Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Alles rund um's Thema HeroQuest, Advanced HeroQuest, Warhammer Quest. Bitte alle anderen Spiele in das Unterforum "Andere Spiele".

Moderatoren: Sanguinus, Xarres, Flint

Antworten

Ich habe die Diskussion verfolgt:

über befreundete Einheiten hinwegschießen macht Sinn!
9
33%
über befreundete Einheiten hinwegschießen macht keinen Sinn!
18
67%
 
Abstimmungen insgesamt: 27

Benutzeravatar
SirDenderan
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 779
Registriert: 26.10.2006 11:03
Wohnort: Ende der Welt....SI
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von SirDenderan » 19.01.2010 17:16

@ topic

Sichtlinie
Variante A

Unterbrechung der Sichtlinie
Variante A

Anzahl Pfeile und Bolzen
Variante A

Reichweite
Variante C

Bergung der Geschosse
Variante B


@Wehrter

der gobbo läuft so WEIT wie der pfeil fliegt,
NICHT so SCHNELL


@Zombie
das nimmt ja CONTEST Ausmaße an
Zuletzt geändert von SirDenderan am 20.01.2010 04:25, insgesamt 1-mal geändert.
________________________________________________________

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage ?
________________________________________________________

Benutzeravatar
Zombie
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 639
Registriert: 05.01.2005 22:32
Wohnort: Höllengrube

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Zombie » 19.01.2010 22:09

Liebe Freunde des HeroQuest!

Danke für Eure Hinweise. Wie immer gewürdigt und wie folgt mit eingebaut...
Wenn´s keine Unstimmigkeiten in den Formulierungen mehr gibt, übertrage ich die Varianten in Kürze in den Contest-Thread...


„Sichtlinie“

Variante A:
Ziehe eine gerade Linie zwischen der Mitte des Feldes, auf dem sich der Schütze befindet und der Mitte des Feldes, auf dem der Gegner steht.

Variante B:
Ziehe eine gerade Linie zwischen der Mitte des Feldes, auf dem sich der Schütze befindet und einer
beliebigen Ecke des Feldes, auf dem der Gegner steht.

Variante C:
Ziehe eine gerade Linie zwischen einer
beliebigen Ecke des Feldes, auf dem sich der Schütze befindet und einer beliebigen Ecke des Feldes, auf dem der Gegner steht.

Variante D:
Ziehe eine gerade Linie zwischen dem Kopf des Schützen und einer Körperstelle des Gegners.

Bild


„ Unterbrechung der Sichtlinie“

Variante A:
Die Sichtlinie ist unterbrochen, sobald sie über ein Feld führt, das von einer anderen Figur besetzt ist.

Variante B:
Die Sichtlinie ist unterbrochen, sobald sie über die Base einer anderen Figur führt.

Variante C:
Die Sichtlinie ist unterbrochen, wenn der vom Kopf des Schützen ausgehende Schusswinkel zur angepeilten Körperstelle des Zieles nicht über die Konturen eines Hindernisses hinausreicht.
Ziehe hierzu eine imaginäre Linie vom Kopf des Schützen bis zum Kopf des Zieles und prüfe, ob sie vom Hindernis unterbrochen wird.
(Reale Umsetzung: z.B. wäre das Schießen über einen Zwerg möglich)


Variante D:
Die Sichtlinie ist unterbrochen, sobald sie über hohe Hindernisse (z.B. Schränke) oder durch Wände und geschlossene Türen führt.



„Anzahl Pfeile und Bolzen“

Variante A:
Pfeile und Bolzen werden auf dem Persönlichkeitspass abgestrichen.

Variante B:
Pfeile und Bolzen sind unbegrenzt vorhanden.

Variante C:
Pfeile und Bolzen sind unbegrenzt vorhanden, solange der letzte Raum nicht erreicht ist. Treten die Heroen in den letzten Raum, sind alle Projektile verschossen.


„Reichweite“

Variante A:
Pfeile und Bolzen haben eine begrenzte Reichweite bis zu 10 Feldern.

Variante B:
Handbeile, Lanzen etc. haben eine begrenzte Reichweite bis zu 5 Feldern.


Variante C:
Reichweiten von Schusswaffen regelt der Spielleiter individuell.

Variante D:
Schwere Schusswaffen haben eine begrenzte Reichweite bis zu 15 Feldern.

Variante E:
Leichte Schusswaffen haben eine begrenzte Reichweite bis zu 10 Feldern.

Variante F:
Wurfwaffen haben eine begrenzte Reichweite bis zu 8 Feldern.

Variante G:
Schusswaffen haben eine unbegrenzte Reichweite.

Variante H:
Wurfwaffen haben eine unbegrenzte Reichweite.



„Bergung der Geschosse“

Variante A:
Verschossene Pfeile und Bolzen können geborgen werden. Sind keine Gegner mehr im Sichtbereich, wird für jedes Geschoss mit einem Kampfwürfel gewürfelt. Ist das Ergebnis ein Totenschädel, dann ist das Projektil zerstört und damit unbrauchbar.

Variante B:
Geworfene Handbeile, Lanzen etc. können geborgen werden. Sind keine Feinde mehr im Sichtbereich, wird mit einem Kampfwürfel gewürfelt. Ist das Ergebnis ein Totenschädel, dann ist die Waffe zerstört und damit unbrauchbar.



Verständlich? Was vergessen?


Gruß
Zombie

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1474
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart Baden/Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Wehrter » 20.01.2010 06:54

Doch, ich würde sagen es ist verständlich ;)

Leute,
die 10 Felder vom Goblin und vom Pfeil waren zynisch gemeint :)
Ich hoffe doch, daß ich wenigstens ein Schmunzeln erzwingen konnte ;)

Eines sollten wir aber doch noch klären!

Bei der Angabe von Entfernungen,
wie zählen wir da die Felder?

Ich nehme als Beispiel jetzt mal die Chaosgrube, die eine Fläche von 8x7 Feldern hat.

In einer Ecke steht der Schütze und diagonal gegenüber in der Ecke das Ziel!

Zählen wir einfach die Felder, die mehr oder weniger diagonal zum Ziel führen, was der reinen Schusslinie entspricht?

Oder zählen wir die Felder zum Ziel nur so, wie man auch nur laufen darf?
Beim dieser Zählweise, würde man bei der Reichweite von 10 Feldern gar nicht in die andere Ecke schießen können, weil der Pfeil schon vorher zu Boden geht!
Zuletzt geändert von Wehrter am 21.01.2010 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Keine Mitspieler? Immer nur der Master?
Dann ist das HQ-Solo was für Dich!
HeroQuest auf YouTube

Taladhan
Vasall
Vasall
Beiträge: 78
Registriert: 04.03.2005 18:30
Wohnort: Hannover

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Taladhan » 20.01.2010 13:21

Also bin für Reichweite unbegrenzt, Pfeile unbegrenzt (die werden halt nach den Kämpfen wieder eingesammelt, ohne dass man das explizit ausspielt).
Sichtlinie sollte man durchaus so nah wie möglich an der Originalregel bleiben, denn alle anderen Varianten klingen auch nicht einfacher. Also Mitte Base zu Mitte Base, berührt/durchquert man dabei ein Hindernis, ist kein Schuss möglich. Wichtig ist hier die Klärung, dass schon das Berühren einer Mauerecke bei diagonalen Schüssen ausreicht, um diese zu verhindern, man könnte sagen es wird zu Ungunsten des Schützen gerundet :). Für Türen würde ich gar keine weitere Regel einführen, die sind vollständig abgedeckt mit der obigen Regel und ja damit kann man teilweise durch Türen schießen, aber meist eh nicht, weil Held oder Monster im Weg sein werden.
Mindestabstand 1 Feld (auch diagonal).
Speziell hab ich bislang auch noch immer so gespielt, dass man über Zwerge und Goblins hinwegschießen kann und über alles andere nicht (entsprechend andere nicht Standardmonster dieser Größenordnung wie Gnome, Kobolde, Ratten (nicht Riesenratten), Spinnen usw. natürlich auch), ebenso über alle Standardmöbel ausser Schränke, Kamin, Thron.

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1036
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von ADS » 20.01.2010 14:48

Bei Bolzen/Pfeilverbrauch, darf bei mir der Spieler nach der Herausforderung einen weisen KW werfen:
Schild: Nächste runde Bolzen vorhanden
Schädel: Muss neue Bolzen für 80 Goldstücke kaufen.

Findet der Heroe durch Schätze, Möbelsuche Bolzen/Pfeile muss er am Ende der Herausforderung keinen KW werfen. Ansonsten ist Munition unendlich vorhanden (falls diese Alternative was für die Validationen wäre. ;-))

Benutzeravatar
Vaderian
Vasall
Vasall
Beiträge: 99
Registriert: 08.12.2007 13:18
Wohnort: Hamburg

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Vaderian » 20.01.2010 17:55

Sichtlinie
Variante A

Sichtlinie
Grundsätzlich Variante A. Hier spiele ich aber, dass bei einer befreundeten Figur trotzdem geschossen werden darf. Ich gehe davon aus, dass im Gefecht der Heroe schon den verdeckten Gegner gesehen hat. Er ruft seinem befreundeten Heroen zu, der darauf in Deckung geht. Jetzt wird aber zuvor ein KW geworfen. Bei einem Monsterschild mislingt der Schuss und der in Sichtlinie stehende Heroe erleidet den anschließend erwürfelten vollen Schaden. Risiko rules !!!

Anzahl sowie Reichweite Bolzen/Pfeile
Bei mir immer ohne Begrenzung.
Vaderian

Benutzeravatar
Zombie
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 639
Registriert: 05.01.2005 22:32
Wohnort: Höllengrube

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Zombie » 20.01.2010 22:15

Liebe Freunde des HeroQuest!

Wehrter schrieb:
Bei der Angabe von Entfernungen,
wie zählen wir da die Felder?
Also ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand diagonal zählt, oder irre ich mich?
Diese Zählweise wäre nicht äquivalent zur Schrittweitenermittlung.


ADS spielt folgende interessante Variante zum Punkt „Anzahl Pfeile und Bolzen“:


Variante D:

Pfeile/Bolzen abstreichen ist nicht notwendig. Findet ein Heroe während einer Herausforderung keine neuen Pfeile/Bolzen in Möbeln oder sonstwo, dann muss er nach Ende der Herausforderung einen Kampfwürfel werfen. Ist das Ergebnis ein Schädel, dann in der Köcher leer. Ersatz ist in der Stadt gegen 80 Goldmünzen erhältlich.



Taladhan schrieb zur „Unterbrechung der Sichtlinie“:
...Also Mitte Base zu Mitte Base, berührt/durchquert man dabei ein Hindernis, ist kein Schuss möglich. Wichtig ist hier die Klärung, dass schon das Berühren einer Mauerecke bei diagonalen Schüssen ausreicht, um diese zu verhindern, man könnte sagen es wird zu Ungunsten des Schützen gerundet
Dann dürfte ein neben einer Mauerecke stehender Schütze auch nicht diagonal in einen Raum hineinschießen, richtig?


Vaderian warf seine Variante zum Punkt „An befreundeten Einheiten vorbeischießen“ ein:

An einer befreundeten Figur darf vorbeigeschossen werden. Der Schütze ruft seinem Gefährten zu, der darauf in Deckung geht. Zuvor wird ein KW geworfen. Bei einem Monsterschild misslingt der Schuss und der in Sichtlinie stehende Heroe erleidet den anschließend erwürfelten vollen Schaden.


Gruß
Zombie

Benutzeravatar
SirDenderan
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 779
Registriert: 26.10.2006 11:03
Wohnort: Ende der Welt....SI
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von SirDenderan » 21.01.2010 04:46

Sichtlinie:

Was ist mit Figuren, die mehr als ein Feld belegen (D&D Drachen)?

Ich habe es immer so gehalten:

Mitte Feld zu Mitte Feld !

Bei großen Figuren, die mehr als ein Feld belegen:
Mitte Feld zu Mitte irgend eines Feldes !
________________________________________________________

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage ?
________________________________________________________

Theobald
Knecht
Knecht
Beiträge: 29
Registriert: 09.12.2009 16:59
Wohnort: Fishtown

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Theobald » 24.01.2010 12:31

Zombie hat geschrieben:An einer befreundeten Figur darf vorbeigeschossen werden. Der Schütze ruft seinem Gefährten zu, der darauf in Deckung geht. Zuvor wird ein KW geworfen. Bei einem Monsterschild misslingt der Schuss und der in Sichtlinie stehende Heroe erleidet den anschließend erwürfelten vollen Schaden.
Halten wir eben so. Und wir zählen diagonal. Bei der Reichweite für den Bogen (zehn Felder max) haben kommen wir eh durch jeden Raum. Bei der Armbrust (5 max.) bin ich nicht so pingelig. Und "Mitte Feld"! Ich muss mir das nicht noch schwerer machen als nötig.
Standardpfeile und Bolzen gibts ohne Begrenzung. Ich überlege gerade, spezielle Pfeile und Bolzen einzuführen, die man dann käuflich erwerben kann. Aber das muss ich noch sacken lassen.
Mfg
Theo

Benutzeravatar
.:eN_FeN!x:.
Novize
Novize
Beiträge: 9
Registriert: 20.01.2010 22:08
Wohnort: Wetterau

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von .:eN_FeN!x:. » 24.01.2010 19:42

Hab so gut wie es ging ein Teil der 13 Post Seiten nur überflogen, also seid mir nicht böse wenn ich vielleicht irgendwas wiederhole...
Als Mortheimer habe ich eh einen etwas anderen Bezug zum Fernkampf. Aber bei HQ würde ich das so handhaben:

1. Abstand: Min. 1 Feld zwischen Schütze und Gegner - wegen mögliche Überwältigung (Mit Ausnahmen für Sonderklassen und spezielle Waffen wie mini Armbrüste und so).

2. Munition: Grundsätzlich hat jeder Held genügend Munition für ein komplettes Abenteuer dabei. Wenn man optional mit zusätzlicher Spezialmunition spielen möchte (Eispfeile,Giftbolzen etc.), sollte man diese jedoch begrenzen.

3. Sichtlinie & Schussbedingung: "Normalerweise" wird die Entfernung in Felder/1Zoll bemessen also angenommene folgende Situation:

Bild

Der Alb (A) möchte mit einer Fernwaffe mit einer Reichweite von 5 Felder (Zoll) Schießen (Im gelben Kreis wird der Radius der Waffe dargestellt).
In grün werden alle Gegner (M) dargestellt die angepeilt werden können. Alles was rot ist (M), ist entweder verdeckt oder befindet sich nicht in Reichweite.
a) Möchte der Alb (A) am Zauberer (Z) vorbei schießen, so braucht er kein Test - da der Zauberer unmittelbar auf die Warnung des Albs reagieren kann.
b) Wenn der Alb (A) jedoch an den Barbaren (B) vorbei schießen möchte, so muss er testen ob ihn das gelingt (da der Barbar im Getümmel nicht hören kann was der Alb ihm zuruft).

Test: Ein schwarzes Schild bei einen "geübter Schütze"oder ein weißes für jede andere Klasse gelten als misslungener Schuss. Der Schütze muss mit voller Kraft gegen den betroffenen Helden würfeln - der sich jedoch wie gewohnt verteidigen darf.

Optional c) Bei der Auswahl des Ziels sollte immer der an nächst stehenden Gegner angepeilt werden (Rot umkreistes M). Dieser stellt die größte Bedrohung da - und könnte im Zweifelsfall sich in den Weg stellen um einen Boss oder Kameraden zu schützen (ja auch Monster haben Verpflichtungen...).

Abmessen: Da ich vermute das man keine Lust hat mit einem Zollstock alles nachzumessen kann man zuvor einen Radius für die Waffen definieren oder eine Schablone anfertigen.
Hier ein Beispiel für unsere 5 Felder Waffe:
Bild

4. Hindernisse: Alles was sich über der Gürtellinie des Helden befindet kann angepeilt werden (über Tische, Kisten, Stühle...). Alles andere bietet einfach zu viel Deckung. (Die Haarspalterrei wo die Gürtellinie eines Zwergen liegt überlasse ich euch...)

cu

PS: Eigentlich ist es bei der dargestellten Situation irrelevant auf wen der Alb schießt - der Zauberer macht sie eh alle Platt in der nächsten Runde 8)
Zuletzt geändert von .:eN_FeN!x:. am 24.01.2010 22:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zombie
Chaoslord
Chaoslord
Beiträge: 639
Registriert: 05.01.2005 22:32
Wohnort: Höllengrube

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Zombie » 24.01.2010 22:27

Vielen Dank für Eure letzten Beiträge. Ich habe die sich daraus ergebenen neuen Fragestellung bzw. Varianten in den "Abstimmungsthread 2009" mit aufgenommen.

Gruß
Zombie

@.:eN_FeN!x:.
Sehr schöne, einleuchtende Darstellung! Klasse!

@SirDenderan:
Aus der Fragestellung zu den "großen Monstern" würden sich zum jetzigen Zeitpunkt wohl zu viele mögliche Varianten ergeben. Erstmal abwarten, wie generell im Fall "einfacher Monster" verfahren werden würde...

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1474
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart Baden/Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Wehrter » 29.01.2010 07:25

Es sind hier jetzt viele interessante Vorschläge gemacht worden :!:

Aber bei dem Punkt von der Reichweite der Schuß- und Wurfwaffen müssten wir das Spektrum ein wenig einengen.

Ich kann Flint völlig verstehen, daß er die Reichweite „unbegrenzt“ bevorzugt, aber dies ist mir dann zu weit ;)

Vorsicht Zynismus :!:
Würde der Schütze auf dem Außengelände von „Oger Horden“ ziehen und schießen, in den nächsten beiden Runden stehen bleiben und nach Fallen und Geheimtüren und dann nach Schätzen suchen würde ihn dann sein eigener Pfeil in den Rücken treffen. :mrgreen:

Alternativ würde ich für Flint eine Reichweite von 48 oder 56 Feldern für die speziellen großen schußwaffen anbieten.

Bei den Wurfwaffen dürften unsere Vorstellungen sehr nahe kommen, aber bei den Schusswaffen habe ich den Eindruck, daß diese zu kurz schießen, denn zumindest sollte man in die andere Ecke eines Raumes schießen können;)

Bei den Schablonen für die Reichweite muß ich sagen, daß dies interessant klingt, aber wenn man eine kleine Auswahl von Schuß- und Wurfwaffen hat, hätte man da auch für jede Waffe eine eigene Schablone!

Ist man da nicht ständig am suchen, welche man gerade benötigt?
Bild Keine Mitspieler? Immer nur der Master?
Dann ist das HQ-Solo was für Dich!
HeroQuest auf YouTube

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1036
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von ADS » 29.01.2010 11:05

Wiso jede Waffe eine eigene Schablone?

Denke da einfach an Tabletops, oder auch RPGs mit Battlemap(D&D, Savage World) diese nutzen ebenfalls für Distanz & Flächen Schablonen. Da fast man halt zusammen in kurze, mittlere und Lange Schablone. Und schon ist es erledigt.

Auch müssen wir hier keinen Konsenz für die reichweiten finden. Egal wie das Ergebniss hier ausfällt, Flint spielt mit Unbegrenzter reichweite, ich spiele mit 10/15Feldern und du spielst halt mit 20/30 Feldern. ^^

Benutzeravatar
Wehrter
Forengott
Forengott
Beiträge: 1474
Registriert: 12.02.2009 07:16
Wohnort: Stuttgart Baden/Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von Wehrter » 29.01.2010 12:01

Es bedarf einfach einen Anstoß, damit der Groschen von der Kannte fällt :D

Durch Deinen Beitrag kam wie ein Blitzschlag der Gedanke :o

Einen einfachen Streifen, der der längsten Reichweite entspricht und darauf Markierungen, für den Rest der Waffen.

Da mir Deine Vergleiche nicht bekannt sind, laufe ich jetzt Gefahr, daß es dort so praktiziert wird und ich mich ungewollt mit fremden Federn schmücke :oops:

was soll´s,
Hauptsache eine gute Lösung ;)
Bild Keine Mitspieler? Immer nur der Master?
Dann ist das HQ-Solo was für Dich!
HeroQuest auf YouTube

Benutzeravatar
ADS
Forengott
Forengott
Beiträge: 1036
Registriert: 29.08.2006 20:28
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Validation: Fernkampf - Entwurf 1

Beitrag von ADS » 29.01.2010 14:05

Solche Streifen (oder auch Zollmaßband ;-)) Werden zumindest bei tabletops genutzt. Die (Rund/Kegel) Schablonen selbst kommen eigentlich im normallfall weder bei RPGs (Battlemap) noch bei Tabletops für die Reichweitenbestimmung zum Einsatz, sondern werden eher genutzt um festzustellen was denn nun alles im Granaten/Feuerball radius ist, oder was im Kegel des Flammenwerfers/Flammenstrahls ist. (Wobei die Kegelschablone auch für die Reichweitenbestimmung genutzt wird (werden kann), da ein "Strahl" ja bereits ab Austrittbereich Schaden macht).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste