprechende Marker oder Herzlein, etc. Und dies nicht nur bei Kindern ;)
Bild

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 260
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Taunuskrieger » 28.05.2015 08:23

Wie ich schon schrieb:
Taunuskrieger hat geschrieben: Statt "Körperkraft" gab es Würfel (Für das nächste Mal werde ich mir Marker besorgen).
Habe jetzt Deko-Herzen gefunden, die perfekt passen müssten. Die sind gerade für die Kleinen schön griffig und die Jungs erliegen nicht dem Drang, mit ihrer Körperkraft zu würfeln. :roll:
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 260
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Taunuskrieger » 29.05.2015 15:32

Zweite Session heute ...

Gerade, als wir zu Spielen begonnen hatten, klingelte es an der Tür. Die Herzen waren tatsächlich schon da! Von der Größe her passen sie super, wir haben die ausgepackten Würfel gleich ersetzt.

Doch dann ein großer Fehler meinerseits: Ich habe es gewagt, den Zauberer anzugreifen! Nicht, dass er gestorben wäre. Mein Großer war allein wegen des Angriffs sauer und weigerte sich, die Verteidigung zu würfeln. Tja, für den Rest des Spiels saß der Ältere sauer daneben und hat zugeschaut, wie sein kleiner Bruder mit Unterstützung des Zauberers, den ich jetzt steuerte, den Räuberhauptmann erledigte.

Es hat einige Zeit gedauert, bis er sich wieder beruhigt hatte. Was genau ihn jetzt so sauer gemacht hatte, weiß ich nicht. Aus dem, was er inzwischen erzählt hat, vermute ich, dass er Schwierigkeiten damit hatte, selbst nicht angegriffen zu haben. Auch hat er nur 4 Herzen - die natürlich sehr viel schneller weg sind - und sein kleiner Bruder 8. Wütend hat er angekündigt, nie wieder mit mir zu spielen.

Mal sehen, wie es weitergeht. Ich habe ihm versprochen, dass wir uns einen Angriff für ihn überlegen. Man darf gespannt sein ...
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Benutzeravatar
Luegisdorf
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 854
Registriert: 16.09.2008 18:53

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Luegisdorf » 29.05.2015 17:58

:)
Bild

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1037
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von ADS » 30.05.2015 00:08

Oho interessant sowas ähnliches hab ich vor einiger zeit angefangen zu basteln um aus Lego Heroica ein Kindgerechtes brauchbares Heroquest zu basteln. Bin aber noch nicht dazugekommen es zu spielen und drucken (es existiert bisher eigentlich auch alles nur in Textform).
Zur Auswahl gibt es bei mir aber 3 Charaktere:
Ritter
Zauberer
Elf
mit folgenden Werten:
Ritter:
Kampf: 3 Schild: 2 Leben: 8 Gold: 0
Nur Nahkampf (mit einem Bogen aus dem Suchstapel natürlich auch einen Fernkampfangriff mit 1 möglich)

Zauberer:
Schild: 2 Feuerzauber: 2 Heilzauber: 2 Leben: 5 Gold: 2
Der Feuerzauber ist der Angriff für den Zauberer auf 2 Felder Reichweite mit 2 kampfwürfel.
Der Heilzauber wird ebenfalls mit 2 Kampfwürfel geworfen

Elf:
Kampf: 2 Kampf: 2 (Fernkampf) Schild: 2 Leben: 6 Gold: 1
Der Elf hat als einziger Fern + Nahkampf

Jeder kann in einem Zug folgendes Tun:
Bewegen, Aktion, Suchen (beliebige reihenfolge)
Bewegen ist ganz einfach 1w6 werfen wobei daraus eventuell auch 1w6+3 wird, kommt darauf an ob es der ganze kleine versteht.. :P
Aktion ist entweder Kämpfen, Heilen, Feuerzauber usw.
Suchen ist eine Karte vom Stapel nehmen.
Im Suchstapel gibt es folgendes:
Goldkarten, Fallenkarten, Gegenstandskarten und Monsterkarten.
Gegenstände verbessern den Heroen für diese Quest (Schwert +1 Kampf, Rüstung +1 Schild, Lebenstränke +1 und +2, Bogen +1 Fernkampf).
Sie gelten nur für die Aktuelle Quest um lästiges aufschreiben zu sparen. Lebenstränke werden nach nutzung abgelegt.
Eine Falle fügt automatisch den verlust eines Lebens zu, die Goldkarten erhöht den Goldvorrat um 1 oder 2 und Monsterkarten setzen einfach ein Monster vor! die Tür.
Die Aufteilung ist folgendermassen geplant 6x Gegenstand, 7x Gold, 3x Monster und 6x Falle. Suchen ist nur möglich wenn kein Monster im _selben_ Raum ist. Jeder darf jeden Raum nur einmal durchsuchen (sonst gehen die Karten aus bei 7 Räumen, also mehr als 7 Räume wird es in keinem Dungeon geben, tendenziell eher 3-5^^).

Das Gold hat folgende Möglichkeiten. Vor einer Quest können sich die Spieler damit besondere Gegenstände kaufen welche dann für die aktuelle Quest als Verbesserung gelten. Darunter sind zum Beispiel ein Schwert mit +1, ein Schild mit +1 eine Ritterrüstung mit +2, Ein Bogen mit +1 und ein Feuerzauber mit 3 Würfel und ein Heilzauber mit 3 Würfel. Dies ist vor allem um die Sache für den großen etwas interessanter zu machen und der kleine wird dann natürlich auch einkaufen wollen. ;-)

Achja 3 Charaktere deswegen damit meine Frau auch mitspielen kann. Nachdem unser zweiter bald 4 wird bin ich auch schon eine weile dabei Kindgerechte Comichafte Bildchen für die Suchkarten und die Heldenkarten zu basteln/suchen.
Wobei auch noch die Option besteht das alles im Legolook zu machen nachdem die Kids zur zeit auf Ninjago und Chima abfahren.. in dem Fall dann natürlich auch mit Legomännchen und einem "Modularen" kleinen Legodungeon. Aber nicht Heroica das ist alles zu klein.. wobei das natürlich auch komplett verfügbar ist aber über doofe Regeln verfügt, deswegen schwirren auch schon seid knapp 2 Jahren diese Ideen in meinem Kopf und auf einigen Notiz.txt files rum um aus Heroica ein Heroquest für die kleinen zu machen. ^^)

Es dürfen natürlich gerne Dinge übernommen werden. Und wenn ich eventuell demnächst zeit finde, kann ich mal die 3 Heldenkarten, Suchkarten und Kaufkarten präsentieren.
Achja für die Leben werden natürlich ganz einfach meine Herztoken welche ich bereits seid einigen Jahren in Heroquest verwende recycelt. ;-)

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 260
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Taunuskrieger » 31.05.2015 19:14

Update:

Der Große hat wieder gespielt. Aber er hat eine Bedingung gestellt: ER wollte die Räuber steuern. Und ich muss sagen, das hat super funktioniert.

Zunächst hat er fein säuberlich aus dreien meiner Spielkartons ALLE Einrichtung aufgereiht. Dann hat er sich Orks, Landsknechte und Türen bereitgestellt und den Stapel Schatzkarten dazugelegt. Wie ein Profi hat er einen Eingang aufgebaut und immer das aufgestellt, was in dem neu betretenen Flur oder Raum war.

Sogar den Faden der Geschichte hat er weitergesponnen: Im ersten Abenteuer mussten die zwei eine Prinzessin retten, im zweiten den Räuberhauptmann fangen. Selbst ausgedachtes Ziel des dritten: Den geraubten Schatz der Prinzessin wiederbeschaffen (dabei handelte es sich übrigens um eine leere Base, die er im Karton gefunden hat). Den Zauberer hat der Jüngere gespielt.

Im letzten Raum fiel ihm auf, dass er ja immer nur einen Räuber als Gegner hingestellt hat und baute dann mal eben 4 Gegner auf. Was soll's - war ja schließlich die Schatzkammer. Und dann fand er die Base doch etwas wenig und hat noch einen Fallenmarker aus DnD dazugelegt. Ich musste mich so zusammenreißen ... :lol3:

Alles in allem hat er es für seine fünf Jahre sehr gut gemacht.
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Taunuskrieger
Heroe
Heroe
Beiträge: 260
Registriert: 23.11.2005 09:13
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von Taunuskrieger » 31.05.2015 19:27

@ADS:

Einen dritten Charakter brauchten wir bislang nicht. Meine Frau spielt nicht mit, also sind wir nur zu dritt. Unser Zauberer hat auch einen Angriffszauber, allerdings nur mit einem Würfel. Ein Schädel kann dabei aber nicht abgewehrt werden.

Gold gibt es zwar in den Schatzkarten, aber diese werde ich ersetzen. Meinen Jungs fehlt noch das taktische Gefühl zum Kauf von Ausrüstungsgegenständen. Deswegen wird es Ausrüstung zu finden geben, auf welcher die Anzahl der Würfel abgebildet sein wird, welche mit dieser Ausrüstung zu verwenden ist. Wobei - die finden es jedesmal toll, wenn einer Gold gefunden hat. Nach einer Verwendungsmöglichkeit haben sie noch nicht gefragt. Vielleicht lasse ich es einfach drin.

Mit Heldenkarten arbeite ich nicht. Die beiden sind so schon ziemlich abgelenkt durch den vielen Kleinkram. Je weniger vor ihnen liegt desto besser.
Bild
Dort gibts auch einen Link zum neuen Fantasy Game Quest Creator.

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1037
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: HQ mit Kindern

Beitrag von ADS » 01.06.2015 21:27

Also hier die Heldenkarte Symbole wie Schwert, Bogen, Schild stehen für Würfel. Herzen für entsprechende Marker.
Die Symbole stehen für die Würfel.
Das Startgold wurde gestrichen (hatte kein Platz auf der Karte^^)
Bild Bild Bild

Und hier mal ein paar Suchkarten:
Bild Bild Bild Bild

Kaufkarten:
Bild Bild Bild

Gespielt wird jetzt am Langen Wochenende erstmal mit Lego Heroica, und dann mal mt HeroQuest. ^^

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste